Gibt es Wohnungen, in denen Kinder unerwünscht sind?

27 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die meisten VM bevorzugen Doppelverdiener ohne Anhang Hund, Katze, Kind und wähnen sich bei Mieter-(paaren) Ü40 oder Rentnern aus genau denselben Gründen sicher, nicht ständig Beschwerden nachgehen zu müssen.

Genau nach einem Objekt mit dieser Mietercouleur sollte man also Ausschau halten, Anzeigentexte auf Schlüsselwörter wie "alleinstehend", "Rentnerehepaar" absuchen, bei Besichtigung etwa nach abgestellten Kinderwägen, Fensterbildern, Türschildern "Hier Wohnen Max, Beate, Lina und Sven" oder kleinen Schuhen Ausschau halten, Nachbarn geschickt befragen oder den VM bei der Besichtigung deutlich darauf ansprechen. Fängt man unverbindlich mit Hunden im Haus an und endet mit Wärmedämmung und Heizkosten, fällt das nicht einmal auf.

Es ist dein Recht, in Ruhe wohnen zu können.

G imager761

In manchen Wohnungsanzeigen stehen Angaben wie "nur für maximal zwei Personen", "an älteres Ehepaar" oder "nur für alleinstehenden Mann/Frau".

Die Leute, die dort mit im Haus wohnen, mögen es dann generell wohl eher ruhig und sind dann auch hoffentlich selber eher friedlich.

Vielleicht solltest du nach solchen Anzeigen mal Ausschau halten. Oder gleich in ein Sanatorium ziehen. ^^

Und ansonsten... Kleinkinder sind laut, das stimmt, kenne ich von meinen, als sie noch dieses Alter hatten. Und man bekommt sie auch nicht ruhig, weil sie noch nicht verstehen.

Der Vorteil ist aber, dass sie älter und vernünftiger werden. Und irgendwann in den Kindergarten und in die Schule kommen und dann sowieso mindestens den halben Tag nicht zuhause sind.

Auch könntest du mal das Gespräch mit den Eltern suchen, wobei die meistens eher empfindlich reagieren, denn ein Kleinkind braucht nun mal Freiraum und Bewegung.

Wenn die Wohnung sonst absolut perfekt ist, würde ich wegen eines Kleinkinds nicht ausziehen. Denn das wird wirklich irgendwann mal größer und somit wirklich ruhiger.

Hallo!

Das gibt es tatsächlich, aber das betrifft meist Privatvermieter. Ich kenne bspw. einige Privatvermieter, die ihre Wohnungen weder an Familien noch an junge Pärchen vermieten, weil sie keine Böcke auf Kindergeschrei oder aber dauerhafte Partys an jedem Wochenende haben ----> seitdem in dem 9-Familien-Block, in dem ich wohne, selbst mal so ein Pärchen wohnte & es da nur Terz gab bis hin zu wüster Parkerei von Partygästen vor den Garagen von Mietern was damit endete, dass der örtliche Mazdahändler morgens um sieben Uhr zum Abschleppen anrollte, weil jemand nicht aus der zugeparkten Garage gekommen ist, kann ich das sogar durchaus verstehen.

Ansonsten ist es aber Baugenossenschaften, Wohnungsbaugesellschaften oder Bauträgern meistens doch ziemlich "Banane" wer einzieht, solange die Bonität/Schufa-/Selbstauskunft keinen Grund zur Klage gibt und die Miete bezahlt wird.

Einzig Privatvermieter, die selbst vor Ort wohnen und ihr eigenes Geld in die Immobilien investieren, sind da meist erheblich penibler. Ich würde diesbezüglich vllt. mal schauen, ob es eine Wohnung aus privater Hand gibt, die für dich interessant ist. Dort werden oft ruhige Einzelpersonen als Mieter bevorzugt, weil man eben selbst mit im Haus wohnt.

Hoffe ich konnte dir helfen!

Ruhestörung durch Kindeslärm am Sonntag

Hallo,

dass Kinderlärm nicht als "Lärm" zählt ist mir bewusst aber wie sieht das innerhalb der Ruhezeiten und vor allem Sonntag aus? Muss ich es auch an einem Sonntag dulden wenn ein Kind andauern und sehr laut Krach macht in der Wohnung unter mir?

...zur Frage

Mann arbeitet und Frau Hartz4, Heirat, Zwei Wohnungen?

Hallo! Ich spiele mit dem Gedanken meine Freundin zu heiraten. Es ist allerdings etwas kompliziert.

Ich: -Arbeite, Lohn circa 2100€ Netto -3 Unterhaltspflichtige Kinder von Ex-Frau -eigene Wohnung

Sie: -Hartz4 - 2 Kinder -eigene Wohnung

Wir haben generell NiCHT vor zusammen zu ziehen, da unsere Wohnungen direkt nebeneinander liegen und daher kein Bedarf besteht.

