Gibt es überhaupt eine Realität?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hi,
sehr interessante Frage. Lass uns dies noch weiter führen:
Definiere "Realität", "Illusion" und das Wort "Stuhl"... Wann ist ein Stuhl ein Stuhl? Wer macht das fest? etc.
Was ist der Unterschied zwischen der Realität under Illusion? Gibt es noch weitere Zustände, etc.?
Was ist Sprache, was sind Worte? ....

Alleine schon Worte sind eine Erfindung der Menschen, um miteinander komunizieren zu können. Es ist ein Konstrukt. Und es ist nunmal ein Konstrukt aus dem, was wir subjektiv Wahrnehmen und "wissen".
Zudem ist das, was wir sehen (wahrnehmen), nicht die Realität. Es ist eine Projektion in unserem Gehirn. Unsere Sinne und somit unsere Wahrnehmung sind nunmal sehr stark beschränkt; wir können nicht alles aufnehmen/ wahrnehmen.

Um deine frage beantworten zu können:
Wir haben eine Sprache erfunden, um Zustände zu beschreiben, welche wir subjektiv fühlen und wahrnehmen können. Es entspricht nicht der wahren Realität in weiteren Sinne. Wir Menschen haben uns aber bestimmte "Definitionen", "Normen", etc. im laufe unserer Entwicklung "erarbeitet" bzw. sie sind im Laufe der Zeit entstanden.
Fazit:
Es gibt nur eine subjektive Realität, welche bei jedem Menschen mithilfe unserer Sinnesorgane und unseren Erlebnissen/ Erfahrungen im Gehirn projeziert wird.


Psychische Erkrankungen sind ja auch sehr interessant! Menschen mit Halluzinationen - Ihre subjektive Realität ist eine andere, als deren der meisten Menschen...
Heißt es automatisch, dass deren Realität falsch ist? Oder ist Ihre Realität die richtige und die anderen Menschen liegen falsch? etc..

Wie gesagt: Es ist eine interessante Fragestellung, welche man ewig weiterführen kann. Meine Antwort ist darauf ganz einfach:
Es ist ein Konstrukt in unserem Kopf; nicht mehr und nicht weniger. Wir haben uns auf einiges geeignigt, um zwischenmenschliches Miteinander zu ermöglichen.

Ich hoffe, dich bringen meine Gedanken weiter...
LG! :)

PS: Bei Fragen stehe ich Dir selbstverständlich zur Verfügung! Über Anregungen und/oder positive/negative Rückmeldungen bin ich Dir und allen anderen sehr dankbar! :) Besonders über kritische Anregungen freue ich mich sehr! :)

natürlich gibt es eine Realität! Zum Beispiel, schau in Deine Geldbörse, was siehst Du? Schau in den Spiegel, was siehst Du?

Komisches Beispiel, "können wir nicht ohne Hilfsmittel unter Wasser armen? Wir zählen zu den  Säugetieren, nicht zu den Fischen, die haben Kiemen und können durch die Kiemen den Sauerstoff filtern und deshalb auch im Wasser atmen!

Du kannst alles glauben, was Du sehen und anfassen kannst! So bin ich eingestellt, das ist für mich Realität, alles andere sind Märchen und Humbug! 

Alles was Du wahrnehmen kannst, sehen und anfassen kannst, das kannst Du glauben!

LG Straeuschen

Ich finde deine Meinung äußerst interessant! Wie du schon sagst: "So bin ich eingestellt" Aber denk doch mal an das Bild mit der Ente oder vllt ist es auch ein Hase?! Dort werden unsere Augen auch verdreht. Andere Frage: schon mal was von blinden Flecken gehört? Lies dir das mal im Internet durch. Äußerst interessant. Ich will dich nicht überzeugen , dass es nicht so ist/dass es so ist , weil bei diesem Thema nichts falsch oder richtig ist, aber überdenke doch nochmal deine Meinung.

1
@Drake712

ja, diese Täuschungen kenne ich, das ist eben Ansichtssache, die Wahrnehmung wird veräppelt, aber nur auf den ersten Blick, hab oft diese Serie gesehen, keine Ahnung, wie die heißt, Falsch oder Wahr, dort werden solche zweideutigen Bilder gezeigt! Wenn man es erst einmal kapiert hat, dann lässt man sich nicht mehr hinters Licht führen  

0

Kann aber sein, dass man eine Wahrnehmungsstörung hat und es überhaupt nicht bemerkt ;)

1

Das ist eine höchst philosophische Frage. DIE Realität gibt es nicht, oder vielleicht höchstens die Realität der Mathematik.

Darum sollte sich jeder Mensch bewusst sein, dass seine Realität nicht unbedingt die Realität des Nächsten ist.  Sie beruht immer auf Konsens: "Siehst du das auch, was ich sehe?" 

Meiner Meinung nach kann nicht mal die Mathematik als "Realität" oder etwas wahrhaft-richtiges angesehen werden; im engeren Sinne (ist zumindest meine Meinung). Es ist eine Erfindung der Menschheit.
In sich funktioniert das System. (Das System beweißt sich mit seinen eigenen Mitteln). Das heißt nicht, dass es "richtig" ist.

Ich hoffe, ich habe mich verständlich ausgedrückt. :)

Dem zweiten kann ich 100%ig zustimmen. :) Wir Menschen konstruieren uns eine "Realität". Unsere Wahrnehmung hat seine grenzen, sodass wir nur von einer subjektiven Realität sprächen können...

Wünsche Dir noch einen schönen Abend! :)

0

Was möchtest Du wissen?