Gibt es wirklich pures Nichts (irgendwo)?

11 Antworten

Manche Begriffe führen deshalb zur Verwirrung, weil sie in der Alltagssprache und in der Wissenschaft unterschiedlich gebraucht werden."Nichts" gehört dazu.

Nur ein grobes Beispiel:

Ein Atom besteht, in der Alltagssprache, zu 99,99% aus Nichts. Atomkern und Elektronen sind "Etwas", aber im Verhältnis zum Atomdurchmesser extrem klein. Da dieses Verhältnis für alle Atome gilt, gilt es auch für den ganzen Menschen. Man könnte also mit dem alltäglichen Begriff von "Nichts" behaupten, der Mensch bestehe zu 99,99% aus Nichts. Jetzt wird die Problematik offenbar: dafür, dass der Mensch fast nur aus "Nichts" besteht, ist er doch ein ziemlich erstaunliches Gebilde.

In der Physik gibt es dieses "Nichts" nicht, selbst im absolutes Vakuum nicht. Irgendwelche Felder oder sonstigen Erscheinungformen von Energie gibt es immer, selbst im Vakuum. Ein Physiker könnte also behaupten, der Mensch bestehe fast nur aus Energie und Feldern und einer extrem geringen Menge an echter Materie, die das alles zusammenhält.

Etwas nicht Existierendes (z. B. fliegende Elefanten) kann man sich vorstellen. Aber davon werden sie auch nicht existierend, sondern lediglich die Vorstellung davon gibt es dann.

Auch ein absolut leerer Raum (wenn es ihn gibt) ist etwas Existierendes, nämlich Raum.

Innerhalb des Denkens besteht das Problem, daß es uns nicht möglich ist, uns etwas vorzustellen, ohne daß sich gleichzeitig vor unserem geistigen Auge irgend ein "Etwas" aufbaut. Selbst bei der Vorstellung einer komplett nicht physikalischen Sache baut sich vor unseren geistigen Auge etwas "sichtbares" auf.

Letzlich sind aber auch rein geistige Dinge etwas Existierendes (z. B. die Mathematik). Und auch ganz abstrakt gedacht ist jedwede Ursache etwas Existierendes, so daß wir sagen können, daß es auch dafür eine Ursache geben muß (also auch wieder etwas Existierendes), daß es überhaupt etwas gibt und nicht einfach nur "nichts".

Ein "Nichts" ist demzufolge immer nur eine Vorstellung, und - sobald diese Vorstellung da ist, bereits wieder etwas Existierendes (die Vorstellung existiert dann).

Ein reines Nichts, wie du meinst, gibt es nicht. Denn sieh dich um, es existiert etwas. Innerhalb dieser Existenz ist eine Nichtexistenz, ein Nichts, unmöglich: Zumindest der Raum und/oder Zeit existieren definitiv.

Vortstellbar wäre ein solches Nichts nur dann, wenn die Welt erschaffen worden wäre, und zwar "aus dem Nichts", so wie es Religion sich vorstellt. Da war vor der Erschaffung "nichts". Aber selbst dies ist widersprüchlich, weil nach religiöser Auffassung ein Gott die Welt erschaffen hat. Wenn aber Gott die Welt erschaffen hat, muss aber Gott (dazu) existiert haben - also hat vor der Erschaffung der Welt "aus dem Nichts" schon etwas existiert: Nämlich Gott.

Also: Nicht mal bei den Religionen gibt es ein absolutes "Nichts". "Nichts" gibt es nicht.

Beschleunigt das Licht wieder auf seine ursprüngliche Geschwindigkeit?

Angenommen wir beobachten das Licht im Vakuum, folglich ist die Lichtgeschwindigkeit knapp 300000km/s.

Wenn nun das Licht durch einen Glas- oder Diamantblock strahlt, nimmt die Geschwindigkeit ab, weil sich das Licht durch ein optisch dichteres Medium bewegt.

