Gicht am Fußgelenk

2 Antworten

Efeu-Öl soll gut gegen Orangenhaut (Cellulite) sein, aber gegen Gicht? Das ist mir neu! Versuch es mal mit einem Quarkumschlag. Quark hat einerseits eine kühlende Wirkung und zieht andererseits Entzündungsprozesse aus dem Körper raus, deshalb eignet sich eine Quarkauflage auch sehr gut zur Behandlung eines akuten Gichtanfalls. Dabei wird kühler Quark etwa einen Zentimeter dick auf ein befeuchtetes Baumwolltuch gestrichen. Dann das Tuch mit der Quarkseite zur Haut vorsichtig auf die entzündete Stelle legen. Ein etwas dickeres, trockenes Baumwolltuch über das feuchte Tuch wickeln und ca. 60 bis 90 Minuten einwirken lassen. Nach dem Entfernen der Auflage bitte die behandelte Stelle mit kaltem Wasser vorsichtig abwaschen und reinigen. Das sollte helfen.

Efeuöl setzt man normalerweise selbst an. Du brauchst eigentlich nur Efeublätter und ein paar anderen Sachen (Rezepte dazu findest Du zuhauf im Netz). Die Efeublätter bekommst Du im Heilkräuterladen oder in der Apotheke :)

Gicht oder doch etwas anderes?

Hallo,

ich habe seit circa 2014 immer wieder schmerzen in den Füßen. Am Anfang fing es mit einem recht starken Schmerz im rechten großen Zeh an. Das hatte ich vielleicht 2 mal im Jahr.

Es war nichts geschwollen, keine heiße Stelle und ich war nicht wirklich Berührungsempfindlich. Konnte den Zeh nur nicht schmerzfrei bewegen. So als wenn ich ihn mir geprellt hätte.

September 2015 hatte ich extreme Schmerzen über der rechten Ferse. Da wo die Achillessehne ist. Ich konnte dadurch nicht mehr laufen und der Arzt meinte, das immer wieder in der Vergangenheit Fasern der Achillessehen gerissen sein könnte, so wie jetzt auch. circa. 2 Tage später verschob sich der Schmerz von der Achillessehne Richtung Fußmitte. Zur selben Zeit zog auch ein Schmerz über den Knöchel rechts hoch Richtung Knie. und Kurz darauf war dieser an der Stelle auch weg und es verlagerte sich alles in den großen Zeh. Die Schmerzen waren so extrem Stark das ich erst nach einem Arztbesuch und einem "cocktail" vom Arzt merkte, das unter den Schmerzen alles Krampfte. So als wenn man den Fuß vorne bei den zehen zusammendrückt.

Zur selben zeit war Verdacht auf Gicht und eine Blutprobe zeigte erhöhte Hanrsäure Werte. Also wurde ich nun auf Gicht behandelt. Mir wurde gesagt, das ich einen weiteren Anfall bekomme, wenn ich Allopurinol 300 nehme. Wenn das passiert, dann soll ich Colchysan nehmen. Der Anfall kam circa. 1 Woche später im linken Fuß um Knöchel. Und es blieb auch im Knöchel. Wieder extreme Schmerzen und konnte wieder nicht laufen. habe schon hohe Dosen genommen laut Rezept von Colchysat, aber erst nach circa 1800mg ibuprofen und fast am tageslimit von Colchysat circa 16h später trat eine Linderung ein.

Dann wurde mir von der Apotheke gesagt das ich erst wieder Allopurinol nehmen soll, wenn die Schmerzen komplett weg sind. Nach circa einer Woche waren sie jedoch nicht ganz weg. Tat immer so weh, als wenn man gerade erst umgeknickt ist.

Bin wieder zum Arzt und er meinte, das ich sie bereits kurz nach der Colchysat-behandlung hätte weiternehmen können / sollen.

Also wieder angefangen sie zu nehmen. Ein paar Tage später hatte ich im rechten Fuß und jetzt kommts... EXAKT den selben Ablauf aber nicht sooo schmerzvoll: Erst über der Ferse, dann oben Fußmitte und dann im Zeh mit Krämpfe. Ich dachte mir okay... ist nicht so schlimm. Vielleicht wieder einen ausgelöst, weil ich solange Allopurinol ausgesetzt habe. circa eine Woche später ( heute ) , ohne tablettenaussetzer, wieder im linken Fuß. Abgeschwächt und und im Knöchel.

Das einzige stark Purinhaltige sind 4 Scheiben Hinterkochschinken was ich am Tag esse. Das zählt aber laut den Tabellen noch als Purinarm. Es sind nie äußere Anzeichen zu sehen! Nichts geschwollen, nicht berührungsempfindlich und keine gerötet Haut !

Und die letzten 3-4 Anfälle hatten Abstände von circa 1-2 Wochen trotz tabletten!

Kann es nicht irgend etwas anderes sein? Ich bedanke mich für jeden Hinweis.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?