Gilt der §184c StGB auch bei Jugendbüchern?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der § 184c StGB ist als verfassungsrechtlich bedenklich eingestuft, weil er eine unverhältnismäßige Kriminalisierung von Normalverhalten Jugendlicher zur Folge hat und einen nicht zu rechtfertigenden Eingriff in das sexuelle Selbstbestimmungsrecht vornimmt. Zudem ist er strafrechtsdogmatisch widersprüchlich und verstößt gegen das Bestimmtheitsgebot.

Verboten und strafbar ist, sich den Besitz kinderpornographischer „Schriften“(§ 11 Abs. 3 StGB) zu verschaffen, sofern diese „ein tatsächliches oder wirklichkeitsnahes Geschehen“ wiedergeben.

Dies ist aber nur bei foto- bzw. videographischen Darstellungen der Fall.

Also Darstellungen die

(1)sexuelle Handlungen von an oder vor Kindern (Personen unter 14Jahren4) zeigen,

(2)pornographischen Charakter haben und denen

(3)ein realer Vorgang (mit „echten“ Darstellern entsprechenden Alters) zugrunde liegt oder jedenfalls nach dem

äußeren Gesamteindruck („wirklichkeitsnah“) zugrunde zu liegen scheint.

Teilweise entnommen aus: http://blog.beck.de/2014/09/18/gesetzgeberischer-murks-der-geplante-184c-stgb-jugendpornografie

Hallo DrDralle,

vielen Dank für Ihre ausführliche Antwort :-).

Verstehe ich das richtig, dass mit "Schriften" foto- bzw. videographische Dartstellungen gemeint sind und keine Schriften in Textform?

0
@YoungWoman21

In erster Linie sollten die "legalen" pädophilen Bilder und Filme eigedämmt werden. Diese zeigten ca. 8 bis 13 jährige Mädchen in aufreizenden Posen, ohne jedoch pornographisch im klassischen Sinn zu sein. Um dies in Griff zu bekommen bedurfte es eines neuen Gesetzes.

Wie weit höchstgerichtliche Entscheidungen (sofern sie je zustande kommen) zukünftig in Bücher eingreifen ist nicht abzuschätzen. Offensichtlich ist es derzeit so, dass nur bildliche Darstellungen (wirklichkeitsnahes Geschehen) angegangen werden. Siehe den bereits angeführten § 11 Absatz 3 : (3) Den Schriften stehen Ton- und Bildträger, Datenspeicher, Abbildungen und andere Darstellungen in denjenigen Vorschriften gleich, die auf diesen Absatz verweisen.

0

Ich denke, dass gilt nur, wenn die andere Person über 18 ist. Wenn beide 16 sind zB sollte das kein Problem sein. Und eigentlich dürfte es ja nicht verkauft werden, wenn es verboten ist. Also solang du es legal im Laden etc kaufen kannst, sollte das kein Problem bereiten

Vermute mal nicht

chatroom sperre

Hallo, ich wurde im Chatroom200 gesperrt.

Jetzt steht dort folgendes:

Falls die Ermittlungsbehörden nach Telemediengesetzes (TMG) die Daten anfordern, werden wir diese unverzüglich bereitstellen. Dies gilt insbesondere bei: Verbreiten von Propagandamitteln verfassungswidriger Organisationen (§§ 86, 86a StGB) Volksverhetzung durch Verbreitung von Schriften verfassungswidriger Organisationen (§§ 130 II Nr. 1 StGB) Verleitung zu Straftaten (§ 130 a StGB) Verbreitung gewaltverherrlichender Schriften (§ 131 I StGB) Beschimpfung von Bekenntnissen, Religionsgemeinschaften und Weltanschauungsvereinigungen (§ 166 StGB) Verbreitung von pornographischen Schriften, worunter insbesondere Kinderpornographie, sexuelle Handlungen von Menschen mit Tieren sowie Darstellungen der primären Geschlechtsorgane fallen (§ 184 StGB) Beleidigung, üble Nachrede und Verleumdung (§§ 185 ff. StGB) verbotene Mitteilungen über nichtöffentliche Gerichtsverhandlungen (§ 353 d StGB) Verbreitung jugendgefährdender Schriften, (§ 21 I Nr. 3a III, GJS) unerlaubte Verwertung urheberrechtlich geschützter Werke (§ 106 UrhG)

Wird das jetzt Konsequenzen für mich haben ?

...zur Frage

Verführung Minderjähriger zu Sexting?

