Gibt man in einem Lebenslauf noch den Beruf der Eltern ab?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hi,

das gibt man generell in keinen Bewerbungen mehr an; das ist veraltet.

Gibt man es doch an dann würden es die meisten Personaler eher negativ auffassen, da Du "nicht mit der Zeit gehst" bzw. Dich nicht informiert hast was heutzutage bei einer Bewerbung angebracht ist, und was nicht...  (Quelle: von Personalern^^)

Grüße^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Halte Dir immer Folgendes vor Augen: Was genau hat der Beruf deiner Eltern mit DEINEM Werdegang zu tun? Wenn es beispielsweise Branchen- oder Berufsgleichheiten gibt, dann würde ich die Berufe der Eltern im Zweifelsfall schon anführen und auch im Begleitschreiben kurz darauf eingehen (Bsp.: aus dem stegreif: "Durch die Tätigkeit meines Vater (optional: bei Firma XXX) konnte ich bereits geringfügigen Einblick in das Berufsleben eines (Beruf) nehmen und mich für die Tätigkeiten und Aufgaben, die dieses spannenden Beschäftigungsfeld mit sich bringt begeistern...")... 

Böse Zungen würde in manchen Fällen allerdings vielleicht sogar behaupten, dass man sich einen Beruf durch das Anführen der elterlichen Verbindungen "erschleichen" will - beispielsweise wenn du dich beim einem Lieferanten der Fa. bewirbst, bei der dein Vater als Einkäufer tätig ist...

Hier ist dann weniger vermutlich mehr. Heutzutage ist es eher mehr "Geschmackssache" als Notwendigkeit, die Eltern samt Berufe anzuführen. Schließlich bist du eine eigenständige Persönlichkeit - kein Personaler (der bei Trost ist), würde anhand der Beschäftigung deiner Eltern Rückschlüsse auf deine Lebensweise/Motivation ziehen... in diesem Sinne viel Erfolg für deine Bewerbung! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

einen Beruf ABgeben geht nicht, es ist aber üblich, die Berufe der Eltern ANzugeben, weil das Rückschlüsse auf den "Bildungshintergrund" des Bewerbers zu lässt. Das hat u.a. mit der sprachlichen Gewandtheit zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fuer eine Ausbildungsstelle wuerde ich es noch reinschreiben, wenn man noch zu Hause wohnt und die Eltern "positiv" rueber kommen. Muesste ich H4 Empfaenger aus Ueberzeugung bei den Eltern reinschreiben, wuerde ich sie lieber weglassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt wohl auf das Alter an, denke ich. Für eine Ausbildung sicherlich noch, aber später nicht mehr. Vielleicht ist es ja sogar hilfreich, wenn du beruflich in die gleiche Richtung willst, wie deine Eltern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Erwachsener würde ich das nie reinschreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt drauf an für was du dich bewirbst. Bei einem Ausbildungsplatz gibt man es noch an ansonsten nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,ja ist veraltet man braucht es heute gar nicht mehr lg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst den Beruf der Eltern nicht angeben und es macht heutzutage sogut wie keiner mehr, ich würde es also lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo datari,

nein, macht man nicht mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?