Giftiger schlangenbiss überleben?

6 Antworten

unsere einheimischen Giftschlangen...wie z.B die Kreuzotter sind für gesunde Menschen ungefährlich...der Biss ist zwar schmerzhaft, aber man stirbt nicht daran.

Anders sieht es bei Herzkranken...älteren Menschen...Kleinkindern und Säuglingen aus. ..da ist ein sofortiger Besuch in einer Klinik dringend notwendig, um den Kreislauf zu stabilisieren.

Bei hochgiftigen Schlangen auf anderen Kontinenten...wie z.B der Taipan...die Mamba...Kobra etc.. zählt jede Minute. Deren Nervengift ist so stark, dass das vegetative Nervensystem blockiert wird, was unter anderem zu Lähmung der Atemwege führt....das Blut so verdickt, dass es nicht mehr fliessen kann ...etc.....da hilft nur ein schnellstmöglich verabreichtes Gegengift. Aber auch dann gibt es keine Garantie, dass der Gebissene überlebt...oder keine bleibenden Schäden davonträgt.

Jemand der privat solche Giftschlagen halten will, muss eine strenge Prüfung ablegen, und ist verpflichtet Gegengift für jede einzelne Art in Reichweite zu haben.

Du kannst den Biss jeder tödlichen Schlange überleben. Denn Schlangen sind bei ihrer eigenen Verteidigung hin und wieder nicht besonders "großzügig" mit ihrem Gift. Sie brauchen es ja für die Jagd und es dauert eine ganze Weile bis sie wieder neues Gift produziert haben. Deshalb halten sich manche Schlangen bei der Verteidigung zurück und drücken längst nicht alles was sie haben in die Wunde des Angreifers. Das gilt für alle Giftschlangen, denn bei jeder Art von Schlangenbiss gab es bereits Überlebende.   

36

*Du kannst den Biss jeder tödlichen Schlange überleben*

aber nur mit dem nötigen Gegenmittel innerhalb einer gewissen Frist....sonst würden in Indonesien...den Philipinen...SriLanka...etc. nicht jährlich hunderte von Menschen sterben...weil sie kein Gegengift zu Hause haben.

Nur kommt so was nicht in die Zeitung...weil`s ja niemanden interessiert.

Schreib bitte nicht solch einen Quatsch...wenn Du null Ahnung hast..

 

0
45
@xttenere

Ich habe nicht geschrieben "du überlebst garantiert jeden Biss einer tödlichen Schlange." Immer erst den Text richtig durchlesen, dann das Gehirn einschalten und dann antworten.

0
36
@Fuchssprung

dann lern Du mal richtig schreiben....ich hab`s nämlich so gelesen, wie du es geschrieben hast....und bei Dir steht nirgend was von Gegengift.

Also den Ball mal schön flach halten und höflich bleiben.

0
45
@xttenere

Ich kann doch nichts dafür dass du dir einbildest, man überlebt nur mit einem Gegengift. 

0
36
@Fuchssprung

dann bete einfach, dass Du von einer hochgiftigen Schlange wie z.b dem Taipan oder einer Mamba gebissen wirst....dort hilft nämlich nicht mal das Gegengift immer.

Aber da Du auch dieses dementieren wirst, mit Deinem hochqualifizierten Wissen, wünsch ich Dir einen schönen Abend

0
45
@xttenere

Ich denke es wird wohl nichts nützen, wenn ich dir von einem trockenen Biss erzähle. Deshalb wünsche ich dir auch einen schönen Abend.

0

Black Mamba, Küsten und Inland Taipan, wasserschlangen ( Meer )  . Wenn bei der schwarzen Mamba sehr schnell hilfe da ist, kann es gutgehen. Bei den Beiden Taipans kann der Arzt danebenstehen, und es ist trotzden nichts mehr zu machen.  Seeschlangen haben ein sehr Starkes Gift, absolut Tödlich. Sicher gibt es noch andere Schlangen die Hochgiftig sind.

Warum gibt es diese extrem giftigen Tiere?

Der Inland-Taipan kann von der Giftmenge eines seiner Bisse her 250.000 Mäusen den Garaus machen, aber beißen kann er trotzdem nur eine nach der anderen.

Er stellt nur ein Beispiel von zahlreichen (meist australischen :D ) "übertrieben" giftigen Tieren dar, und ich frage mich, warum machen die sich solch eine Mühe? Hätte nicht auch ein 250.000stel der Konzentration des Giftes für seine Zwecke gereicht?