Hallo Leute,

Ich habe Mal eine Frage aus Interesse.. angenommen ein 18-20 jähriger geht im Internet mit einem Mädchen zusammen, das allerdings erst 12 also unter 14 ist. Und bekommt von ihr (eindeutig sexuelle Bilder) ...Keine nacktbilder, sondern halt zum Beispiel im BH. Wie sieht dann die Rechtslage aus? Nach Paragraph 182 StGB würde ja Absatz 2) zu treffen.. dort steht aber ÜBER 21 JÄHRIGE..

Was geschieht also mit dem Mann aus unserem Beispiel? Außerdem hat er ja keine sexuelle Handlungen durchgeführt sie hat ja "nur" Bilder geschickt.

§ 182 StGB : (1) Eine Person über ACHTZEHN Jahre, die eine Person unter sechzehn Jahren dadurch mißbraucht, daß sie unter Ausnutzung einer Zwangslage oder gegen ENTGELT sexuelle Handlungen an ihr vornimmt oder an sich von ihr vornehmen läßt oder diese unter Ausnutzung einer Zwangslage dazu bestimmt, sexuelle Handlungen an einem DRITTEN vorzunehmen oder von einem Dritten an sich vornehmen zu lassen, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. (2) Eine Person über EINUNDZWANZIG Jahre, die eine Person unter sechzehn Jahren dadurch mißbraucht, daß sie sexuelle Handlungen an ihr vornimmt oder an sich von ihr vornehmen läßt oder diese dazu bestimmt, sexuelle Handlungen an einem Dritten vorzunehmen oder von einem Dritten an sich vornehmen zu lassen, und dabei die fehlende Fähigkeit des Opfers zur sexuellen Selbstbestimmung ausnutzt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Mfg testperson98

...zur Frage

Machen 50 Gramm Fleisch einen Unterschied?

Es hat eine ernsthafte Diskussion unter einer Trollfrage gegeben. Diese Diskussion hat sich komplett vom Thema der Trollfrage losgelöst und verselbstständigt. Daher möchte ich das ernste Thema hier jetzt auslagern.

Es kam die Frage in der Dikussion auf, ob Frauen wegen exhibitionistischen Handlungen in der Öffentlichkeit belangt werden können.

Quelle: https://dejure.org/gesetze/StGB/183.html

§183 StGB Exhibitionistische Handlungen

(1) Ein Mann, der eine andere Person durch eine exhibitionistische Handlung belästigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Die Tat wird nur auf Antrag verfolgt, es sei denn, daß die Strafverfolgungsbehörde wegen des besonderen öffentlichen Interesses an der Strafverfolgung ein Einschreiten von Amts wegen für geboten hält.

(3) Das Gericht kann die Vollstreckung einer Freiheitsstrafe auch dann zur Bewährung aussetzen, wenn zu erwarten ist, daß der Täter erst nach einer längeren Heilbehandlung keine exhibitionistischen Handlungen mehr vornehmen wird.

(4) Absatz 3 gilt auch, wenn ein Mann oder eine Frau wegen einer exhibitionistischen Handlung

1. nach einer anderen Vorschrift, die im Höchstmaß Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder Geldstrafe androht, oder

2. nach § 176 Absatz 3 Nummer 1 oder § 176 Abs. 4 Nr. 1

bestraft wird.

So... Wenn ich Quatsch erzähle, entschuldige ich mich schonmal. Ich bin kein Jurist.

In dem Gesetzestext wird in Absatz (4) dann Mann ODER Frau erwähnt. Wird dadurch Absatz (1) ungültig?

Oder ist es wirklich so, dass eine Frau sich vor den Supermarkt stellen kann, ihren Schlüpper auszieht (vielleicht nochn bisschen spreizen) und das gesetzlich völlig ok ist?

Machen 50 gr. Fleisch, die da unten rumbaumeln, wirklich einen Unterschied?

...zur Frage

Ist das ansehen von Zoophilie in Deutschland legal?

ist das ansehen von zoophilie in deutschland legal? in wiki steht: Die Verbreitung pornografischer Schriften, die sexuelle Handlungen von Menschen mit Tieren zum Gegenstand haben, sowie alles, was die Verbreitung zum Ziel hat (z. B. das zigfache Vervielfältigen), sind weiterhin strafbar nach § 184a StGB. Der bloße Besitz hingegen ist erlaubt.allerdings steht in 184a noch das der bezug verboten ist. da wenn man es ja ansieht es auch bezieht ist ansehen auch illegal oder nicht?

