Gibt es Tipps für die Zwerghamsterzucht?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Am besten züchtet man gar nicht, weil die Hamsterhilfen ohnehin schon dauernd überquellen.

Wenn du das aber unbedingt willst:
Genetik lernen! Du musst genau wissen, welche Gene die Hamster tragen, welche Genkombinationen welche Fellfarben, Zeichnungen, Fellstrukturen, Missbildungen etc. hervorbringen können.
Dann generell auch viel über Hamster lernen. Wann werden sie Geschlechtsreif, wann muss man sie trennen, wie setzt man zwei Hamster zusammen, damit sie wenig Stress haben dabei, Gesundheitscheck, Geschlechterbestimmung bei Jungtieren ...

Wenn du das alles weißt, setzt du dir ein Zuchtziel.
Und wenn du das dann hast, begibst du dich auf die Suche nach deinem ersten Zuchtpaar. Von diesem brauchst du die Stammbäume, um deren Gene zu kennen. Ein Paar aus dem Zoohandel, Tierheim oder von den Hamsterhilfen ist nicht geeignet, zumal du da auch meist unterschreibst, dass du die Tiere nicht zur Zucht einsetzt. Also brauchst du Kontakte zu anderen seriösen Züchtern.

Zwei Hamster einfach zusammen zu setzen und sie sich paaren zu lassen ist keine Zucht sondern einfaches Vermehren. Das solltest du nicht tun.

Auch brauchst du eine Menge Geld, Platz und Zeit.
Jeder Hamster braucht alsbald ein eigenes Gehege mit min. 100 x 40 cm Grundfläche, Platz für min. 15 Gehege solltest du haben. Geld für Tierarztbesuche etc.

Das ist also ein Unterfangen, das von dir zuerst einmal ganz viel abverlangt, lernen, Geld sparen, Platz schaffen. Wenn du das wirklich seriös machen willst, such dir einen seriösen Züchter, keinen Vermehrer, und unterhalte dich mal mit dem. "Bald" dürfte, wenn du es vernünftig machen willst, durchaus in die Ferne eines Jahres rücken.

ich rate dir nicht zu züchten ehe du keine Erfahrung mit Zwerghamstern hast. Die Tiere sind empfindlich und grade eine Zucht braucht viel Platz und Zeit - zudem die Frage wo die Jungen danach hin sollen.! ICh empfehle schaff dir gut überlegt erstmal einen Hamster an und sammle Erfahrungen.

am besten gar nich. gibt genug tiere, die kein zu hause haben.

& eine zucht besteht nich daraus, männchen & weibchen zusammen zusetzen. das is mit erfahrung über hamster, genetik, aufzucht, viel geld [ & du machst kein geld. dein erlös is gleich null ] & zeit verbunden.

auf diebrain.de steht alles über zwerghamster. lies dich dort ein & entscheide dann, ob du der sache wirklich gewachsen bist & nich einfach sinnlos vermehrst.

voice22 08.03.2013, 10:37

ich bin doch nicht so blöd und mach das einfach. wie seh ich aus ??

0
Timperli 08.03.2013, 10:38
@voice22

ich hab keine ahnung, wie du aussiehst. aber erfahren kommst du auch nich rüber. sonst würdest du nich hier nach tipps fragen, sondern bei andern züchtern in einem hamsterforum.

0
voice22 08.03.2013, 10:47
@Timperli

Ich habe das gefragt, weil mir jemand erzählt hatte dass die Weibchen sterben könnten nach der Zucht deshalb wollte ich wissen ob man Rotlicht dafür brauch oder nicht

0
Timperli 08.03.2013, 10:55
@voice22

wie gesagt. hamsterforum - züchter - fragen stellen.

0
Rechercheur 08.03.2013, 10:55
@voice22

Ja, Weibchen können bei oder nach der Geburt sterben. Das sollte aber, wenn man sie nicht als Gebärmaschinen benutzt und mit Genetikwissen züchtet, nicht gar zu häufig passieren, weil man dann bereits schon einige Risikofaktoren ausgeschaltet hat.

Eine Wärmelampe/Infrarotlampe kann helfen, wenn ein Hamster krank ist. Jedoch sollte sie so aufgestellt werden, dass der Hamster frei entscheiden kann, wie warm er es haben möchte, und so, dass er nicht direkt in die Lampe sehen kann. Sie ersetzt keinen Tierarztbesuch, der in so einem Fall zwingend notwendig ist, und der kann dann auch sagen, ob im entsprechenden Fall eine solche Lampe hilfreich ist oder nicht.

2

ich hab dazu keine ahnung aber willst du die verkaufen? :3

voice22 08.03.2013, 10:25

Haha :D Ich denke mal schon, mal schauen (:

0

Was möchtest Du wissen?