Gibt es Zuschüsse für die Kosten der gesetzlichen Krankenversicherung?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hauptberuflich Selbständige erwirtschaften einen Gewinn von mind. 1.417,50 € im Monat. Hierauf werden die KV und PV Beiträge erhoben.

Weniger darf die GKV nicht ansetzen.

Für sonstig freiwillig Versicherte gilt ein fiktives Mindesteinkommen von nur 945,- € im Monat.


Hast du Wohngeld beantragt oder aufstockendes Hartz IV? Hier ist vor allem § 26 SGB II entscheidend. Wenn du durch Zahlung der KV-Beiträge bedürftig würdest, besteht ggf. auch U25 ein Anspruch.

Du kannst dich bei der Arbeitsagentur melden und Arbeitslosengeld II beantragen. Sobald du Anspruch auf Leistungen hast, wird automatisch deine volle KV bezahlt. Auch wenn der Anspruch am Ende nur 1,50 € betragen würde. Entscheidend ist, dass ein Leistungsanspruch besteht.

Hast du keinen Anspruch, musst du auch deine KV in der geforderten Höhe bezahlen.

Hallo,

geht es um eine gesetzliche oder eine private Krankenversicherung?

Wie hoch sind die monatlichen Einkünfte (Einnahmen nach Abzug der Ausgaben/Kosten)?

Welche anderen Leistungen sind in den 300 Euro enthalten?

Gruß

RHW

Shark1992 08.08.2015, 11:03

Guten Morgen,

ich habe mich vertan, der Beitrag liegt bei 165,38 €. Die knapp 300€ (abgerundet) kamen zustande, nachdem am Anfang viel hin und her geschrieben wurde und sich dies über ein Monat zog. Dadurch wurden mir 2 Monate angerechnet.

Ich befinde mich in der freiwilligen Kranken- und Pflegeversicherung der AOK. Die Einnahmen wurden auf 945€ geschätzt was so nicht stimmt. Mal kommt in einem Monat gar nichts rein und dann läuft es wieder. Dieses Jahr wurde bis jetzt kein Überschuss generiert.

Gruß

0
RHWWW 08.08.2015, 11:16
@Shark1992

Das ist der niedrigste Beitrag. Der Gesetzgeber gibt als (fiktive) Mindestneinnahme mindestens 945 Euro monatlich vor (§ 240 SGB V). Niedrigere Beiträge zahlen nur Studenten und bestimmte Schüler.

Wenn man nicht mehr bei den Eltern lebt, kann man beim Jobcenter Arbeitslosengeld II beantragen, hat dann aber auch alle Regeln des Jobcenters einzuhalten.

Wenn die Eltern niedrige Einnahmen haben, können sie beim Jobcenter Arbeitslosengeld II beantragen. Wenn das nicht passt, können sie bei der Stadt Wohngeld und/oder bei der Familienkasse einen Kindergeldzuschlag (wenn Anspruch auf Kindergeld besteht) beantragen.

,

1

Sobald  du in der Ausbildung bist,  wird die GKV normal vom Lohn bezahlt.  Für kleine Selbständigkeit allerdings sind die Kosten  so wie beschrieben.  

wer sich auf´s "Glatteis" begibt in "Ausbildung & Freiberufler" muss für alle Nebenkosten selbst aufkommen, es liegt ja kein Triftigen Grund vor 

Was möchtest Du wissen?