Giftköder für Hunde

6 Antworten

Das hängt vom Gift ab, vom Köder und davon wie beides zusammengefügt wurde, auch davon wo der Köder ausgebracht wurde. Wenn bekannt ist in welchen Gegenden die Köder lagen, würde ich an deiner Stelle diese meiden und den Hund im Wohngebiet schon angeleint lassen und sehr aufmerksam sein, ob er etwas aufnimmt. Das ist aber auch keine Garantie, in unserer Wohngegend ist ein Hund an einer Vergiftung gestorben, obwohl er es gar nicht gefressen hat. Es wurde über die Nasenschleimhäute aufgenommen.

Hallo,

solange bis der Giftstoff ungefährlich ist (dauert ewig), oder aber alle gefressen wurden (daert wahrscheinlich auch etwas länger). Nimm deinen Hund in dem Gebiet an die Leine und/oder gewöhne ihn an einen Maulkorb durch den er kein Futter aufnehmen kann.

sie koennen leider sehr lange gefaehrlich sein... also dort die hunde nicht laufen lassen!

bitte erzeihe deinen hund dazu, dass er nix frisst, was so rum liegt. du siehst es koennte manchmal lebensgefaehrlich sein.

ich habe meinem grossen beigebracht mir "fundstuecke" zu zeigen -dann gee ich ihm entweder das ok es zu fressen -oder biete ihm ein tausgeschaeft an -(deshalb sind meine taschen immer etws ausgebeult, weil ich da in einem gerucsfesten plsatikbuechschen etwa getrockneten pansen fabei habe-fuer solche tauschgeschaefte...

in einem fall von giftkoeder verteilung haben wir hundefreunde der gegend grossraeumig alle giftkoderaufgesammelt und gut entsorgt... nach einer nachkontrolle konnten dann alle hunde wieder dort ungefaehrdet laufen...

der hundefeind war wohl weitergezogen :(

Was kann passieren, wenn unser Hund einen nicht eingezäunten privaten Vorgarten betritt

Hallo liebe Hundefreunde

wir haben in der Nähe schöne große Wiesen, wo wir oft mit unserem Hund spazierengehen. Wenn wir dort andere Hunde treffen, machen wir auch mal die Leinen los, damit sie sich richtig austoben können.

Nur ein paar Meter neben dieser Wiese stehen Einfamilienhäuser mit gepflegten Vorgärten, die allerdings nicht eingezäunt sind. Leider kommt es vor, dass die Hunde im Spiel auch schon mal die Vorgärten durchsausen oder beschnuppern.

Jedesmal gibt es darüber einen Riesenärger. Offenbar stehen die Besitzer (Hunde-Hasser !) den ganzen Tag am Fenster und warten nur darauf, dass sie mal wieder einen Grund haben uns zu bedrohen und Schlimmeres.

Ich befürchte schon, dass Sie eines Tages Giftköder in die Gärten legen oder den Hunden Gewalt antun.

Natürlich rufen wir die Hunde zurück und (meistens) hören sie auch. Im wilden Spiel wird leider aber auch ein Rückruf schon mal überhört sodass es schon mal zu einem kurzfristigen Aufenthalt in den Gärten führt.

Auch wir haben einen Vorgarten - aber - Zaun drum und keine Probleme !

Davon wollen die Besitzer aber nichts hören - mein Haus - mein Eigentum - mein Hausrecht.

Natürlich argumentieren die Besitzer mit Leinenpflicht usw. - es gibt aber auch Katzen und bei uns sogar Füchse - die laufen dort sicher auch durch oder machen Blümchen kaputt und was auch immer...

Übrigens: die Wiesen gab es schon immer - die Häuser wurden erst vor 2 Jahren dorthingebaut.

Wie würdet Ihr damit umgehen ?

Viele Dank für (hoffentlich) gute Ideen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?