Gibt es Verzögerungen bei der Auszahlung von Arbeitslosengeld wenn man eine Nebentätigkeit ausübt?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du wirst ja deinen Arbeitsvertrag vorgelegt haben,darauf stehen normalerweise deine Stunden die du max.pro Monat arbeiten darfst und der Stundenlohn,dementsprechend wird dir ein fiktives Einkommen berechnet und wenn das über deinem Freibetrag von 165 € liegen sollte,wird es dir vom ALG - 1 abgezogen !

Solltest du dann nach Abgabe der Einkommensbescheinigung dein tatsächliches Einkommen nachgewiesen haben und dir zu viel abgezogen worden sein,dann wirst du es nachgezahlt bekommen und sie senken dann dein fiktives Einkommen ab.

Es wird also pünktlich ALG - 1 geben,eben nur ggf.etwas reduziert,solltes du laut Arbeitsvertrag über die 165 € Freibetrag kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Minayo30
19.12.2015, 07:13

Vielen Dank für die ausführliche Information.

0

Nein, sie tragen meistens ein fiktives Einkommen ein und wenn du dann deine Abrechnung abgibst wird es entsprechend angepasst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?