gibt es ufos/aliens/raumschiffe....// wann werden wir kontakt bekommen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

wenn du diese flugobjekt wirklich gesehen hast waren es vielleicht Drohnen oder geheime Flugkörper der Amerikaner oder anderer Regierungen. wenn es sich um Prototypen handelt sie der öfftentlichkeit och unbekannt sind sind es wirklich Ufos unbekanntes Flugobjekt, Außerirdische waren es bestimmt nicht. obwolh es anderes intelligentes leben im all geben könnte ist ein direkter Kontakt eher unwahrscheinlich. die entfernungen und die Zeit sind ein Problem. selbst mit Lichtgeschwindigkeit ist man Jahrzehnte Jahrhunderte oder länger unterwegs. und dann die Zeit. für ein lebenwesen auf einem Planeten vergeht die Zeit sehr viel schneller als für jemanden der in einem schnellen Raumschiff fliegt(siehe Zwillingsparadoxon). auf dem Planeten vergehen sehr viel mehr Jahre als im Raumschiff. vielleicht könnten Aliens bis zu uns kommen wenn sie on der lage wären Wurmlöcher zu erzeugen. Mit geschwindigkeit wird es nicht gehen. vielleicht empfangen wir mal ein Signal aber das kann man nicht sagen. Außerirdische kann es durchaus geben aber wann und ob wir Kontakt ja Kontakt aufnehmen werden kann niemand sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Hauptanteil dieser Antworten zeigt klar, warum es keinen offiziellen "Ersten Kontakt" geben kann. Kindergarten. Irgendwann lernt man, sich zu überlegen, wem man was sagt. Oder landet in der Klapse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja sicher gibt es Raumschiffe von unseren Sternengeschwistern. Solange die Menschen nicht bereit sind in Frieden miteinander zu leben, wird ein Kontakt schwer möglich sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PieOPah
14.10.2011, 06:48

Stimmt nicht generell - sie sind ja schon unter uns, nur nicht so offen, wie viele das gerne hätten. Wenn man sich amerikanische Filme anschaut, kann ich das auch verstehen - manche Leute haben ziemlich krasse Waffen und sehr nervöse Finger. Da ist doch ne stille Invasion viel effektiver.

0
Kommentar von carlos3000
08.12.2011, 06:37

Es gibt auf unserem Planeten taeglich Kontakte mit Vertretern der galaktischen Foerderation - und dass ist gut so.

0

Natürlich, gestern in den Nachrichten kam doch ET er wird heute Abend noch auf der Erde landen :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Politik der UFO-Geheimhaltung und Banalisierung!

1952, 14.-18. Januar, im Pentagon findet ein Symposion statt, nach ihrem Vorsitzenden, Prof. H. P. Robertsen 'Robertsen-Panel' genannt. An dieser Konferenz nehmen 5 Wissenschaftler sowie CIA-Agenten teil, darunter Dr. Lloyd V. Berkner, Mitglied von Majestic 12, der obersten Kontrollgruppe aller Geheimdienste der USA mit einem 'inneren Rat' von 12, Majestic 12, genannt MJ 12.

Dieser ist so geheim, daß der Sitz der Gruppe, ein Ort in Maryland, nur über die Luft erreichbar ist und von Insidern 'The Country Club' genannt wird. Diese Kontroll-Gruppe hatte bereits 1950 die UFO-Angelegenheit 2 Punkte höher klassifiziert als die streng geheime Wasserstoff-Bombe, von der die Welt-Öffentlichkeit erst 1952 erfuhr.

Als Ergebnis verabschiedet man dort ein Erziehungs-Programm für die Bevölkerung unter Beteiligung aller betroffenen Regierungsstellen mit einem der Hauptziele, Banalisierung des UFO-Themas :

"Ziel der Banalisierung wäre eine Reduzierung des öffentlichen Interesses an den 'Fliegenden Untertassen' ... und könnte durch die Massenmedien wie Fensehen, Kinofilme und populäre Artikel erreicht werden. Basis für die Banalisierung wären tatsächliche Fälle, die Verwirrung stifteten, dann aber banal erklärt würden."

Wie erfolgreich diese Kampagne der Banalisierung oder Lächerlichmachung tatsächlich war, geht aus einem offenen Brief der Initiative J.M.P. 'Gerechtigkeit für Militärisches Personal' vom 4.9.1987 an den damaligen US-Präsidenten Ronald REAGAN hervor:

"Die nationale UFO-Banalisierungskampagne, die vom CIA 1953 angeordnet wurde, fabrizierte Bücher und infiltrierte die Presse mit hunderten Artikeln, um das UFO-Thema mit einer Atmosphäre der Lächerlichkeit zu umgeben, durch falsche 'UFO-Kontakte' und offensichtliche 'UFO-Schwindel'. Diese Kampagne, die noch immer stattfindet, infiltrierte führende zivile UFO-Forschungsgruppen mit CIA-Agenten, um sie durch gezielte Manipulationen lächerlich zu machen oder ihre Bemühungen in Richtung 'anderer Erklärungen' zu lenken. Diese Vertuschungspolitik war erfolgreicher, als der CIA es je erwartet hatte, dank der brillianten Manipulation der Presse durch die Verulkungsstrategie. Die etablierte Presse, aus Angst, sich lächerlich zu machen, erwies sich als nur allzu leichtgläubig für `offizielle Stellungnahmen´."

Es ist daher kein Wunder, wenn sich kein ernsthafter Wissenschaftler erlauben kann, sich für das UFO-Thema einzusetzen. Er würde einfach lächerlich gemacht werden, wie es auch dem Schriftsteller Erich von Däniken erging. Dieser wurde weltweit lächerlich gemacht, obwohl er doch nur harte Fakten aus der Geschichte über die Existenz von UFOs sammelte, es jedoch wagte, diese richtig zu interpretieren, statt sie wie nach gängiger Praxis üblich als "religiöse Kult-Objekte" zu deklarieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nimm deine Pillen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sind meine Freunde, beamen mich jedn Samstag zu sich hoch. Mach grad Außbildung zu UFO Pilot.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Egal was du nimmst.... Nimm weniger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von X122L
22.10.2011, 19:34

Oder mehr.

0

Was möchtest Du wissen?