Gibt es verbotene kaliber in Deutschland?

4 Antworten

Verbotene Waffen/Munition stehen im WaffG Anlage 2, Abschnitt 1

z.b.:

- mehrschüssige Kurzwaffen für Zentralfeuermunition in Kalibern unter 6,3 mm

- Patronenmunition für Schusswaffen mit gezogenen Läufen, deren Geschosse im Durchmesser kleiner sind als die Felddurchmesser der dazugehörigen Schusswaffen und die mit einer Treib- und Führungshülse umgeben sind, die sich nach Verlassen des Laufes vom Geschoss trennt

- Patronenmunition mit Geschossen, die einen Leuchtspur-, Brand- oder
Sprengsatz oder einen Hartkern (mindestens 400 HB 25 - Brinellhärte - bzw. 421 HV - Vickershärte -) enthalten

und noch ein paar....aber nicht sonderlich viel was verboten is.

Es gibt keine verbotenen Kaliber, aber es gibt div. Kaliber, für die es weder eine sportliche noch eine jagdliche Verwendung gibt.

Daher kann an Waffen dieses Kalibers kein Bedürfnis entstehen. Und ohne Bedürfnis auch kein Eintrag in die Waffenbesitzkarte und kein legaler Erwerb.

Verboten sind hingegen im zivilen Einsatz Geschosse, die rein militärisch verwendet werden, z.B. panzerbrechende oder explosive Geschossen.

Im Rahmen des sogenannten "Event-Schießens" sind jedoch Waffen und Munitionsarten möglich, die weder zur Jagd noch zum sportlichen Schießen Verwendung finden dürfen. Das betrifft zum Beispiel Treibspiegelgeschosse.

0
@HugoRune

Hast Du dafür eine Quelle? Ich glaube nicht, daß bei einem "Event" das deutsche Waffenrecht außer Kraft gesetzt wird.

0

.50 ist nicht verboten, aber es gibt diverse Geschosse welche in D verboten sind, z.b. Flechette , Treibspiegelmunition etc.

Treibspiegel nicht generell, z.B. Flintenlaufgeschosse mit Treibspiegel sind legal (Brennecke)

1

Was möchtest Du wissen?