Gibt es zeitlich bedingte Fristen, wenn ich Lohnforderungen rückwirkend einklagen will beim Arbeitsgericht?

2 Antworten

Ohne abweichende Fristen im Abeitsvertrag tritt nach drei Jahren die Verjährung ein. Hast du schon innerhalb dieser Zeit einen Bedarf angemeldet, wurde aber noch nicht befürwortet, läut die Frist auch bei Überschreitung bis zur Beendigung deiner Anfrage weiter.

Das kommt darauf an, was im Arbeitsvertrag, bzw. anwendbaren Tarifvertrag steht.

Wenn es keine Klausel gibt, die die Verjährungsfrist auf z.B. drei oder sechs Monate beschränkt, gilt die gesetzliche Verjährungsfrist von drei Jahren nach § 195 BGB. 

Anm.: In den besagten Vertragswerken meistens "Ausschlussfristen" genannt.

1

Was möchtest Du wissen?