Gibt es unschädliche "Haarfarbe" für Hunde?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

mein alter hundeherr traegt sein grau mit wuerde...

warum sollte man hunde bunt faerben -dafuer gibt es keinen grund!

@ inicio

Genauso.

Mein Graubart wird genauso in Würde alt, wie sein Menschenrudel!

Ps: OK, ich habe schon drüber nachgedacht, ihm einen signalgelben Streifen auf den Rücken zu malen, damit er im dunkeln reflektiert! Aber ich habe ihm ja auch schon angedroht, ihn nackig zu rasieren, um zu sehen, wie er in KH aussieht. Aber würde ich doch nie machen! :-):-):-)

2

wenn du meine Meinung hören willst. selbs wenn es extra Haarfarben für Hunde geben sollte halte ich persönlich nichts davon das Fell von Hunden zu färben. man soll seinen Hund so nehmen wie er ist. wir können selber entscheiden ob wir unsere Haare färben. der Hund nicht. selbst wenn es hundeverträgliche Farben gibt den Geruch mögen sie sicher nicht. ihre Nase ist ja um einiges empfindlicher. ich halte auch nichts von Mode für Hunde und Styling von Hunden und den ganzen Kram. das ist nur ein Tick der Besitzer. für viele HUnde ist das nicht so angenehm. von diesen Hundeschönehetisidealen der Menschen halte ich auch nicht viel. bei einigen Rassen gibt es wegen diesem Schönheitssinn sogar Qualzuchten.

An alle Antworter: wie geschrieben war es nicht ganz ernst gemeint. Ein alter Hund sollte auch mit Würde seine grauen Zeichen tragen. Dass bei Ausstellung an einigen Tieren manipuliert wird, bin ich fast sicher. Das wurde auch schon an anderen Tieren leider gemacht und ist so alt wie der Tierhandel selbst. Dachte auch eher an so etwas wie eine Art Augenbrauenstift. Auf keinen Fall irgend welches Zeugs um die Schnauze zu schmieren. Im Zoohandel gibt es doch alles mögliche und unmögliche was angeblich für die Tiere gut sein soll. Zu diesen Angeboten habe ich meine Meinung. So ein kleiner Korrekturstift macht das Kraut dann auch nicht mehr fett.

Und bitte kommt mir nicht gleich mit Tierschutz usw.- eine harmlose Frage. Was soll diese Aufregung?!

Dito! Ich finde die Antworten auch alle recht destruktiv! Wenn ein Teilnehmer fragt, wie er die grauen Haare eines Hundes kaschieren kann, ist es wenig konstruktiv, mit Argumenten wie "ich liebe meinen Hund auch in grau" u.ä. zu argumentieren! Es geht doch nicht darum, ob es ethisch verwerflich ist oder nicht, sondern einzig und allein darum, ob es eine Möglichkeit gibt, die entsprechenden Merkmale einzufärben! Und das ist völlig wertfrei zu beantworten!!!

Mit derart mentalen Statements ist dem Fragesteller in keinster Weise geholfen! Denn es geht um die Frage der Möglichkeiten und nicht um ethisch moralische Gesichtspunkte!!!

Folgendes habe ich (ohne Gewähr!!!) gefunden: www .psh-petcare.com/haarfarben.html

Vielen Dank.

0

Sollte da nicht eher was an der Zucht verändert werden, als über Kaschierfarbe nachzudenken? Zumal du beschreibst, daß es früher nicht so war! Da ist doch in der Zucht was übersehen worden und es hat sich ausgeprägt.

Meine Schäfine hat seit ihrem 2.Lebensjahr ein graues Kinn. Seit ihrem 6. Lebensjahr kommen die silbernen Haare so langsam auch an der Schnauze. Trotzdem wird sie von jedem deutlich jünger geschätzt, als 8 Jahre.

Genau so sehe ich das auch mit der Zucht. Z..B. hat nach alten Hundebüchern und meiner Erfahrung die Dogge eine Lebenserwartung von 12- 13 Jahren. Heute liegt der Durchschnitt (leider) nur bei 7,5 Jahren. Habe mich lange Zeit für eine Todesanalyse eingesetzt. Es wird, glaube ich noch Jahre dauern, bis dass der gesunde züchterische Verstand greift. Habe erfahren, dass manche Zuchtverbände flexibler reagieren. Finde es einfach nur schade,,dass so tolle Hunde.so jung vergreisen und vor ihrer Zeit sterben.

0
@douschka

an der Vergreisung würden aber gefärbte Haare auch nix ändern.

1

Was möchtest Du wissen?