Gilt das Wegerecht oder ist Pacht berechtigt?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich vermute mal an Grundbucheinträge hat damals keiner gedacht? Dann ist das eine Frage der Beweisbarkeit. Ihr könnt euch einen Anwalt nehmen und die Sache vor Gericht klären, was in der Regel eine Menge Zeit und Kosten verursacht und euer Verhältnis sicher nicht verbessern wird.

Alternativ würde ich aber empfehlen euch irgendwie so zu einigen - ggf. solltet ihr einen Mediator hinzuziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vilma3340
19.04.2016, 22:04

sein Grundstück wurde vor 4 Jahren dann eingetragen, sicher ohne das Wegerecht. Unser Teil ( zu dem leider nicht unsere Ausfahrt gehört) soll jetzt eingetragen werden. In der Aussschreibung des Grundstücks stand damals das mit dem Wegerecht. Also ist das null und nichtig ohne Grundbucheintrag?

0

Wenn er "als Käufer aufgetreten ist", ist nur er im Grundbuch eingetragen und damit alleiniger Eigentümer des gesamten Grundstücks. Was ihr vereinbart habt, ist unwirksam. Denn zur Wirksamkeit eines Grundstücksverkaufs braucht man die Grundbucheintragung.

Als Eigentümer des Grundstücks kann er natürlich Pacht verlangen. Nett von ihm, dass er es nicht bereits seit 6 Jahren macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?