Gibt es Überlebenschancen bei Bauchspeicheldrüsenkrebs?

4 Antworten

Gestern ist mein Cousin gestorben. Er war 42, hatte Bauchspeicheldrüsenkrebs mit vielen, riesigen Metastasen in der Leber. Die Diagnose erhielt er im Januar. Er hat also knapp 9 Monate damit gelebt. Aber am Schluss hatte er eine Lungenentzündung, der Tod kam schliesslich durch eine Lungenembolie. Erst schlug die Chemo an, dann schlug gar nix mehr an. Mein Cousin rauchte nicht, war aber wohl ein gestresster, überarbeiteter Mensch und hat zu lange nicht auf seine Bedürfnisse geachtet. Ich würde gerne andere Geschichten hören wie die, dass die Menschen an Bauchspeicheldrüsenkrebs schnell sterben. Wenn jemand solche kennt: Bitte Bescheid geben. Ich würde gerne rausfinden, was es ausmacht, dass man überlebt - und dann das weitergeben. Danke!

Hallo Zusammen,

heute war die Beerdingung eines Arbeitskollegen; er starb mit knapp 42 Jahren an Bauchspeicheldrüsenkrebs. Mitte November 2008 waren wir noch gemeinsam beim Bowlen; Ende Dezember erhielt er die Diagnose; heute ist er tot! Anmerkung: er war Raucher und vom Typ her gestresst (arbeitstechnisch) und sehr genau, fast schon übergenau; hat sich kaum Pausen gegönnt; bitte auch ´mal darüber nachdenken ob es Zusammenhänge gibt.

Du hast schon einige sehr gute Anregungen und Informationen bekommen. Ich möchte noch einen ganz anderen Ansatz bringen: echte ganzheitliche Naturheilkunde. Dies ist ein Ansatz nach Dr.med. Josef Issels. Die wichtigsten Punkte nenne ich hier:
1. Krebs ist kein Zufall, wie viele Mediziner denken, sondern ein Ergebnis unserer Lebensführung in unseren Lebensbedingungen.
2. Die genetische Veranlagung trägt dazu ihren Teil bei, die Bedeutung ist jedoch viel geringer als es die moderne Wissenschaft sieht.
3. Die moderne Wissenschaft hat - Virchows Zellularpathologie und dem technischen Fortschritt sei Dank - es geschafft, die natürliche Dreiheit von Körper, Psyche und Seele zu trennen. Alles was messbar und zählbar ist, ist gut! Was nicht zählbar ist vergessen wir.
4. Alle großen, alten Gesundheitslehren wie die der Chinesen und Inder aber auch der Naturreligionen, haben diese Trennung nie vollzogen... Der modernen Medizin schwant inzwischen, dass da was nicht stimmt und versucht die Teile über die "Psychosomatik" wieder zusammen zu flicken...
5. Jede chronische Erkrankung ist eine Erkrankung des gesamten Systems "Körper". Als gesundes Baby fangen wir bei 100% Gesundheit an. Durch unsere Lebensführung wirtschaften wir unseren Körper auf 90, 80, 70% herunter. Auf einmal tut's weh. Erste Warnzeichen. Bei 60% tut es dauerhaft weh. Wir sind chronisch krank. Bei 50% macht es batsch - Ende.
6. Krebs ist nur eine von vielen chronischen Erkrankungen.
7. Unsere Lebensführung: Ernährung und Bewegung. Unsere Lebenssituation: natürliche und soziale Umwelt.
Ganz wichtig: wie glücklich bin ich? Glückliche Menschen haben seltener Schmerzen als unglückliche. Lachen ist gesund. Positive Denke.
8. Die Bedeutung von Seele und Psyche. Eine Theorie besagt, dass ein seelisches oder psychisches Defizit, wenn es nicht gelöst wird, sich körperlich ausdrückt. Jedes Organ steht für Gefühle und Gemütszustände. Angst schlägt mir auf den Magen und den Darm (Schiss haben!). Hier korrespondieren Psyche und Körper. Der Volksmund kennt tausende solcher Beziehungen. 9. Wie kraftvoll die Psyche als Therapie eingesetzt werden kann, zeigt jede wissenschaftliche Studie mit dem Placeboeffekt! Kein Wirkstoff, aber Verbesserung des Zustands. 10. Nicht der Arzt heilt, es ist die Natur! Die SSelbstheilungskräfte des menschlichen Körpers sind enorm. Ob Wunde, Beinbruch oder Krebs. Die Selbstheilungskräfte sind es, die heilen. Allerdings befindet sich der Körper bei Krebs schon auf der 60%-Ebene. Seine Selbstheilungskräfte sind entsprechend schwach.

