Gibt es Wohngeld für Studenten, die wegen ausreichend Erspartem keinen Anspruch auf BAföG haben?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nein, natürlich nicht und die Eltern sollen nicht so dumm sein und dich sponsern! Die Leistungen nach dem BAföG werden kommen und beantrage von Beginn an elternunabhängige Vorausleistungen. Es gibt den vollen Bedarf (das Vermögen wird anteilig angerechnet) und ob die Eltern zuschießen müssen oder nicht, wird später nicht nach den BAföG mit seinen läppischen Pauschalen sondern nach dem deutlich besseren BGB ermittelt; wenn denn die Stadt überhaupt die Zeit dafür findet. Dann werden auch die kompletten krankheitsbedingeten Kosten und Lasten eines Beamten in voller Höhe in Abzug gebracht und vieles mehr. Viel Glück.

Da du einen grundsätzlichen Anspruch auf Bafög hast, bekommst nur keins wegen Vermögen und Einkommen der Eltern, bist du vom Wohngeld ausgeschlossen, siehe §20 Abs. 2 WoGG (Wohngeldgesetz)

Erst wenn du dein Vermögen verbraucht hast und deine Eltern dich nicht mehr unterstützen könnten - wird der Anspruch auf Bafög greifen und dann kannst du auch Bafög bekommen . Solange bist du nicht bedürftig und damit gibt es weder Bafög noch Wohngeld.

Wohngeld bekommt man als Student nur, wenn du im Grunde keinen Anspruch auf Bafög hast. Du hast "im Grunde" aber Anspruch, bekommst das aber nur nicht, weil du zu viel Vermögen hast (über 5200 €)

http://www.wohngeld.org/studenten.html

Dein Freund ist aber auch wichtig. Bei euch zählt dann der GESAMTE Haushalt und nicht nur du.

nein, solang du ersparnisse hast und deine eltern ein zu hohes einkommen für baFÖG haben, vergiss es. Die einzige Lösung ist arbeiten...

Was möchtest Du wissen?