Liegt es am Wettbewerb? Wer der giftigste ist, kann alle anderen überleben? Wie ist die Natur zu diesen Wahnsinns-Werten gekommen?

...zur Frage

Wie merke ich wie lange ich überlebt habe bei The Forest?

Überleben

...zur Frage

biss eines giftigen tieres in australien! wie vorgehen?

ich werde heuer mit 2 freunden für längere zeit nach australien reisen. die risikien von gifttieren gebissen zu werden sind mir bekannt!

meine fragen:

  1. wie vermeidet man es in eine solche situation zu kommen! (ich weiß dass es 100% ige sicherheit nie gibt)

  2. wie verhält man sich, wenn man mitten in der wüste von einer giftigen schlange gebissen wird? (erste hilfe, notruf etc.)

danke im voraus!

...zur Frage

Was geschieht wenn man (Spinnen-) Gift auf Menschen sprüht?

Hallo,

ich habe mich in letzter Zeit mit Spinnen beschäftigt und mir ist jetzt so eine Frage dazu aufgekommen. Manche Spinnen sind ja hochgifitg und man stirbt relativ schnell wenn diese das Gift in die Blutbahn injezieren, das selbe gilt natürlich auch für Schlangen etc.

Nun ist meine Frage, was ist wenn man das Gift eines solchen Tieres in eine Sprühflasche füllt und damit z.B. Haut, Zunge, offene Wunden besprüht, wie wirkt sich das auf den Körper aus? (Okay, bei der Wunde ist es bestimmt noch vorstellbar)

Vielen Dank und Gruß! =)

...zur Frage

Vogel ohne Schnabel

Kann ein Vogel (Bourkesittich), dem der Oberschnabel fehlt überleben? Wenn ja, was muss ich tun, damit er überlebt?

...zur Frage

Verletzter ausgewachsener Wildhase gefunden! Bitte helft mir!

Hallo, Also ich bin erstmal um einen einblick zu bekommen ein 12 jähriges Mädchen und habe mit meiner Freundin (13) Auf dem Tannenbaumacker einen wirklich verletzten, ausgewachsenen Wildhasen gefunden... unser Hund hat sie so durch den Zaun gehetzt das sie sich beide Hinterbeine (oder Hüfte ) gebrochen hat. Sie konnte nicht mehr aufstehen sondern hat sich versucht wegzu ziehen... vergebliche denn sie hat sich dadurch nur um sich selbst gedreht.... Ich habe ihr dan kurzerhand meine Jack über den Kopf gelegt ( aber sie hat noch Luft bekommen) und wir haben sie hochgenommen ...( ihre hüfte oder Beine konnte man aber problemlos anfassen sie hat nichteinmal gezuckt ( ich glaube sie hat fast garnichts gemerkt...) Abwechselt haben wir sie nach Hause getragen und in einen Kartong mit viel Heu getan. Sie ließ sich anfassen und hat uns nicht gebissen nicht einmal als wir ihr einen kleinen splitter aus dem Auge geholt haben. Nach langer Überlegung haben wir uns entschieden das sie kaum Überlebungschancen hat... Also haben wir sie zum nächsten Jäger getragen. Wir dachten eben ein kopfschuss würde ihr leiden beenden.... Der Jäger war nicht da also haben wir den kartong vor die Tür gestellt ( wir wussten allerdings das der Jäger um 19:00 Uhr kommt und es war ungefähr 18:30Uhr) Es war wirklich eine Sehr schwere Entscheidung und wir wollten wirklich nur das beste auch wenn das jetzt herzlos erscheint. Am nächsten Tag haben wir den Jäger getroffen und nach dem feldhasen gefragt. Er sagte nur : " ach ihr habt ihn gebracht... ja ich habe ihn hinten in den Stall gebracht ... vielleicht erholt er sich ja! " Ihr könnt euch sicher vorstellen das wir sehr verblüfft waren aber wir konnten ihn leider nicht besuchen weil der jäger keine zeit hatte und am nächsten tag war die mutter dabei die nichts von all dem wusste und sicher sauer wäre...

also hier sind meine Fragen : 1-Haben wir richtig gehandelt? ( ich weiß ich häte ihn zum Tierartz bringen müssen aber naja ...die mutten/der vater wusste ja nichts und wir dachten halt das er sich eh nur quält) 2- hat sie wenn sie überlebt noch chancen draußen zu überleben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?