...zur Frage

Dürfen ein 14 jähriger und eine 15 jährige unbeaufsichtigt in einem raum schlafen?

Meine Großeltern lassen eine Freundin von mir nicht im gleichen Zimmer schlafen wie ich. Sie meinen immer das geht wegen dem Verkupplungsparagraphen §180 Abs.1 StGb

(1) 1Wer sexuellen Handlungen einer Person unter sechzehn Jahren an oder vor einem Dritten oder sexuellen Handlungen eines Dritten an einer Person unter sechzehn Jahren
1.durch seine Vermittlung oder2.durch Gewähren oder Verschaffen von Gelegenheit
Vorschub leistet, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. 2Satz 1 Nr. 2 ist nicht anzuwenden, wenn der zur Sorge für die Person Berechtigte handelt; dies gilt nicht, wenn der Sorgeberechtigte durch das Vorschubleisten seine Erziehungspflicht gröblich verletzt.
(2) Wer eine Person unter achtzehn Jahren bestimmt, sexuelle Handlungen gegen Entgelt an oder vor einem Dritten vorzunehmen oder von einem Dritten an sich vornehmen zu lassen, oder wer solchen Handlungen durch seine Vermittlung Vorschub leistet, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
(3) Wer eine Person unter achtzehn Jahren, die ihm zur Erziehung, zur Ausbildung oder zur Betreuung in der Lebensführung anvertraut oder im Rahmen eines Dienst- oder Arbeitsverhältnisses untergeordnet ist, unter Mißbrauch einer mit dem Erziehungs-, Ausbildungs-, Betreuungs-, Dienst- oder Arbeitsverhältnis verbundenen Abhängigkeit bestimmt, sexuelle Handlungen an oder vor einem Dritten vorzunehmen oder von einem Dritten an sich vornehmen zu lassen, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
(4) In den Fällen der Absätze 2 und 3 ist der Versuch strafbar.

Da wollte ich euch fragen ob das geht, um meine Großeltern zu überzeugen. Es macht ja eh jeder.

Danke auf jeden Fall an alle, mit euer Hilfe konnte ich tatsächlich meine Großeltern überzeugen. Ich wünsche euch somit auch noch ein schönes restliches Jahr :)

...zur Frage

In welchem Fall sind sexuelle Handlungen strafbar? (Deutschland)

Hallo Leute,

mich interessiert, wann sexuelle Handlungen aufgrund des Altersunterschiedes strafbar sind in Deutschland. Man hört ja mal immer wieder, dass ein 18jähriger mit einer 16jährigen (nicht volljährig) zusammen ist und die beiden dann sexuelle Handlungen ausüben. Manchmal ist der Altersunterschied noch etwas größer. So jetzt ist mein Frage, wo es dabei Grenzen gibt.

Ich habe bereits bei Wikipedia geschaut und folgendes gefunden, jedoch gibt es mir keine so richtige Antwort auf meine Frage: (http://de.wikipedia.org/wiki/Schutzalter)

"Schutzalter 18 Jahre

Nach der am 30. Oktober 2008 vom Bundestag beschlossenen und am 5. November 2008 in Kraft getretenen[1] Neufassung von § 182 StGB sind sexuelle Handlungen mit Personen unter 18 Jahren dann strafbar, wenn folgende Voraussetzungen vorliegen:

Die sexuellen Handlungen finden unter Ausnutzung einer Zwangslage statt (Abs. 1). Strafrechtlich verantwortlich ist hier jeder mindestens 14 Jahre alte Täter.
Die sexuellen Handlungen finden gegen Entgelt statt (Abs. 2). Strafbar macht sich in diesem Fall nur ein mindestens 18 Jahre alter Täter.

Der Versuch eines Verstoßes gegen § 182 Abs. 4 StGB ist strafbar.

Außerdem werden sexuelle Handlungen mit Jugendlichen im Alter von 16 und 17 Jahren nach § 174 StGB bestraft, wenn dem Täter der Jugendliche zur Erziehung, zur Ausbildung oder zur Betreuung in der Lebensführung anvertraut oder im Rahmen eines Dienst- oder Arbeitsverhältnisses untergeordnet ist und das damit verbundene Abhängigkeitsverhältnis missbraucht wurde. Sexuelle Handlungen mit einem leiblichen Kind (siehe auch Inzest) oder einem angenommenen Kind sind unabhängig vom Alter oder einem etwaigen Abhängigkeitsverhältnis strafbar."

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?