Gibt es überhaupt eine Seele?

12 Antworten

Hallo larah92,

die Vorstellung einer unsterblichen Seele existiert zwar in vielen Religionen, doch die Bibel lehrt etwas Anderes. Das Wort "Seele", das in vielen Bibeln zu finden ist, ist eine Übersetzung des hebräischen Wortes néphesch und des griechischen Wortes psyche und bezieht sich in der Bibel auf den Menschen, auf Tiere oder auf das Leben selbst. Niemals jedoch beschreibt die Bibel "Seele" als einen nicht stofflichen Teil des Menschen, der den Tod überdauert.

In Bezug auf den ersten Menschen sagt die Bibel: "So steht auch geschrieben: ,Der erste Mensch, Adam, wurde eine lebendige Seele" ( 1. Korinther 15:45). Es heißt hier nicht, dass der Mensch eine Seele bekam, sondern dass er eine Seele wurde. Das ist ein großer Unterschied. Somit bezeichnet der Begriff "Seele " in der Bibel den ganzen Menschen, nicht einen Teil von ihm. Der Mensch ist also die Seele. Daher übersetzen viele Bibelübersetzer das hebräische Wort für Seele, néphesch, richtigerweise als "Lebewesen" oder "lebende Person".

Dass die Seele kein unsichtbarer Teil des Menschen ist, der im Jenseits weiterlebt, wird auch in mehreren Enzyklopädien bestätigt:

„Im A[lten] T[estament] [gibt es] keine Dichotomie [Zweiteilung] in Körper und Seele .  .  . Der Israelit sah die Dinge konkret, in ihrer Gesamtheit, und sah deshalb Menschen als Personen und nicht als etwas Zusammengesetztes an. Der Ausdruck nepeš [néphesch], obgleich mit unserem Wort Seele übersetzt, bedeutet nie Seele im Unterschied zum Körper oder zur Einzelperson. .  .  . Der Ausdruck [psychḗ] ist das entsprechende Wort für nepeš im N[euen] T[estament]. Es kann das Lebensprinzip, das Leben selbst oder lebendes Wesen bedeuten“ (New Catholic Encyclopedia, 1967, Bd. XIII, S.  449,  450).

„Der hebräische Ausdruck für ‚Seele‘ (nefesch, das Atmende) wurde von Moses gebraucht .  .  ., bezeichnet ein ,belebtes Wesen‘ und ist gleichermaßen auf nichtmenschliche Wesen anwendbar. .  .  . Die neutestamentliche Anwendung von psychē (,Seele‘) war mit nefesch vergleichbar“ (The New Encyclopædia Britannica, 1976, Macropædia, Bd.  15, S. 152).

„Die Ansicht, daß die Seele ihre Existenz nach der Auflösung des Körpers fortsetzt, ist eher eine Sache philosophischer oder theologischer Spekulation als eine Sache des einfachen Glaubens, und sie wird daher nirgendwo ausdrücklich in der Heiligen Schrift gelehrt“ (The Jewish Encyclopedia, 1910, Bd.  VI, S. 564).

Der Gedanke einer unsterblichen Seele stammt aus der griechischen Philosophie. So war Platon, der im 4. Jahrhundert v. Chr. lebte, ein Hauptverfechter dieser Lehre. In einem seiner Werke verkündete er: "Ganz sicher .  .  . ist die Seele unsterblich und unvergänglich, und in Wahrheit werden unsere Seelen im Hades [in der Unterwelt] sein“ (Platon, Phaidon). Frühe Kirchenlehrer aus dem 2. Jahrhundert n. Chr., die Gefallen an den philosophischen Gedanken Platons fanden, übernahmen seine Erklärungen über die Seele.

Die eigentlichen Wurzeln der Lehre von der unsterblichen Seele gehen jedoch noch viel weiter zurück. Sie lassen sich bis in die ägyptische und babylonische Kultur zurückverfolgen. So heißt es beispielsweise in dem Buch The Religion of Babylonia and Assyria von Morris Jastrow : „Die babylonischen Theologen [befassten sich] ernsthaft mit dem Problem der Unsterblichkeit. .  .  . Der Tod galt als Tor zu einem anderen Leben".

