Gibt's eigentlich sowas wie NICHTS, oder ist es nur ein leeres, unwissenschfliches Wort wie GOT?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Mathematisch gesehen gibt es die "leere Menge". Das kommt schon ganz gut hin, finde ich. Das ist einfach.

Physikalisch gesehen wird es schon etwas schwieriger, denn auch das Vakuum ist nicht "Nichts", sondern kann eine Menge Felder enthalten. Feld = Raum, in dem bestimmte Kräfte wirken.

Linguistisch gesehen wird das Wort natürlich oft benutzt, es ist aus dem Sprachgebrauch nicht wegzudenken: "ich hab nichts gemacht". :)

Philosophisch gesehen kann man sicher eine Menge darüber schreiben, aber da kenne ich mich weniger aus. Du schreibst von einer "konkreten Realität". Kann man diese dem "Nichts" zukommen lassen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von opti1908
21.05.2016, 22:51

Irgend etwas muss man ja gemacht haben, wenn es auch scheinbar 'nichts' mit der Sache zu tun hat .... wir wissen ja, alles ist doch auf irgen eine Weise mit allem verbunden ... :)

0

Schau dir mal Lech's Universum an, der erklärt das ganz gut. Nichts existiert nicht. Früher war im Bereich zwischen Himmel und Erde NICHTS, heute wissen wir das dort eine ganze Menge los ist, Pollen, Staub, usw.

Nichts benutzen wir immer dann, wenn wir mit unserem Latein am Ende sind. I-wann wird aus jedem Nichts einmal ein Etwas.

Welche Worte man vermeiden will muss man schon selber wissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von opti1908
21.05.2016, 22:38

OK, aber Sprachgebrauch hat doch auch einen wesentlichen sozialen Kulturwert der die Entwicklung einer ganzen Gesellschaft lenken kann ... ist dir doch sicherlich bekannt, oder?

0

Ich kann nicht auf Kommentare antworten, keine Ahnung warum.

Ja, das ist mir bekannt. Siehe das Hakenkreuz, im Westen mit Angst und Grausamkeit verbunden steht es bei den Hindis für Glück. Ich benutze, soweit wie möglich, kein Bezeichnungen aus Religionen, weil ich nichts, gutes, von ihnen halte. Sie sind zwar zu großen Teilen positiv gedacht, aber werden negativ genutzt/ benutzt.

Ach und viele Wörter, gerade im germanischen, beruhen auf Gefühlen (himmelhochjauchzend und zutodebetrübt.) Völlig unsinnig, aber erklärend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du verwendest selbst solche Ausdrücke in dem von Dir genannten Sinn. Nichts kann es nicht geben, denn "es geben" drückt das Gegenteil von "Nichts" aus. Man drückt damit aus, dass es eine Sache nicht gibt. Beispiel: Nach dem Tod ist alles aus – diese Aussage gibt es zwar, aber es korrespondiert ihr nichts nach dem Tode.

Gott, ja, in der Tat – das ist kein wissenschaftlicher Begriff, sondern der Ursprung aller Begrifflichkeiten, auch des Menschen. Diesen Begriff kann man gar nicht vermeiden.

Was Du hier andenkst, hat man vor hundert Jahren schon versucht: im "logischen Positivismus". Der kläglich scheiterte …

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von opti1908
21.05.2016, 23:09

Mit dem Tot ist es noch lange nicht aus. Es beginnt eine wesentlichte Veraederung ... eines der Grundgesetze der Natur: Andauernde Veraenderung! 

Waere schon schoen, wenn du zumindest die Ursache  andeuten wuerdest warum es gescheitert ist ... versuchs doch bitte :)

0

In der Mathematik bedeutet die Zahl 0 das Nichts. In der Physik ist es Vakuum.

https://de.wikipedia.org/wiki/Vakuum

Totales Vakuum gibt es nicht, da es immer mit virtuelle Partikel erfüllt wird. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?