Gift nachweisen?

4 Antworten

Ich würde sagen, frei nach Paracelsus, es gibt nahezu unendlich viele Gifte. Kommt immer drauf an, wieviel und wie du sie zu dir nimmst. Man kann sogar an Wasser sterben.

Eines der ersten Mord-Gifte, das chemisch nachgewiesen wurde, war sicherlich Arsen, bzw. die Marsh'sche Probe auf Arsen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Marshsche_Probe

LG
MCX

Schlag hier mal nach:

[https://de.wikipedia.org/wiki/Forensische_Toxikologie]

Toxikologie im Sinn der Analytik und des Nachweises von verabreichten Giften ist ein Fach im Rahmen des Pharmaziestudiums.

Grundsätzlich können Gifte im Körper nur nachgewiesen werden, wenn sie bekannt sind, und zwar durch Vergleich. Das gibt gelegentlich Probleme. Bekannter Fall war in den 50er Jahren das neue Pflanzenschutzmittel E605. Eine Intoxikation stand außer Frage. Der Nachweis war aber erst möglich durch die neu entwickelte Methode der Papierchromatographie.

Bekannt ist auch die Vergiftung des russischen KGB-Agenten Litwinenko mit Polonium. Da es noch nie zuvor für einen Giftmord benutzt wurde, machte die Analyse zunächst Probleme. Der gesamte Täterkreis war dann aber wegen der radioaktiven Spur besonders leicht zu finden.

Botulinumtoxin (Botox), Maitotoxin, Batrachotoxin, VX, Rizin, Arsen, Zyanid, Strychnin.

der Nachweis erfolgt jeweils bei der Obduktion durch den Rechtsmidiziner.

Was möchtest Du wissen?