Gibt es Venen/Adern die wir nicht brauchen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo Internetzugriff

Dein Opa hat recht, an vielen Stellen im Körper gibt es ein Geflecht aus Blutgefäßen die es ausgleichen können wenn ein anderes ausfällt nicht mehr zur Verfügung steht, jedoch gibt es das nicht überall ein sehr bekanntes Beispiel wo dies nicht der Fall ist ist bei den Herzkranzgefäßen.

Häufig ist dies im Beckenbereich oder Beinbereich der Fall aber auch z.b. bei kleineren Gefäßen, die die Haut oder das unterliegende Gewebe versorgen und meistens sind es Venen deren Ausfall weniger kritisch wäre, jedoch gibt es sogar für manche Arterien mögliche Umgehungskreisläufe sodass es nicht bei jedem Körperteil direkt zum Infarkt kommen muss wenn etwas verstopft ist.

Natürlich ist das dann nicht optimal wenn ein Blutgefäß fehlt, aber wenn das zu reparierende eben wichtiger ist, dann wird sowas gemacht

Meistens nimmt man für sowas dann Venen, weil die Entnahme einer Arterie riskanter wäre und weil eine Vene weniger kritisch ist, da sie nur ein Rückführendes Gefäß ist und nicht für Sauerstoffversorgung zuständig ist, manchmal z.b. bei bestimmten Bypassoperationen nimmt man aber auch mal eine Arterie aus der Brust und legt sie zum Herzen um hinter die Verschlussstelle.

Sowas lernt man übrigens auch nicht im Biounterricht sondern höchstens in einer Medizinvorlesung.

LG

Darkmalvet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Am besten eignet sich für den Bypass eine körpereigene Vene, die an der Innenseite des Beines von der Leiste bis zum Knöchel verläuft. Da diese mit Klappen versehen ist, die das Blut nur in eine Richtung lenken, muss man sie entweder ganz herausnehmen, umdrehen und an die Arterie in der Leiste anschließen, oder man muss die Klappen mit einem Katheter zerstören"

Ja klar macht man das ... wenn es dich interessiert hier der Artikel dazu:

http://www.abendblatt.de/ratgeber/wissen/medizin/article106927380/Bypass-fuer-die-Beine.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das venöse System bildet ein regelrechtes Geflecht, so dass man z.B. für eine Baypassoperation am Herzen aus den Unterschenkeln Venenmaterial entnehmen kann. Das Blut fließt dann auf anderen Wegen zum Herzen zurück. Auch ist es kein Problem Krampfadern, das sind deformierte Venen, heraus zu operieren oder zu veröden. Dein Opa hat dir grundsätzlich also keinen Stuss erzählt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja man kann seinen eigenen Körper im begrenzten Masse als "ersatzteillager" benutzen.

Das entsprechende Material wächst dann nach, oder wird von anderen mitversorgt.

Aber überflüssig ist nichts. Außer du meinst Krampfadern, aber das sind nur krankhafte Veränderungen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun es gibt keine "unwichtigen" Blutgefäße. Die Adern/ Venen werden nur an anderen Stellen eingesetzt, weil sie verschieden lebensnotwendig sind. Ob dein kleiner Zeh nicht mehr durchblutet wird oder ob es doch dein Herz ist macht einen Unterschied. Fakt ist: Im Normalfall brauchst du alle Adern/ Venen. Im Falle eines Unfalls müssen aber zuerst Herz, Gehirn und Lunge gesichert werden. Die Extremitäten verlieren dabei an Bedeutung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Google mal "krampfadern". Wenn man die entfernen bzw. veröden kann, vielleicht hat man die früher für solche Operationen benutzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, gibbet ! Die werden dann dazu genutzt um z.b. einen notwendigen Venenbypass zu legen. Kein Witz !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?