Gibt es Versicherungen, die so ähnliche abdecken wie krankentagegeldversicherungen, nur bei anderen Bezüge?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Krankentagegeld zahlt auch bei Verletzungen. Voraussetzung ist, dass ein Arzt die Arbeitsunfähigkeit bestätigt.

In einer privaten Unfallversicherung kann ebenfalls ein Tagegeld eingeschlossen werden.

Insgesamt kann man sein Einkommen aber nur bis zur Höhe des Nettobetrages absichern. Es gilt das "Bereicherungsverbot"

Auf DEUTSCH soll es keinen Spass machen, krank zu sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FrauFriedlinde
01.03.2016, 17:55

Verletztengeld ist das Geld von der Berufsgenossenschaft analog zum Krankengeld. Im Falle dessen zahlt die Krankentagegeld Versicherung nicht!!! Verletztengeld wird für die Dauer von maximal 18 Monaten gezahlt, wenn es sich um einen Berufsunfall handelt. Die Unfallversicherung zahlt dann auch nicht ( unbedingt) wenn derBerufsunfall zwar heftig ist aber kein Schaden im Sinne einer Gliedertaxe ist. Also braucht es für diesen Fall eine extra Versicherung, da dort heftige Versorgungslücken entstehen können! Ebenso bei Übergangsgeld, lächerliche 63% vom netto . Da würden viele sagen, ok ist ja nur während einer Rehamassnahmen , aber die kann ja ( im Falle einer  Umschulung auch mal drei Jahre dauern. Also auch derbe Versorgungslücken. Arbeitslosengeld kann einen auch unverschuldet treffen ( zB Firma pleite oder zB Aussteuerrung von der Krankenkasse) somit kann es da auch in 12 Monate zu heftigen finanziellen Problemen kommen, die man in der Regel nicht mal eben aus der Portokasse abdecken kann, weil das ja bei einem normalen Durchschnittgehalt 1000 Euro weniger oder so monatlich macht.

0
Kommentar von FrauFriedlinde
03.03.2016, 11:11

Meine private Krankentagegeld Versicherung nicht * grummel*. Okay dann hätte ich mich da vorher schlau machen müssen! Danke dafür!

0

ALG I bezieht man maximal 12 Monate. Die Differenz zwischen deinem Gehalt und dem ALG I kannst du einfach auf dein Tagesgeldkonto packen. Ferner solltest du ohnehin mind. 10% deines Nettogehalts aufwenden zum Aufbau von Vermögen inkl. Altersvorsorge.

Übergangs- und Verletztengeld kann man in eine Unfallversicherung packen. Für sinnvoll halte ich das nicht.

Man versichert sich gegen existenzielle Risiken, nicht gegen vorrübergehende Unanhehmlichkeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerHans
01.03.2016, 17:48

Ein Unfall-Tagegeld kann bei einem Selbständigen durchaus Sinn machen. Bei einem Gruppenvertrag, der auch die Mitarbeiter einschließt, ist das dann sogar eine Betriebsausgabe.

Insgesamt ist es natürlich wesentlich billiger als ein klassisches Krankentagegeld. Außerdem gilt eine vereinfachte Gesundheitsprüfung.

0

Versicherungen gibt es jeder Art und nach allen finanziellen Möglichkeiten. Auch gebündelt, d.h. mehere in einem, als Paket. Lass Dich beraten und hol Dir mehrere Angebote von verschiedenen Versicherungen darüber ein. (Bündelrabatt möglich!)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DolphinPB
01.03.2016, 19:57

Nur kopieren und einfügen macht keinen Sinn.

Bündelrabatt bei Krankenzusatzversicherungen - gibt es nicht. Gebündelte Versicherungen in diesem Bereich - gibt es nicht.

2

Was möchtest Du wissen?