Gibt es theoretisch alles im Universum?

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

"Alles" ist sehr viel. Es gibt keine Gegenstände, die kleiner sind als ein Atom. Es gibt keine Atome mit frei wählbaren Energiezuständen der Elektronen. Es gibt keine stabilen kleinen schwarzen Löcher. Es gibt keine Zeitreisen. Es gibt keine Schreibmaschinen, auf denen Affen unendlich lang tippen könnten und keine Population von tippfähigen Lebewesen, die über einen bedeutend langen Zeitraum leben.

In der Theorie kann man einen halben Roboter bauen und ihn in beliebige Richtung ins Weltall losschicken. Er wird dann irgendwann eine genau passende zweite Hälfte finden, sich vereinen und wieder zurück kommen. Klasse! In der Praxis wird die dunkle Energie die Expansion des Universums bis dahin so stark beschleunigt haben, dass sich der vollständige Roboter dann schon mit Überlichtgeschwindigkeit von uns wegbewegt, also für immer unerreichbar ist. Wen schert's dann, dass wir schon seit einer Trilliarde Jahren tot sind?

Und wenn die Anfangsbedingungen bei der Entstehung eines Universums eine Rolle spielen und die Kausalitätskette immer die selbe ist dann gibt es uns sogar zu jeder Zeit unendlich oft! :D

M I N D B L O W I N G

Nein. Abgesehen davon dass das Universum wahrscheinlich nicht unendlich ist, das Universum könnte auch unendlich sein und sich immer wiederholen.

Nur weil etwas unendlich ist, heisst es nicht dass alles darin vorkommt. Beispiel:

1/3 = 0.333333333333333333333333333333333333333333333333..

mit einer unendlichen Reihe von 3en. Ist unendlich aber eintönig.

pi oder SQRT(2) sind unendlich ohne "eintönig" zu sein.

0

"Unendlichkeit" ist eigentlich kein Konzept welches in der Natur vorkommt, sondern eher eine mathematische Rechenspielerei.

Vieles aus der Astrophysik ist nur schwer zu beobachten und nicht immer experimentell nachweisbar, hier dient die Mathematik der theoretischen Physik als Hilfestellung um Voraussagen oder Rückschlüsse aus bekannten Daten zu ziehen.

Das sowas gut funktionieren kann, beweist die Erkenntnislage zu Schwarzen Löchern. Diese waren "theoretisch" schon so gut bekannt, dass die ersten, tatsächliche Beobachtung mit einem realen Foto kaum mehr für Überraschungen gesorgt hatte.

In der Mathematik sind Singularitäten allerdings einfach nur "Definitionsfehler", bzw. Gleichungen welche nicht aufgehen. Daher kommt zum großen Teil auch die Vorstellung von einer Unendlichkeit des Universums.

Genau so wie im Inneren eines Schwarzen Lochs eine Raumkrümmungssingularität herrscht. Also der Raum "unendlich" gekrümmt werden könnte - rein rechnerisch.

Erst einmal ist gar nicht gesagt, dass das Universum unendlich ist. Möglicherweise ist es nur einfach so groß, dass es uns wie die Unendlichkeit vorkommt. Es ist durchaus denkbar, dass die Dimensionen in sich gekrümmt sind und du, wenn du SEEEEHR lang SEEEEHR schnell in eine Richtung fliegen würdest, irgendwann zum Ausgangspunkt zurück kämst (zumindest theoretisch). Aber auch, wenn es unendlich sein sollte, ist allem, was existiert, eine natürliche Grenze gesetzt in Form der Naturgesetze. Und die sind, nach allem, was wir bisher wissen, im gesamten Universum überall gleich. In deiner Fantasie könntest du also Dinge erdenken, die im Universum nicht vorkommen können, weil sie den Naturgesetzen widersprechen. Sci-Fi- und Fantasyautoren haben darin große Übung.

Was möchtest Du wissen?