Gibt es wirklich sowas wie einen Antichristen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Die Lehre des Antichristen stammt aus der so genannten "Offenbarung des Johannes", also einem Teil der Bibel.

Es ist also eine religiöse Frage - und eine Religion ist zunächst immer eine Frage des Glaubens und nicht des nachweisbar Rationalen.

Du kannst an alle möglichen Dinge glauben - das bedeutet aber noch lange nicht, dass sie auch tatsächlich existieren.

Wenn du nach "Beweisen" für die Richtigkeit von Prophezeiungen suchst, dann wirst du sie auch finden - einfach weil du dir das ganze so interpretierst, bis es zu deinen Vorstellungen passt.

Keine religiöse Lehre - Prophetentum, Jenseits, Auferstehung, Wiedergeburt - kann objektiv bewiesen werden, sondern bleibt eine Frage der persönlichen Überzeugung.

Wenn du also fragst

Gibt es wirklich sowas wie einen Antichristen?

Rational gibt es keinen Beweis, dass übernatürliche Phänomene, Prophezeiungen, oder ähnliches überhaupt existieren.

Religiös gesehen kannst du glauben was du willst, auch an Dinge, die jeder wissenschaftlichen Grundlage entbehren.

PS: Schau mal, wie oft die Erde schon untergehen sollte:

http://www.unmoralische.de/weltuntergang.htm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Enzylexikon
31.10.2015, 21:55

Ein Blick in die Wikipedia hilft ebenfalls um sich einen Überblick zu verschaffen, wenn es um Vorstellungen des Antichristen als Gegenspieler zu Jesus geht:

https://de.wikipedia.org/wiki/Antichrist

Wenn du jetzt erklärst, der Text sei zu lang, oder zu schwer verständlich, um dich damit zu befassen....tja, dann sind Angst und Interesse am Thema wohl doch nicht so groß.

0

Warum wurde meine Antwort gelöscht?

Frage: In 1. Johannes 2:18 heißt es: „Kindlein,es ist die letzte Stunde, und so, wie ihr gehört habt, daß der Antichrist kommt,so sind jetzt auch viele zu Antichristen geworden“ Was genau versteht man eigentlich unter einem „Antichristen“?

Antwort: Aus diesen Worten des Johannes geht hervor, daß es viele einzelne Antichristen gibt.  Johannes zeigt,daß der Antichrist schon damals, zur Zeit der ersten Christen, existierte unddaß er fortbestehen würde bis zur Zeit des Endes. (1Jo 4:3).

Frage: woher weiß man denn, wer ein Antichrist ist?

Antwortl: Es hat zwar in der Vergangenheit viele Bemühungen gegeben, den „Antichristen“ mit einer Einzelperson zu identifizieren, z.  B wurde Mohammed von PapstInnozenz III. als der Antichrist bezeichnet oder nach protestantischerAnsicht wurde der Antichrist mit dem Papsttum gleichgesetzt. Doch aus den inspirierten Äußerungen des Johannes geht hervor, daß der Ausdruck „Antichrist“sehr breite Anwendung findet und alle diejenigen einschließt, die leugnen, daß„Jesus der Christus ist“ und der Sohn Gottes, der „im Fleische gekommen“ ist(1Jo 2:22)   lesen

Fragesteller: Ich verstehe, jeder,der leugnet, daß Jesus der Christus und der Sohn Gottes ist, leugnet zwangsläufig auch alle anderen biblischen Lehren über ihn: seinen Ursprung,seine Rolle in Gottes Vorkehrung, die Erfüllung der in den Hebräischen Schriften enthaltenen Prophezeiungen über den verheißenen Messias, seinen Dienst, seine Lehren und seine Prophezeiungen.

Antworter: Das stimmt, das hast du sehr gut erkannt. Es bedeutet natürlich auch, Jesu Stellung als von Gotteingesetzter Hoherpriester nicht anzuerkennen oder gar zu leugnen. Aber der Antichrist  geht sogar noch weiter: Jesus sagte „Wer nicht auf meiner Seite ist, ist gegen mich, und wer nicht mit mir sammelt, zerstreut“ (Luk 11:23).

FRagesteller: Das ist ein ernstes Wort, über das alle, die wahre Christen sein wollen, nachdenken sollten. Zum Antichristen gehören demnach auch alle, die sich weigern, am öffentlichen Predigtdienst, den Jesus seinen Nachfolgern aufgetragen hat, teilzunehmen.

Antworter: Genau, das ist wohl den meisten Angehörigen der abtrünnigen Christenheit gar nicht bewußt. Angesichtsder Regel Jesu, wonach das, was jemand seinen wahren Nachfolgern getan hat, er  ihmgetan hat, zählen auch diejenigen zu den Antichristen, die seine wahren Nachfolgerverfolgen, weil diese ihre strikte Neutralität bewahrt, den Kriegsdienstverweigert und den Namen Jehovas bekanntgemacht haben.  nach Mat. 25:40

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja es gibt den Antichristen (Dajjal). Ob er schon auf der Erde ist wissen wir nicht, aber ich vermute mal noch nicht. Der Dajjal wird jedenfalls viel schlechtes auf der Erde verbreiten. Er wird übernatürliche Kräfte haben und sich als Gott ausgeben und damit viele auf die schiefe Bahn bringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt ganz darauf an ob du an ihn glaubst.... also ich glaube daran also kann ich auch sagen dasses ihn gibt aber falls du daran nicht glaubst wirst du wohl auch sagen dass es ihn nicht gibt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Katari543
31.10.2015, 21:33

Naja glauben heisst nicht wissen.

