Gibt es wirklich Pläne von Saudi Arabien Europa zu Islamisieren?

22 Antworten

Die Wahhabiten (Saudi Arabien) haben einen Missionseifer.
Sie waren einst Nomaden in der Wüste und eben dort in einer Oase.
Heute sind im Grünen Halbmond (Naher Osten) die Sunniten, dierekte Ableger der Wahhabiten, verbreitet.

Ob nun Europa das Ziel ist, kann dahingestellt bleiben.
Die hier bekannten Salafisten haben ihren Ursprung im Wahhabismus.

Zumindest ist es kein dummes Gelaber was Du da gehört hast.

Als die Christen einst lostrabten verlief die Geschichte im alten Rom ähnlich.
Bis schließlich Europa christlich wurde, wenn auch teils nicht freiwillig, siehe Zwangschristianiesierung unte Otto I.

Die Kernaussage Deiner Antwort ist richtig. Allerdings ist es falsch das die Sunniten Ableger der Wahhabiten sind. Es ist gerade umgekehrt.

Sunniten sind alle Muslime die der Sunna folgen, die die vier Rechtsschulen des sunnitischen Islams predigen.

Die Lehren der Wahhabiten entstammen den Lehren von Muhammad ibn Abd al-Wahhab, der im 18. Jahrhundert gelebt hatte.

5

Die Türkei ist als größter Förderstaat des Islam in Deutschland bekannt.

"....Die einzige Quelle, wo wir das ganz genau wissen, dass so auch Moscheen unterstützt sind, das ist der türkische Staat, der die Imame für die DITIB-Moscheen ... Das ist ein großer Dachverband türkeistämmiger Muslime in Deutschland, die etwa 800 Moscheen in Deutschland betreiben und eben auch um die 800 Imame und auch weibliche Hodschas nach Deutschland schicken, um die Gemeinden zu betreuen.....

https://www.deutschlandfunkkultur.de/religion-wie-finanzieren-sich-moscheen.1008.de.html?dram:article_id=343845

Eine Tatsache ist auch, dass man bei zahlreichen Problem-Moscheen nichts über deren Finanzierung weiss.

Da könnte es gut sein, dass Saudi-Arabien mitfinanziert, aber kaum direkt, sondern über angeblich nicht-staatliche Organisationen oder Einzelpersonen.

Ich habe leider den Link zu einer Seite nicht mehr. Dort wurde gut beschrieben, wie die Islamisierung erfolgt. Zuerst geht es darum einen bestimmten Anteil an der Gesamtbevölkerung zu haben. Dann versucht man mit Hinweis auf diesen Anteil in der Politik schrittweise Gesetze zu verlangen, die islamtauglich sind.

Es gibt für die "Saudi`s" keinen Grund zur Islamisierung Europas. Ganz im Gegenteil. Saudi Arabien hat begriffen, dass das Erdöl ein Auslaufprodukt ist, und schafft sich mit Firmenbeteiligungen im großen Stil in Europa und der westlichen Welt neue Einnahmequellen.

Das dies ein logisches Muss für Saudi Arabien ist, hängt damit zusammen, dass in der islamischen Welt kaum eine ertragreiche Produktion zu finden ist.

Saudi Arabien erhält durch einen anderen Umstand Bedeutung. In Saudi Arabien befinden sich die vier bedeutenden Rechtsschulen des Islam. Von dort aus wird gelehrt, der Islam müsse sich verbreiten.

Dieser Zwang zur Islamisierung findet sich in dem Umstand, dass nach islamischen Lehren der Mahdi (eine Art Erlöser) erst dann kommen wird, wenn das weltweite Kalifat ausgerufen ist.

Die Expansions-"Lust" begründet sich folglich im Islam selbst.

Betrachtet man den Islam historisch, so geschieht dies seit seiner Begründung. Nur an der Feste-Europa hatte sich der Islam bislang die Zähne ausgebissen. Durch die politisch gesteuerte Missachtung der eigentlichen islamischen Lehren, erfolgt nun seit Jahrzehnten eine "Willkommenskultur", die es dem Islam ermöglicht, sich ohne aggressive Expansion in Europa zu festigen. Spekuliert man nun über eine aggressive Expansion des Islam, dann kann der Religionskrieg eher von innen als von außen kommen.

Was möchtest Du wissen?