Gibt Gott einem das nicht was man will weil er es nix für ihn ist?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du kannst überall zu Gott beten, deine Worte dabei ganz frei wählen und mit Gott sprechen, wie du mit einem Vater oder Freund sprechen würdest. Gott sieht auf das Herz und die Einstellulng, die Worte selbst sind nicht ganz so wichtig, da Gott sowieso weiß, was wir ihm mitteilen wollen. Auf jeden Fall freut sich Gott darüber, dass du mit ihm sprechen und Ihn in dein Leben einbeziehen möchtest.

Gebet ist natürlich keine Wunscherfüllungsmaschine, zumal Gott auch in anderen Zeiträumen arbeiten kann, als wir uns das wünschen und vorstellen. Außerdem weiß Gott besser als wir selbst, was für uns "dran" und am sinnvollsten ist. Es gibt ein interessantes Buch vom Mitternachtsruf, in dem ein Dank für Gebete ausgesprochen wird, die nicht erhört wurden, weil im Nachhinein festgestellt wurde, dass es besser war, dass diese Gebete nicht erhört wurde.

Ich bin aber davon überzeugt, dass Gebet sehr wichtig ist und dass auf jeden Fall Segen darauf liegen wird. Deshalb kannst du einfach deine Gedanken Gott mitteilen und am Ende "Amen" sagen, wenn du magst (Amen bedeutet übersetzt "So sei es" oder "So soll es geschehen").

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wildcarts2
26.04.2016, 12:52

Und wie kannst du deine Aussagen belegen? Kannst du belegen, dass es einen Gott gibt der Gebete erhört?

Ich denke nicht. Und daher finde ich deine Aussage kontraproduktiv. Denn der Fragesteller wird sich weiterhin auf Gebete verlassen, statt sich selbst zu helgen...

0

Welchen Gott meinst du denn? Der Mensch hat sich knapp 3000 davon ausgedacht. Und alle mit einer mal mehr, mal weniger unterschiedlichen Backstory. Auf irgendeinen davon wird deine Überlegung schon zutreffen. Und sonst machst du dir einfach einen neuen. Du siehst doch, wie gut das funktioniert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es einen Gott gibt, dann ist er weder unsere Putzfrau noch unser Diener, der unsere Wünsche zu erfüllen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von comhb3mpqy
25.04.2016, 19:33

ich glaube, dass es Gott gibt, ich bin Christ. Wenn man Gründe/Argumente wissen möchte, warum ich an Gott glaube, dann kann man mal auf mein Profil gehen, dort findet man Argumente, um an Gott und das Christentum zu glauben. Oder Sie fragen mich hier einfach, falls es Sie interessiert. :)

0

Genau !
Oder um dich auf die probe zu stellen
Später bekommst du dann etwas besseres nur Geduld haben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gott kann dir nichts geben, weil es keinen Gott gibt. Das sind nur alte Märchen, mit denen man versuchte unbekannte Dinge zu erklären und Herrscher zu legitimieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beweise erstmal dass es Gott überhaupt gibt, bevor du ihm irgendwelche Taten zur Last legst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von merxhass
25.04.2016, 19:10

Ja er hat mich auserwählt.

0
Kommentar von Garfield0001
25.04.2016, 19:54

da man es natur wissenschaftlich nicht beweisen kann, wirst du lange warten. aber Darum geht es ja auch nicht

1
Kommentar von merxhass
25.04.2016, 20:54

Ja has in dem Punkt recht

0
Kommentar von Fantho
25.04.2016, 23:20

Ah, unser Meister der logischen Fehlschlüsse hat wieder geantwortet:

  • Belege erstmal auf naturwissenschaftlicher Basis die Nichtexistenz, bevor Du anderen deren Vorstellung einer Gottesexistenz absprichst...
  • Belege bitte diese Nichtexistenz Gottes, dessen Existenz jedoch ausserhalb der erfassbaren Materie sich bewegen soll...
  • Gott und dessen Beweisforderung auf naturwissenschaftlicher Ebene ist ein Wiederspruch in sich selbst...

Gruß Fantho

1

Was möchtest Du wissen?