Nehmen wir nun an das Licht ist ,,nur " noch 150000 km/s schnell und es verlässt nun das optisch dichtere Medium und befindet sich wieder im Vakuum.

Beschleunigt nun das Licht wieder auf seine ursprüngliche Geschwindigkeit (300000km/ s) oder bleibt es so ,,langsam"?

Wenn letztere gehen sollte, könnte man theoretisch doch das Licht komplett abbremsen können?

Was ich mir aber nur schwer vorstellen kann. Und falls es wieder beschleunigen sollte, woher nimmt das Licht dann die Energie um zu beschleunigen ?

...zur Frage

Licht beim Ende des Universums?

Hey Leute, Was passiert mit Licht wenn es an das Ende des Universums kommt? Irgendwo hat das Universum ja wahrscheinlich ein Ende.

...zur Frage

Lichtgeschwindigkeit ist nicht absolut!?

Hi,
man sagt ja, dass Licht im Vakuum eine KOSTANTE Geschwindigkeit hat.

Aber es gibt doch nirgendwo ein Vakuum von 0 Teilchen pro m³? Sogar im Weltall sind es glaube ich 1000 Teilchen pro m³? Von welchem Vakuum redet man?

Außerdem soll Licht in Luft langsamer sein? Im Weltall sind doch demnach auch Gase. Als ist das Licht langsamer.

...zur Frage

Ist Licht Materie oder nicht?

Gemäß der aktuellen Definition ist Materie alles, was aus Femionen (also Quarks oder Leptonen) besteht. Femionen sind Elementarteilchen, haben also eine Masse. Reine Energie beispielweise ist keine Materie. Eigentlich ist Licht ja eine reine Energiestrahlung. ABER: Gemäß der Relativitätstheorie und der bekannten Formel E=m*c^2 ist aufgrund der Äquivalenz von Energie und Masse auch dem Licht eine "dynamische" Masse zuzuordnen.

Also: Ist Licht nun Materie oder nicht? Oder gibt es vielleicht keine eindeutige Meinung dazu?

...zur Frage

Propagationsgeschwindikkeit von Magnetfeld in eisen?

Hallo ,

Ich wüsste gern wie schnell sich ein Magnetfeld innerhalb eines Eisenkernes ausbreitet. Licht und feld macht ja im vakuum eben Lichtgeschwindigkeit aber in einem Gas läuft es langsamer ,in Flüssigkeit noch langsamer usw . Bei Eisen könnte ja sogar auch noch eine weitere Wechselwirkung im spiel sein z.B. das ausrichten der Weißschen Bezirke oder ähnliches .Aber wie auch immer ,ich kann dazu im Internet keine konkrete Antwort finden . Währe hir jemand so nett mir dazu eine Angabe zu machen . Z.B. im m/s oder Kmh . MfG Malte

...zur Frage

Was für Materie spuckt ein schwarzes Loch aus?

Angeblich verdampfen schwarze Löcher über einen Jetstream. Nun Frage ich mich woraus diese Materie besteht? Ist es vielleicht Wasserstoff? Da im Universum Wasserstoff nur verbraucht wird bis, in ein paar Milliarden Jahren, keine Energie mehr im Universum vorhanden ist, wäre es wunderlich wenn ein (für Menschen) mysteriöses schwarzes Loch "verbrauchte Materie" wieder zu Wasserstoff formt. Weiss man bereits was ausgestoßen wird?

Da ich an der Urknall-Theorie einige Zweifel habe wäre das vielleicht sogar ein Beleg das unser Universum unendlich alt sein könnte und sich ständig selbst regeneriert. Das sich das All immer schneller ausdehnt muss auch kein dauerhafter Effekt sein, vielleicht hängt es mit dunkler Energie zusammen diese den Zustand des Alls immer wieder ausgleicht ... so wären wir momentan in der Expansionsphase.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?