Giftige Tiere in Sydney,Melbourne etc?

5 Antworten

Auch außerhalb der Städte ist es sicher - sofern du, wie auch innerhalb der Städte, einfach ganz normal achtsam bist.

Auch in Australien ist es wahrscheinlicher beim Überqueren der Staße umzukommen als durch ein giftiges Tier.

Ja, Australien halt vergleichsweise mehr giftige bzw. giftigere Tiere als die meisten anderen Regionen auf diesem Planten. Aber: Diesen Tieren musst du überhaupt erst einmal begegnen und allein das ist schon mal ein großes "Glück". Und selbst wenn du einem solchen Tier begenest, dann ist es sehr unwahrscheinlich, dass es dich angreift. Es wird eher fliehen.

Denk einfach mal darüber nach wie oft du hierzulande Kontakt mit Spinnen, Schlangen etc. hast. In Australien ist es auch nich viel anders. Ein Stadtmensch wird hier wie dort deutlich weniger Kontakte haben als ein Bauer/Farmer.

Sydney:

In meiner Gegend haben wir haeufiger mal Brown snakes und red bellied black snakes. Vorsicht ist also geboten, Panik ist fehl' am Platz.

https://inthecove.com.au/2020/01/27/snake-sightings-in-lane-cove/

Spinnen gibt es auch. Redbacks haben wir haeuftiger (gerade unter den Gartenmoebeln) und ausserdem gibt es die Sydney Funnel Web spider

https://en.wikipedia.org/wiki/Sydney_funnel-web_spider

Auch hier, Vorsicht, keine Panik.

Wie oft liest/hoert man in den Nachrichten in und um Sydney "Person bitten by spider/snake"? --> Sehr selten. "person bitten by snake/spider and died"? Gar nicht.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – living in the land down under

Ja, es kann auch sein, dass giftige Tiere in Großstädte kommen, aber das herausragendste Merkmal der giftigen Tiere in Australien ist, dass man sie nie zu Gesicht bekommt. Ich war insgesamt 6 Wochen in Australien und habe nur eine Schlange gesehen - im Terrarium im Zoo.

Die Angst vor den gefährlichen Tieren in Australien kocht in diesem Forum immer hoch. Aber: In Australien sterben mehr Touristen, weil sie auf der falschen Seite fahren, als durch Schlangenbisse.

Grundsätzlich gilt das auch für Großstädte. Klar. Oder meinst du, dass da eine Glocke über den Städten sind, um die Tiere abzuhalten?

Sicher ist das Aufkommen solcher Tiere geringer als im Outback, aber ausschließen kann man es bestimmt nicht.

Was erwartest Du? Dass da ein Tor am Stadtrand ist, das den giftigen Tieren sagt, ihr müsst draussen bleiben? Wie weltfremd ist das denn?

Natürlich gibt es auch giftige Tiere in den Städten, wie Dir ChickPea sehr praxisbezogen beschrieben hat.

Es gibt ein paar Regeln, die man beachten sollte, dann ist die "Gefahr"/Möglichkeit einem giftigen Tier zu begegnen ziemlich gering. Und dazu kommt noch, dass diese Tiere eher abhauen, als angreifen. Ausnahme ist die brown snake.

Ich habe auf der Farm meines Bruders mal eine Redbellied Blacksnake gesehen. Ich fand, dass sie schön aussieht und ich habe eine Schlangenphobie. Allerdings war ich auch froh, dass ich Abstand zu ihr hatte, im Auto saß und sie abzog. Eine Redback habe ich auf der Farm auch gesehen, aber nur kurz als ich mit der Schaufel einen Stein umgedreht hatte. Sie verschwand sofort in die Dunkelheit unter dem Stein.

Und dann bin ich ganz bei ACBRE. Hier wird viel zu viel über die giftigen Tiere in Australien und dabei teilweise absoluter Nonsens geschrieben. Die eigentlichen Gefahren für Touris aus Europa werden dabei vollkommen übersehen. Ich denke da auch eher an den Straßenverkehr oder die Strömung an den Stränden, die Wellen oder die Missachtung der Warnschilder von Feuergefahr bis Stonefisch am Strand.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Aufenthalt, Familie

Was möchtest Du wissen?