Gibt es verschiedene Auswirkungen bei FructoseUnverträglichkeit?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo friendy,

wie brigg glaube ich eigentlich auch, dass du eher KEINE Fructose-Malabsorption hast, sondern entweder eine Histamin-Intoleranz oder eine Allergie. Die beschriebenen Symptome deuten für mich darauf hin.

Das würde aber auch bedeuten, dass du diverse Obstsorten durchaus verträgst, andere wiederum nicht. Auch an Kreuzallergien sollte gedacht werden. Die Allergene in Obst lassen sich auch meist durch Erhitzen neutralisieren - das könntest du ggfs. mal probieren. Auch Dosenobst sollte dann gehen...

Bitte mache aber zunächst einen Allergietest auf Obstsorten und lass beim Arzt deinen DAO-Status checken (Parameter zur Erkennung einer mangelhaften Histaminverwertung aus der Nahrung), damit du nicht evtl. eine fatale Reaktion riskierst!

Vermutlich wird es auch hilfreich sein, wenn du dir künftig Antihistaminika verschreiben lässt!

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es muß nicht die Fructose sein. Fructose- Unverträglichkeiten äussern sich eher in Blähungen und sonstigen Darmstörungen. Obst enthält sehr viele biologisch wirksame Stoffe. Manche Leute vertragen zum Beispiel die Fruchtsäuren nicht (auch Vitamin C ist eine Säure). Daneben gibt es noch die Möglichkeit, daß Obst nur gekocht gut vertragen wird. Auch dann ist die Fructose an den Beschwerden unschuldig, da sie durch Kochen nicht zerstört wird. Vitamin C dagegen wird durch Kochen verringert, aber auch die Enzym-Aktivität im Obst sinkt drastisch.

Meine Vermutung wären in diesem Fall die Fruchtsäuren, weil ja auch die Zähne stark reagieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das kann natürlich sein. Ich habe davon auch schon gehört und mir geht es auch nicht besser. Ich könnte Dir empfehlen auf Milden Saft z. B. Hohes C umzusteigen. Ich vertrage auch keinen Fruchtsaft mehr nur noch den säurearmen und den vom Hohen C. Ähnlich geht es mir bei Früchten. Allerdings bekomme ich zu den Symptomen noch Durchfüll und Übelkeit. Was man dagegen tun kann außer die Dinge meiden, weiß ich auch nicht. Da konnte ich noch keinen richtigen Arzt finden, der mir diese Frage beantworten konnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?