Giftfreie Graffitidosen für den Gebrauch Daheim?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bzgl. "gefährlich" solltest Du zwei Dinge unterscheiden:

1. "Gefahr" zum Zeitpunkt, wo das Bild entsteht: Da brauchst Du halt gute Belüftung in einem Innenraum, sprich am besten Durchzug. Je nach Paranoiagrad und Farbe zusätzlich Maske.

2. "Gefahr" später: da stellt sich primär die Frage, wie lange es dauert, bis die Farbe wirklich dauerhaft trocken ist. Und das hängt sowohl von der Art des Lackes wie auch von der Art der Lösungsmittel ab.

Punkt 2 ist in der Langfrist also interessant, Punkt 1 eher weniger.

Im Innenbereich brauchst Du keine Schlagfestigkeit, Wetterbeständigkeit o. ä. Irgendein simpler Acryllack reicht. Du brauchst kein Alkyd, kein PU, kein Epoxid. Acryllacke sind typischerweise auch diejenigen mit den harmlosesten Lösungsmitteln (zumindest solange keine Metallic-Farben dabei sind).

Wenn Du nun nach Lacken suchst, kannst Du mal in die Sicherheitsdatenblätter schauen. Da stehen die verwendeten Lösungsmittel drin. Da gilt ganz allgemein: Ethylacetat, Aceton etc. sind "harmlos" in dem Sinne, dass sie schnell abdampfen und dann weg sind. Xylol deutet auf Harzbasis hin, die länger zum Trocknen braucht. Und Solvent Naphtha in verschieden Varianten möchtest Du im Innenraum nicht im größeren Stile versprühen.

Hoffe das hilft ein wenig weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey,
wirklich "ungiftig" ist keine Dose. Die 94 riecht zwar gut aber ist trotzdem gefährlich. Ich würde in jedem Fall eine Maske tragen( https://goo.gl/e277pe)
LG, Anonymus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?