Wer also heute an eine unsterbliche Seele glaubt, der übernimmt eigentlich einen Teil der religiösen Auffassungen der Babylonier und Ägypter und stellt sich gegen die klare biblische Lehre von der Menschenseele.

LG Philipp

Ja, natürlich. Du bist eine Seele, ich ebenso und all die anderen Lebewesen auch. Selbst die, die das für Unsinn halten.

Wir sind Seelen, die an einer chronischen (aber heilbaren) Krankheit leiden. An der Identifizierung mit unseren Körpern. Diese Identifizierung geht soweit, dass wir uns einbilden, dass unsere Existenz zu Ende sei, wenn der Körper stirbt.

Leider ist es in dieser Welt so wie in einem "Irrenhaus", wo die Insassen sich für normal halten und jeden der etwas anderes zu behaupten wagt für verrückt erklären. Und darum lehnt man jede Therapie, jedes Medikament ab, das einem helfen könnte, wieder normal zu werden.

Hier die einfachste und wirkungsvollste Medizin/Therapie:

https://youtube.com/watch?v=J-XqcQGD8eU

Beim Lesen bekommt man den Eindruck, du bist die Zentrale dieses Irrenhauses. Ausserdem scheinst du von der Propaganda-Abteilung einer indischen Sekte für Gehirnamputierte zu sein, die neue Miglieder rekrutieren will. Deine Vorstellung widerspricht dem christlichen Glauben und jeder der sich von dir einlullen läßt, dessen Seele ist unrettbar verloren.

0
@Rowal

Tut mir wirklich leid, ich hätte das ausführlicher erklären und vielleicht ein anderes Wort als "Irrenhaus" benutzen sollen. Obwohl mir wirklich kein besserer Vergleich einfiel. Damit wollte ich keine aufrichtigen Christen, Moslems oder Juden beleidigen. 

Beleidigen eigentlich niemanden, es ging mir vielmehr um das Prinzip. Und es ist doch so, dass jene, die ihren Glauben an Gott verloren haben, sich einbilden, 100%ig im recht zu sein und gläubige Menschen für "verrückt" halten. Zumindest wird man mitleidig belächelt.

Sehr oft halten sich atheistische Kommentatoren für überlegen, sparen nicht mit Beleidigungen etc.

Als gläubiger Christ hättest du übrigens auch in diese Fußstapfen treten sollen, sondern einfach nachfragen können, wie ich das gemeint hatte. Ich meine das fordert doch eigentlich die christliche Nächstenliebe. Oder bezieht diese sich nur auf Angehörige der gleichen Religion? Oder darf man beleidigen, wenn man sich im recht fühlt?

Also ich gehöre zwar einer spirituellen Richtung an, die in vielen Ländern nicht offizielle anerkannt wird, aber ich würde mir niemals anmaßen, pauschal über jemanden den ich noch nicht einmal kenne zu urteilen. Ich respektiere jeden Menschen als das, was er ist - gewissermaßen ein göttlicher Funken, der von Gott geliebt wird, unabhängig, wo er sich vorübergehend bewusstseinsmäßig befindet. Ich habe gelernt, dass Gott nicht mit mir zufrieden ist, wenn, wenn ich andere verunglimpfe und beleidige.

Wie Jesus Christus ja so schön gesagt hat: "Was du dem geringsten meiner Brüder antust, das hast du mir angetan."

1

aber Wirklichkeit. wir alle sind eine Krankheit, die aber geheilt wersen kann??? indem man deinem Sektenführer folgt? Aber du hast Recht! In dieser Welt gibts wirklich genug Verrückte, was du uns mit deine Verdrehten Weltanschauung zweifellos bestätigst.

0
@JakoShako

Du solltest aufmerksamer lesen, bevor du unsinnige Kommentare abschickst. Ich habe geschrieben "die an einer chronischen (aber heilbaren) Krankheit leiden".

Und was weißt du schon über "meine" Weltanschauung". Du solltest etwas, worüber du so gut wie nichts weißt, nicht pauschal ablehnen.

