Gibt es wirklich sowas wie hochbegabt sein,oder kann man es durch ergeiz,interesse und leidenschaft werden?

Lass mich raten: The Big Bang Theorie? 🤔 ...

Gruß, Martin Harwig

nope😅

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Um auf deine Fragen einzugehen. Ja es gibt Menschen die hochbegabt in etwas sind oder sehr talentiert. Die brauchen dann vielleicht weniger Zeit um etwas zu meistern. Aber auch andere Menschen, die weniger begabt sind können mit genug Ehrgeiz das selbe erreichen.

Es gibt ein Zitat was besagt:

Excellence is not an art, it's pure habit. We are what we repeatedly do.

Hochbgabung ist angeboren, das kann man sich nicht antrainieren.

Ich weiß nicht, welche Serie du gesehen hast und wie die Hochbegabung dort dargestellt wird. Aber ich kann dir versichern, die meisten, die davon betroffen sind, finden es alles andere als toll.

Damit ist nicht nur eine höhere Intelligenz verbunden, sondern oft auch Einschränkungen, zum Beispiel im motorischen Bereich oder im sozialen.

Sei froh und dankbar, wenn du nicht davon betroffen bist.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Also, wie schon erwähnt, ich bin hochbegabt (IQ 134). Ich persönlich sehe da jetzt keinen wirklichen „Vorteil" drin. Nur das mir halt der Matheunterricht wesentlich leichter als dem Rest der Klasse fällt (unsere Klasse hat nicht gerade das höchste Niveau). Ich wurde vor zwei Tagen im Klassenchat gemobbt, weil ich Zweitbeste bin und immer ziemlich schnippische und besserwisserische Antworten gebe, und auch angeblich keinen Humor verstehe.

Im sozialen Bereich hab ich gerade paar Problemchen mit meinen Eltern. Bin 12/w

Es ist weder schlimm, noch brauch sich irgendwer dafür schämen, etc. !! Wie gesagt es macht nicht wirklich n Unterschied. :)

0

Das habe ich jetzt geklaut:

"Eine einheitlich anerkannte Definition für Hochbegabung gibt es zurzeit nicht. Allgemein kann man sagen, das Menschen, die als hochbegabt angesehen werden, im musischen, sportlichen oder intellektuellem Bereich anderen weit voraus sind. Daran erkennt man wieder, dass die Definition des Begriffs Hochbegabung sehr schwierig ist und unterschiedlich genutzt wird."

Aber das bedeutet meiner Meinung nach nicht, dass sich "normal begabte Menschen" dieses Wissen nicht aneignen können. Braucht halt viel mehr Anstrengungen.

Warum will man denn unbedingt hochbegabt sein, was bringt denn das? Wenn man aus Neugier/Leidenschaft/Motivation lernt, dann lernt man aus Neugier/Leidenschaft/Motivation und nicht, um hochbegabt zu werden. Wenn du es nicht bist, wirst du es niemals werden. Das heißt aber nicht, dass man nicht doch verdammt gut in irgendwas werden kann oder einen super Bildungsweg hinlegt oder nen tollen Job bekommt. Das hat nämlich alles hat nix mit Hochbegabung zu tun. Also warum sollte man das sein wollen wenn man es nicht ist?

Ich bin zwar nicht hochbegabt, aber habe einen überdurchschnittlichen IQ, wenn man Intelligenz jetzt mal anhand des IQ erklären will. Und wenn es noch etwas gibt, was ich bin, dann ist es lernfaul, aber ich lerne schnell 😁 Mit dem Lernen eignest du dir ja eigentlich nur Wissen an. Manche haben es einfacher, manche eben schwieriger. Ich bin mir sehr sicher, dass es viele Menschen auf dieser Welt gibt, die einen niedrigeren IQ als ich besitzen, aber trotzdem mehr Wissen besitzen, da sie mehr lesen, lernen und sonstiges.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Elektrotechnik

Was ist denn dein IQ? Und was machst du so?

0
@Luminus63

Ok, ist vollkommen in Ordnung. Aber wenn du nun mal keinen IQ von 118, sondern vielleicht 100 oder weniger hast, sieht die Sache schon anders aus. Das soll nicht überheblich klingen, aber nicht jeder Mensch kann alles lernen und in sich aufnehmen, egal wieviel er liest oder zu lernen versucht.

0

Was möchtest Du wissen?