Gibt es Vorlagen für Kaufabsichtserklärungen?

2 Antworten

nein, weil das dir nichts bringt..denn zuerst sollte klar sein, neben dem Interesse, wie er das Haus bezahlen will..

Auf jeden Fall muß ein Vorvertrag notariell sein, sonbst ist er nicht bindend. Es muß eine Frist eingetragen sein, zu der spätestens die Annahme oder Ablehnung des Vertrages von Ihnen erklärt werden muß. Der Vorvertrag sollte idealerweise ein ganz normaler notarieller Kaufvertrag sein, von dem Sie bis zu einem zeitpunkt X einseitig zurücktreten können, sofern eine Bedingung nicht eintritt (Finanzierung der von IHnen gewünschten Institute). Die Notargebühr ist normal hoch (gut 1% des Objektpreises). Sie sollten also nur unterschreiben, wenn die Finanzierung nur noch eine Formalie zu sein scheint. Der Verkäufer könnte für den Fall des Rücktritts auf eine pauschale Entschädigung (für Zinsverluste etc.) bestehen. Auf jeden Fall sollten Sie sich genauestens notariell beraten lassen - der kriegt dann schließlich viel Geld und wird für mehr als nur für das Vorlesen bezahlt

Kann man ein Haus verkaufen wenn es einem nicht 100% gehört?

Die Situation ist volgende: Mein Vater möchte sein Haus verkaufen. Es gehört ihm aber nicht zu 100%, denn als meine Mutter gestorben ist hat sie mir und meine Schwester geweils 1/4 des Hauses versprochen, allerdings wurde dieses Testament nie gefunden. Mein Vater möchte nun das Haus verkaufen aber wir sind nicht wirklich damit einverstanden. Kann er das Haus ohne weiteres ohne unsere Zustimmung verkaufen?

Ich hoffe irgendjemand von euch kann mir in dieser Angelegenheit weiterhelfen. Vielen Dank

Irina

...zur Frage

Kaufabsichtserklärung für ein Haus rechtens?

Hallo! Ich hatte vor ein Haus zu erwerben und habe eine Kaufabsichtserklärung unterschrieben. Doch die Finanzierungsanfrage des Finanzierers des Maklers wurde von der Bank auf Grund der Eigenkapitalsfrage erst nicht akzeptiert und der Finanzierer meinte, daß die Bank da auch nicht mit sich reden lasse. Für mich hatte sich die ganze Sache erledigt, da auch zwei andere Banken dem Ganzen nicht zusagten. Als ich den Beiden aber sagte, daß aus dem Hauskauf nichts wird, hat die Bank des Finanzierers plötzlich noch ein Angebot vorgelegt. Das Ganze zog sich 3 Wochen hin. Nun ist es so, daß sich privat bei mir Grundlegendes geändert hat und ich nun wirklich nicht mehr in der Lage bin ein Haus zu kaufen.

Ich bin bereit dem Makler die ihm bis jetzt entstandenen Kosten zu ersetzen, aber nicht die ihm entgangene Provision, wie in der Kaufabsichtserklärung formuliert. Ist so eine Forderung in der Kaufabsichtserklärung rechtens?

Außerdem ist mir aufgefallen, daß auf dem Exemplar der Kaufabsichtserklärung, das ich bekommen habe, die Unterschrift des Verkäufers fehlt! Nur meine und die des Maklers sind vorhanden. Heißt das vielleicht, weil die Kaufabsichtserklärung nicht komplett unterzeichnet ist, ist sie nicht rechtlich bindend?

...zur Frage

Hausverkauf nach Beendigung des Maklervertrags

Wir versuchen seit einiger Zeit unser Haus durch einen Makler zu verkaufen.Nun ist dieser Vertrag seit 14 Tagen abgelaufen.Jetzt meldet sich ein Interessent bei uns, welcher mit dem Makler eine Besichtigung gemacht hat, und würde gerne das Haus ohne Maklergebühr kaufen. Ist das Rechtens???

...zur Frage

Hausverkauf: Inventar soll mitverkauft statt separat aufgeführt werden - wie muss das im Vertrag formuliert sein?

Hallo! Wir stehen kurz vor dem Verkauf unseres Hauses - einer Immobilie, die als Hotel genutzt wurde. Frage: Wir wollen der Einfachheit halber das Inventar (Möbel, Kücheneinrichtung etc.) dem Käufer mitübergeben. Hätten wir es gesondert aufgeführt, hätte der Käufer zwar etwas Grunderwerbssteuer gespart, jedoch hätten wir auf den (separaten) Inventarverkauf vermutlich die Mehrwertsteuer zahlen müssen. Deshalb haben wir uns nun darauf geeinigt, dass der Verkaufspreis des Hauses alles umfasst - also auch das Inventar. Alle Inventargegenstände sind älter als zehn Jahre. Wie müssen wir das nun im Notarvertrag vermerken? Muss dort stehen, dass das Haus "besenrein", also leerstehend, verkauft wird? Sollten wir dort gar nichts vom Inventar schreiben? Bin dankbar für Tipps. Stefan

...zur Frage

Maklervertrag zurücktreten?

Wir haben für den Verkauf unseres Hauses einen Makler beauftragt, da wir zwischenzeitlich unser Haus nicht finanzieren konnten.

Bei der Preisabsprache für das Haus haben sich mein Noch- Mann und die Makler auf eine bestimmte Summe geeinigt, die ich als zu wenig empfunden habe. Leider habe ich mich unter Druck gesetzt gefühlt und habe nicht viel dazu gesagt, sondern war bei der Absprache einfach nur anwesend. Den Maklervertrag habe jedoch NICHT unterschrieben sondern nur mein Ehemann. Der Makler hat auch immer wieder potentielle Kunden ins Haus gebracht, obwohl ich mehrfach gesagt habe, dass ich den Preis als zu wenig empfinde.

Nun hat sich ein Käufer gefunden und ein Notartermin wurde trotzdem vereinbart. Alles abgesprochen mit meinem NOCH-Ehemann (Scheidungsprozess ist am Laufen). Ich habe diesen ignoriert und möchte mein Haus nicht für den Wert verkaufen.

Jetzt droht uns der Makler bei Rückzug mit einer Aufwandsentschädigung und der GESAMTEN PROVISION für das Haus. Dies steht auch im Vertrag den mein Mann unterschrieben hat. Der Makler hat jedoch keine unterschriebene Einwilligung von mir. Ist dieser Vertrag überhaupt rechtens?

...zur Frage

Wer muss eine Wohnflächenberechnung machen?

Wir wollen unser Haus verkaufen. Nun verlangt ein Interessent zu recht eine Wohnflächenberechnung!

Darf ich diese selber machen (mit dem Interessenten zusammen) oder muss diese von eine Archithekten bzw. Gutachter Sachverständige gemacht werden ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?