0

Ich sag mal so.... Jeder Mensch hat diesen Biostrom in sich der auch Wissenschaftlich belegt ist.

Das elektrische Wesen Mensch

Der Landarzt Dr. Jobst Gödeke in Ärzen bei Hameln will die Erforscher der elektrischen Erscheinungen jetzt wieder auf einen Weg zurückführen, den sie an einem Sommerabend des ereignisreichen Jahres 1789 verlassen haben. Als an jenem Abend über Bologna die Sonne sank, sah der Anatomieprofessor Luigi Galvani, wie einige Froschschenkel, die seine Frau zum Trocknen an das Balkongitter gehängt hatte, rhythmisch zu zucken begannen. Die Kraft, die diese Zuckungen auslöste, wurde nach ihm Galvanismus und später Elektrizität genannt.

Auf dem letzten Kongreß in Essen rief Professor Dr. Hans Schäfer, der Ordinarius für Physiologie in Heidelberg, den deutschen Naturforschern und Ärzten die Auswirkungen dieser Entdeckungen in Erinnerung: "Die Europäer waren so erregt, daß sie über Galvanis zuckenden Froschschenkeln fast die Französische Revolution vergaßen."

Das Ereignis am Balkongitter von Bologna, sagt Landarzt Gödeke, sei zwar die

Initialzündung für eine Revolution gewesen, in ihren Nachwirkungen der Französischen von 1789 zumindest ebenbürtig. Aber sie sei in ihrer ganzen Bedeutung für die Menschen nicht erkannt und nutzbar gemacht worden.

"Das Zeitalter der elektrischen Kräfte ist noch längst nicht zu Ende", prophezeit Dr. Gödeke. "Wir haben uns bisher zu sehr von den Anwendungsmöglichkeiten der Elektrizität in der

Technik

bestechen lassen. Wir haben darüber vergessen, daß wir selbst, wie es Galvani entdeckt hatte, elektrische Wesen sind und in einer elektrisch geladenen Umwelt existieren. Die Revolution der Elektrobiologie, die Gesundheit und Wohlbefinden der Erbauer und Herrscher über die Elektromaschinen kontrollieren und erhalten kann, ist kaum über ihre ersten Anfänge hinausgekommen."

Zu diesen Anfängen rechnet er die Erfolge der Grundlagenforschung in den letzten dreißig Jahren. Sie hat in vielen einzelnen Untersuchungen entdeckt, welch ein kompliziertes Verbundsystem von Elektrizitätswerken ein lebender Organismus ist. Die stärksten elektrischen Energien produziert das Herz als kräftigster Muskel des Körpers. Aber auch das Gehirn und alle Nerven, Muskeln, Drüsen und Organe erzeugen elektrische Strom-Impulse.

Bis in die einzelnen Bausteine des Körpers, die Zellen, läßt sich der elektrische Ladungsaustausch beobachten. Im Ruhezustand enthält jede Zelle in ihrem Innern elektrisch geladene Kalium-Atome, an der Wandung geladene Natrium-Atome. Wird die Zelle erregt, dann wechseln die Atome ihre Ladungen. Und auf diese Weise verändert sich die elektrische Spannung in den Zellen.

(wer weiterlesen will hier ein Link: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-25655946.html)

 

Also hier ist zu lesen das das Herz usw. Elektrizität in unserem Körper erzeugt und Ich persönlich glaube das dieser Strom unsere Seele ist. Hier hat einer geantwortet das es weder Seele noch Gott gibt, gut das ist seine Meinung, Ich glaube das Gott (welche From das auch immer ist) unserem Herz den Impuls gibt sprich unsere Seele in den Körper einflößt (sowie der Big-Bang im Universum). Und diese Seele ist unsterblich denn auch das ist Wissenschaftlich belegt.

Im physikalischen Sinne des Energieerhaltungssatzes ist ein „Verlust“ von Energie nicht möglich. 

(hier lesen wens interessiert :

http://www.die-absolute-theorie.de/wiki/Energieerhaltungssatz

 

 

 

 

Was möchtest Du wissen?