0
Kommentar von Reality010
31.10.2015, 21:34

Ich glaube schon daran.. aber bin mir unsicher ob er schon geboren wurde. Falls ja, muss er sich dann irgendwo verstecken, denke ich. 

0

Was bedeutet „Antichrist“ ? -> „gegen den Gesalbten“ also soviel wie „gegen Jesus“. Durch diese Übersetzung wird klar, wer der Antichrist ist und ob er schon unter uns ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Reality010
01.11.2015, 22:34

Also mir wird es nicht wirklich klar..

0

Warum soll eine frei erfundene Figur die als Gegenspieler einer anderen frei erfundenen Figur ist auf einmal in Existenz treten?

Deine Frage ist vergleichbar mit folgender:

"Gibt es Lord Voldemord wirklich?"

Es gibt weder Jesus Christus, noch Gott, noch den Antichristen. Also musst du auch keine Angst davor haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von roboboy
08.11.2015, 22:10

Tja.... Einmal Beweise bitte. Es gibt sehr wohl Hinweise darauf, dass Jesus gelebt hat. Jesus wird in irgendeiner Art existiert haben, ob er jetzt Jesus hieß oder nicht, sei dahingestellt. Zu viele Hinweise gibt es, als dass es einfach erfunden wurde. Was Gott angeht, sieht es wieder anders aus. Es kann keiner belegen, dass es ihn gibt, und es kann keiner wiederlegen, dass es ihn gibt. Und solange niemand seinen Standpunkt beweisen kann, soll auch niemand irgendetwas darüber verbreiten, egal in welche Richtung.

LG

0

Folgende Antwort darauf las ich neulich in der weitverbreitesten religiösen Zeitschrift der Welt:

Der Apostel Johannes war der einzige Bibelschreiber, der die Bezeichnung „Antichrist“ gebrauchte. Hier ein Auszug aus seinem ersten Brief: „Kindlein, es ist die letzte Stunde, und so, wie ihr gehört habt, dass der Antichrist kommt, so sind jetzt auch viele zu Antichristen geworden; aus dieser Tatsache erkennen wir, dass es die letzte Stunde ist. Sie sind von uns ausgegangen, aber sie sind nicht von unserer Art gewesen. . . . Wer ist der Lügner, wenn nicht der, der leugnet, dass Jesus der Christus ist? Das ist der Antichrist, derjenige, der den Vater und den Sohn leugnet“ (1. Johannes 2:18, 19, 22).

Johannes wusste, dass zu dem Antichristen alle gehören, die bewusst Unwahrheiten über Jesus Christus verbreiten und über das, was er lehrte

Welche Hinweise stecken in diesen Worten? Johannes sprach davon, dass „viele zu Antichristen geworden“ sind. Hinter dem Begriff Antichrist verbirgt sich also offensichtlich keine Einzelperson, sondern „Antichrist“ wird als Oberbegriff für eine Gruppe gebraucht. Die Organisationen oder Leute, aus denen der Antichrist besteht, verbreiten Lügen; sie erkennen Jesus nicht als Christus oder Messias an und wollen verhüllen, wer Gott und sein Sohn Jesus Christus wirklich sind. Sie geben sich als Christen oder sogar Christus aus, sind aber „von uns ausgegangen“ — sind also von den Lehren der Bibel abgewichen. Diese Gruppe war schon zu der Zeit da, als Johannes seinen Brief schrieb — in der „letzten Stunde“, also wohl in der Zeit, als die Apostel noch lebten.

Was erfahren wir weiter von Johannes über den Antichristen? Als er vor falschen Propheten warnte, schrieb er: „Wer bekennt, dass Jesus Christus ein Mensch von Fleisch und Blut wurde, hat den Geist Gottes. Wer das leugnet, aus dem redet nicht der Geist Gottes, sondern der Geist des Antichrist. Ihr habt gehört, dass er in die Welt kommen soll, und er ist schon da“ (1. Johannes 4:2, 3, Gute Nachricht Bibel). In seinem zweiten Brief findet er wieder deutliche Worte: „Viele Betrüger sind in die Welt ausgegangen, Personen, die das Kommen Jesu Christi im Fleische nicht bekennen. Dies ist der Betrüger und der Antichrist“ (2. Johannes 7). Ganz klar: Johannes wusste, dass zu dem Antichristen alle gehören, die bewusst Unwahrheiten über Jesus Christus verbreiten und über das, was er lehrte.

Quelle: w15 1.6. S. 14, 15

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AlbatrossFLIGHT
02.11.2015, 05:45

Danke alwaysserious, für diese ausführliche und zutreffende Antwort! DH  

Du hast im Gegensatz zu anderen Antworten keine persönlichen Spekulationen geäußert, sondern hast die Heilige Schrift, Gottes Wort, sprechen lassen. Das ist eine ausgezeichnete Hilfe zum Verständnis, wer der Antichrist ist.

3

American Horror Storys 1. Staffel, letzte Folge

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt viele, die sich Christen nennen und  in Wirklichkeit keine sind. Einem  Antichristen kann das nicht passieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?