Gicht lebensgefährlich?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, bei Gichtanfällen muß unbedingt die Purintabelle eingehalten werden, damit es nicht zu einer chronischen Gicht führt. Bei einer chronischen Gicht gehen die Schmerzen, z.B. an den Zehen, nicht mehr weg. Wenn in dieser Phase der Gicht nachlässig bei der Behandlung verfahren wird, wird die Beweglichkeit immer mehr eingeschränkt und die Schmerzen werden immer stärker. Mit der Gichtniere besteht dann sogar Lebensgefahr. Hier ein Link: http://gesundheitsratgeber-gicht.de/buch/chronische-gicht.htm . Ich wünsche deinem Familienmitglied alles Gute und dir auch eine gute Kontrolle.

Hallo, ich bedanke mich recht herzlich für deine Auszeichnung, ich habe mich sehr darüber gefreut. LG Selig

0

Hi Polditier, obwohl hier viele Information gesammelt ist, finde ich diese 10 Tipps echt interessant : http://www.cherryplus.com/news/ernaehrung-bei-gicht zB wusste ich nicht, dass Kirschen ein "Präventionsmittel" gegen Gichtanfall ist. Das ist etwas ich auch auf der Ärztezeitung gelesen habe und ich dir empfehlen kann. Gruß Pet.

Nein, Gicht ist nicht akut lebensgefährlich. Wenn Gicht seeeehr lange nicht behandelt wird, können sich Nierensteine und später ein Nierenversagen entwickeln. Was aber beim heutigen Stand des Wissens und der Medizin eigentlich nicht mehr vorkommt.

Informiere Dich über Gicht. Sie lässt sich gut behandeln; mit Gicht muss es einem nicht schlechter gehen als ohne Gicht. Lies mal hier: http://gichtinfo.de

Hallo, Könnt ihr mir helfen oder sagen warum mein Fuss so extrem geschwollen ist?

Guten Morgen,

ich hatte in den letzten jahren immer und immer wieder einen angeschwollenen schmerzhaftzen Fuss. Mal war es der linke mal der rechte. Der Arzt meinte immer, dies sei mechanisch bedingt. Früher hatte ich sehr hohe Harnsäurewerte und bekam ab und an mal Gicht. Diesmal ist es der linke Fuss, er ist fast 5 cm am Spann geschwollen und das Schienbein ist auch leicht gerötet.. Gestern hatte ich an diesem besagten linken Fuss erst total starke Gelenkschmerzen die bis ins Knie ziehten. Da konnte ich den Fuss weder nach links oder nach rechts zur Seite drehen.

Diese Schmerzen sind nun weg, was zurückblieb ist der fast 5 cm geschwollene Fuss.. Das Schienbein ist auch leicht gerötet.

Hier habe ich mal ein Bild von meinem Fuss:

Was kann dies nun wieder sein? Ich nehme für solche Fälle immer in 3 folgenden Tagen jeweils 1 mal am Tag 50 mg Prednison dann gehts meist wieder weg und die Schwellung geht langsam zurück.

Mfg Markus

...zur Frage

Darf man mit Gicht Bier (Alkohol) trinken?

Also noch etwas genauer also mein Vater hat Gicht und er darf kein Bier trinken. Jetzt aber die frage darf er Alkoholfreies Bier trinken?

...zur Frage

Sterben Wellis an Gicht?

Hey,

Vor zwei Tagen hatte ich schon mal eine Frage zum Thema wellensittiche.

Jetzt wurde bei meiner kleinen Gicht diagnostiziert ( Gelenkgicht )und ich wollte wissen ob ihr damit Erfahrungen habt und ob Wellensittiche eine Gicht auch überleben können.

...zur Frage

Gicht oder Fersensporn?

Hallo..Habe nachweislich Fersensporn und seit Oktober letzten Jahres starke Probleme.Könnte es sein das es Gicht am Ansatz der Plantarfarcisehne ist, obwohl es nicht glasig ,nicht gerötet aber leicht geschwollen ist?

...zur Frage

Woran erkennt man ob man Gicht hat?

Der Mann meiner Freundin,hat plötzlich starke schmerzen im Fuß bekommen,und der Fuß war stark geschwollen,nach Arzt-besuch wurde festgestellt,er hat die Gicht.Hat starke Medikamente bekommen,die nicht wirklich anschlagen seit vier Wochen. Nun ist auch der andere Fuß an anderer stelle stark angeschwollen(Knöchel) und der Fuß wurde richtig heiß und glänzend.

...zur Frage

Ab welchen zeitpunkt von einer Unterzucker ist es Lebensbedrohlich?

ich habe einen magenbypass y-route. daher habe ich oftmals ein früh und spät dumpingsyntrom. eine überzuckerung und auch leichte bis hin schwere unterzuckerungen. wenn es leicht absinkt der zucker. spüre ich ein zittern an den händen und dann schweissausbrüche.

wenn der blutzucker zu schnell fällt,merke ich dass ich schwächegeüfhle habe, zittern jenachdem schweiausbrüche,weiche knie danach panik wie ich sterben würde und schwindel.,benommenheit.

jetzt möchte ich wissen,ab welchen zeitpunkt könnte es lebensbedrohlich sein und wann lebensgefährlich. aich las auch dass man innert 20min sterben kann. darum bin ich jetzt verunsichert und möchte es wissen. weil mein freund es nicht kennt eine unterzucker und was er beachtet sollte.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?