Fazit: Willst Du gesund werden, dann ändere Deine Lebensführung. Vermeide, was Dich krank macht (Gifte, Stress, negative Menschen). Mach, was Dir gut tut (Obst und Gemüse, Bewegung, Entspannung...). Sei glücklich. Du musst gesund werden wollen.

Ob der Erkrankte noch gesunden kann, hängt von dem im Fazit Gesagten ab. Das ist dann selbstverständlich keine Garantie. Die kann niemand geben. Aber es verbessert die Wahrscheinlichkeit auf jeden Fall!

viel Erfolg.
Andreas

benigne Tumore auch als Sarkom / Karzinom unterschieden?

Hallo, ich schreibe ein Referat über Krebs und bin grad bei meiner Unterscheidung von Tumoren stecken geblieben - und zwar, unterscheidet man bei benignen Tumoren auch, ob es sich bei ihnen um ein Sarkom oder Karzinom handelt? Oder macht man das nur bei malignen Tumoren?

Danke!

...zur Frage

Magenkrebs Überlebenschancen

Hey,

Ich kenne einen Menschen der Magenkrebs hat. Er wurde operiert und sein Magen wurde entfernt. Wie hoch sind seine Überlebenschancen nach der operation?... Danke im vorraus.

Mit freundlichen Grüßen, Chris

...zur Frage

Trotz Bindungsangst eine gute Mutter?

Hallo Zusammen Gibt es hier jemand, der sich mit Bindungsängsten auskennt?

seit ich verheiratet bin, hat die Bindungsangst so richtig überhand genommen. Ich halte die Nähe zu meinem Ehemann fasst nicht aus. Stehe dauernd unter Druck, wenn er da ist. Ich flüchte entweder- oder, wenn er mir zu nahe kommt, bin ich aggressiv und eklig. Kritisiere ihn ständig und bin echt unaushaltbar. Glücklicherweise bin ich auf ein gutes Buch gestossen- dieses lesen mein Mann und ich jetzt gemeinsam. Es fordert mich zwar stark und bringt mich an meine Grenzen- aber ich möchte mich der Sache stellen. Zusätzlich werde ich Therapiegespräche besuchen. Habe mich bereits informiert, aber noch keinen konkreten Termin erhalten.

Meine grösste Frage Momentan ist im Titel schon zu lesen...ich bin in der 39 Schwangerschaftswoche und mich beschäftigt es stark, ob ich meinem Kind Liebe und Nähe zeigen kann- trotz Bindungsangst. Vielleicht gibt es Betroffene, die aus Erfahrung erzählen können? Es ist mir sehr wichtig meinem Kleinen das geben zu können, was ich nicht bekommen konnte. Ich bin zuversichtlich, dass ich mit Therapie dies alles bewältigen werde- mit der Zeit. Aber dennoch wünsche ich mir, dass ich bereits bei der Geburt schon starke Mutterliebe haben kann- und da habe ich ja nicht mehr so viel Zeit. Hoffe stark, dass ich in der Beziehung zu meinem Kind nicht ins gleiche Muster falle, wie bei meinem Ehemann. Kann jemand berichten?

...zur Frage

Ist Smegma wirklich krebserregend?

Behauptung stammt aus dem Schülerduden Biologie. Hab' ich aber sonst noch nie gehört ...

...zur Frage

Überlebenschancen hirntumor C72.7

Hallo, wie sind die Überlebenschancen bei einem hirntumor am hirnstamm? Glibostram Multiforme oder wie das heißt, 72.7..warum ist es so schwer den hirnstamm zu operieren ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?