Gibt es wissenschaftliche Beweise dafür, dass Fluorid-haltige Zahnpasta Karies vorbeugt?

6 Antworten

Gift ist ja auch immer eine Frage der Dosis. Und die Fluridkonzentration in der Zahnpasta ist nicht schädlich für den Menschen. Es ist nachgewiesen, daß Flour antibakteriell wirkt. und auch den Zahnschmelz stärkt. In sofern macht es sehr viel Sinn, daß es in Zahncreme vorkommt. Da mußt du wirklich keine Bedenken haben.

Wende dich bitte an einschlägige Hersteller. Ich habe keine wissenschaftlichen Belege, bin aber wegen des Gefahrenpotenzials von Halogenen auf eine Zahncreme gestoßen, die ich ganz gut finde. (Dr.Hauschka) Die gibt es in vielen Apotheken zumindest in zwei Geschmacksrichtungen: Salt und Minze.

nein, es gibt keine vertrauenswürdigen Quellen, die beweisen, dass Fluorid Karies vorbeugt. Und du hast Recht, Fluorid kann sich schon in geringen Mengen auf den Körper giftig auswirken. Mein Zahnarzt sagt, er konnte schon sooo viele Kinder mit Flourlack vor Karies schützen und warum? Weil er damit sein Geld verdient. Außerdem kann er das ja gar nicht wissen, ob sie Karies bekommen hätten, wenn sie den nicht draufbekommen hätten. Aber wenn man so etwas herausbekommen will, dann sollte man sich die Frage stellen: Ist es natürlich? Antwort: Nein, und , Kommt es so in der Natur? Du kannst dir alle Tiere der Natur in Freiheit anschauen und wirst feststellen, keines hat schlechte Zähne. Wenn wir uns also artgerecht ernähren, (überwiegend Rohkost und Wildpflanzen) dann werden wir auch kein Karies bekommen und brauchen nicht diese Industrie und Chemie in unserem Körper.

Tiere in der Wildnis nehmen aber auch Fluorid auf, durch Wasser und Nahrung. Das wird bei uns etwas schwieirg, so wie alles gereinigt und verwaschen wird.

1

Was möchtest Du wissen?