Wie sieht es nun aus?

Da ich Unterhaltsverpflichtungen gegenüber meinen Kindern habe (die gehen ja vor allem), kratze ich ja sowieso fast am Selbstbehalt.

Wird dann trotzdem angerechnet, bzw bekommt meine Freundin dann kein Geld mehr vom Amt?

Wir haben ja 2 Wohnungen und Sie hat zwei Kinder welche NICHT von mir sind.

Wenn sich jemand WIRKLICH auskennt, bitte melden.

Danke im voraus.

...zur Frage

Wohnung steht seit Monaten leer, was kann man machen?

Guten Abend.

Ich habe eine Frage bezüglich einer leerstehend Wohnung. Im wohnkomplex eines Freundes steht eine Wohnung (die neben seiner) seit 6 monaten leer. Ein Freund von uns ist derzeit ofw und wurde dort sehr gerne einziehen da er jetzt eine gute Arbeit gefunden hat. Die Wohnungsbaugesellschaft meinte allerdings dass sie die Wohnung vorerst nicht zur Miete freigeben wollen. Leider ist in der Stadt wie fast überall Wohnraum enorm knapp und sehr teuer. Wisst ihr wie es sich bei leer stehenden Wohnungen verhält? Wie lange darf bei großer wohnungsknappheit sowas ungenutzt leerstehend? Und was könnten die Gründe dafür sein? Gibt es eventuell eine Möglichkeit die Wohnung doch irgendwie verfügbar zu "bekommen"?

Danke schonmal ☺

...zur Frage

Beschwerde vom Nachbarn wegen Kinderlärm

Hallo liebe Gemeinde, ich habe ein Problem mit meiner Nachbarin unter mir und würde gerne mal eure Meinung dazu hören. Ich bin vor einigen Monaten in eine neue Wohnung gezogen und habe von Anfang an Probleme mit meiner, sehr geräuschempfindlichen Nachbarin. Das fing damit an, dass ich einmal in der Nacht barfuss zur Toilette gegangen bin. Am nächsten Tag meinte sie, sie sein durch meine Laufgeräusche wach geworden. Da ich nicht wie ein Elefant durch die Wohnung getrampelt bin, war ich schon sehr erstaunt, aber gut. Ich bin an einem guten Nachbarschaftlichen Verhältnis interessiert und daher habe ich nichts weiter dazu gesagt.

Nun ist es so, dass ich meine Enkelkinder am Wochenende wechselweise bei mir zu Besuch habe. Mal den Jungen (4 Jahre) und mal das Mädchen (2 Jahre). Meine Tochter ist alleinerziehend und ich versuche sie auf diese Weise etwas zu entlasten. Außerdem liebe ich meine Enkelkinder sehr und habe sie einfach sehr gerne bei mir.

Meiner Nachbarin ist das allerdings ein Dorn im Auge! Einmal hat der Junge an einem Samstag gegen 16 Uhr versehentlich seine Murmelbahn umgeworfen, was natürlich für einige Sekunden Lärm verursacht hat. Sie kam auch prompt angelaufen und meinte, das hätte sich wie ein Erdbeben angehört. Ein anderes Mal hat das Mädchen morgend gegen 9 Uhr mit Bauklötzen gespielt, wobei auch mal der eine oder andere auf den Boden gefallen ist. Auch dass war wieder mal ein Grund, sich bei mir zu beschweren.

Jetzt hat sie sich beim Vermieter, einer Wohnungsgesellschaft wegen Ruhestörung beschwert. Als ich diesen Brief in Händen hatte, ist mir fast die Spucke weggeblieben. Sie behauptet es gäbe eine massive Ruhestörung wegen lautem Trampeln, Hüpfen, Schreien und Spielzeug-Schmeißen. Mein Vermieter hat mich gebeten, hierzu Stellung zu nehmen. Jetzt sitze ich hier und versuche ein Schreiben aufzusetzen, weiß allerdings nicht wirklich, was ich Schreiben soll. Klar ist Kinderlärm im normalen Maß hinzunehmen, aber wie soll ich deutlich machen, dass es sich hier um nomale Lebensäußerungen von Kindern handelt und nicht um eine massive Ruhestörung? Auch wurde mir geraten in meiner Wohnung Teppich zu verlegen, was ich allerdings nicht möchte.

Wie verhalte ich mich jetzt am besten und kann sie mir wirklich Ärger machen, da es ja nicht meine eigenen Kinder, sondern die Enkel sind?

Sorry für den langen Text, aber ich bin gerade sehr aufgebracht. Daher sprudelt es momentan nur so aus mir heraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?