Gibts für Flüchtlinge Gutscheine im Supermark tin Deutschland?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zu 1. Häufig werden Verpflegungsgutscheine anstelle von Bargeld verteilt, für die nur bestimmte Produkte gekauft werden dürfen (z.B. keine Genussmittel). Das wird zurecht kritisiert, weil es einerseits einen großen bürokratischen Aufwand bedeutet und andererseits Flüchtlinge keine Kinder sind, denen man ihren Konsum vorschreiben müsste.
Zu 2. Es mag sein, dass es Supermärkte gibt, die Rechnungen schicken. Diese werden aber von den Kommunen ganz sicher nicht bezahlt. Auf welcher Rechtsgrundlage auch?

frage doch direkt bei Kaufland nach, eine ähnliche Behauptung wie Du hier machst .. Achtung Du nennst die Firma Kaufland  namentlich.. und lt. Deiner anderen Fragen kommst Du aus NRW..wurde in Rendsburg verbreitet der Supermarktleiter hat sich erfolgreich gegen den Falschmeldung verbreiten Bürger behauptet , auch juristische Schritte gegen die Person eingeleitet..!

willst Du hier eine Neiddebatte anheizen?

Das kommt auf die Stadt an.
Oft werden Gutscheine verteilt. Oder Beamte im Rathaus zahlen die Einkäufe.

Also ja, es ist möglich und meiner Meinung nach auch recht sinnvoll. (:

Was wurde eurer Meinung nach bisher in der Flüchtlingspolitik falsch gemacht?

Muss ein Referat in Sozi machen, deshalb die Frage.

...zur Frage

Kann ich mit einem bosnischen Pass und einer unbefristeten Aufenthaltserlaubnis als Tourist mal ein paar Tage nach England?

Also will da mal hin für 2 Tage um ein Fußball Match zu kucken und brauch ich dazu ein Visum oder nicht?

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Was haben die anderen von Schuld?

Ok .. ein Syrer und Ein Iraker haben ein Deutscher getötet ... sie sind Verbrecher und haben 100% Schuld

Aber was haben die anderen(Ausländer und Flüchtlinge) gemacht ? .. sie sind auch völlig gegen die Verbrecher ..

Warum werden sie vorurteilt ,diskriminiert und geschlagen ?

Sind wir wieder in Steinzeit !!???

...zur Frage

Öffentliche Demütigung bei Kaufland Rechtslage?

Guten Tag ihr Lieben,

bin im Internet nicht sehr schlau geworden daher wende ich mich an euch..

Vorab die Info, dass es bei Kaufland diese Woche ein Nutella Angebot gibt. (pro Person 8 Flaschen)

Nach Feierabend bin ich zu Kaufland gefahren und habe 2 bekannte vor der Tür getroffen, die mir gesagt haben, dass diese mehr als 8 Flaschen kaufen wollten, dieses jedoch verweigert wurde.. Habe die Jungs darauf hingewiesen, dass man alle Kunden gleich behandeln muss und dass das so in Ordnung ist..

Bin dann bei Kaufland rein und wurde von der jungen Dame an der Information schon komisch angeguckt..

Alles schön und gut.. Habe meinen Einkauf gemacht und bin an die Kassen.. Die Kassiererinnen haben mich auch alle auffällig angeguckt aber auch da habe ich mir nichts gedacht, da ich nichts unrechtes getan habe..

Nun bin ich an der Reihe und Grüße wie immer die Kassiererin freundlich.. (Kaufe wöchentlich bei Kaufland ein) Die Kassiererin hat mich auch gegrüßt und gesagt, sie dürfte mir die Nutella nicht verkaufen, da meine "Freunde" vor mir schon welche gekauft hätten!!! O_O Ich dachte ich höre nicht richtig und habe sie gefragt ob das ihr ernst sei.. Sie hat nur gesagt, dass das eine Anweisung der Information sei und sie nichts dafür könnte.. Ich war geschockt, entsetzt und wurde vor den anderen Kunden gedemütigt.. Das war mir so peinlich und ist mir noch niergendwo passiert.. Ich habe mich zum ersten mal in meinem Leben Assozial und minderwertig behandelt gefühlt..

Ich habe meinen Einkauf stehen gelassen und bin sofort zur Information gegangen.. Ich habe die Kauflandmitarbeiterin an der Info gefragt, was ihr das Recht gibt, mich an den Kassen bloßstellen zu müssen?! Schließlich steht groß und klar auf den Schildern das pro Kunde 8 Flaschen verkauft werden.. Sie wiederum hat nur auf die Leitung der Filiale hingewiesen (mit der Hoffnung das ich Ruhe gebe) und konnte mir nicht erklären was das sollte.. Ich wollte sofort mit der Leitung sprechen und dann hat sie mir zögernd die Leitung her gerufen.

Ich habe den Leiter gefragt warum ich durch den Verkauf der Nutella gedemütigt werden musste und mir der Verkauf verweigert wurde.. Er wusste von nix und hat die Dame an der Info angeschaut.. Dann hat sie zugegeben, dass sie das den Kassiererinnen gesagt hat..

Ich war so sauer und wurde lauter und habe den beiden gesagt das ich gerade das erste mal heute hier reinkomme, meinen Einkauf getätigt habe und nichts falsch gemacht habe.. Stattdessen wurde ich bloßgestellt.. Der Leiter hat mich bei Seite genommen, sich zwar für das Verhalten seiner Mitarbeiter entschuldigt aber unverschämt gesagt, das er sonst immer sekt zur Entschädigung da hat aber das gibts nicht mehr.. Lächerlich..

Ich habe mich auch schon bei der Hotline beschwert aber diese leitet den Vorfall an den Leiter meiner Stadt weiter und dieser wird sich mit mir in Verbindung setzen..

Meine Frage was ich tun kann um gerecht entschädigt zu werden..

LG

Simone

...zur Frage

Laut diverser Medienberichte gibt es bzgl. der Abschiebung ausreisepflichtiger Asylbewerber öfters Probleme. Wie könnte das Verfahren weiter optimiert werden?

Angela Merkel hatte eine „nationale Kraftanstrengung“ bei Abschiebungen angekündigt. Wie diesem Artikel unten exemplarisch zu entnehmen ist, gibt es im Bezug auf Abschiebungen immer noch Probleme. Leider sind weitere Links in GF mit weiteren Quellen zur Thematik der Fragestellung nicht zulässig.

Wie könnte das ganze Verfahren verbessert werden (juristisch, Verwaltungsablauf etc.)?

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/weniger-abschiebungen-und-freiwilligen-ausreisen-15251112.html

...zur Frage

Oskar Lafontaine fordert von den Linken ein Umdenken in der Flüchtlingspolitik. Eine Begrenzung und Steuerung der Zuwanderung müsse erfolgen. Mögliche Lösungen?

Wie könnte so eine Begrenzung aussehen aus eurer Sicht?

Die Annahme, allen Flüchtlingen stünde ein „Bleiberecht und 1050 Euro“ zu, sei „wirklichkeitsfremd“, so soll Lafontaine laut eines Artikels auf focus gesagt haben.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?