Gibt es tatsächlich Lebensversicherungen, die auch bei Selbstmord zahlen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Die Lebensversicherungen zahlen eigentlich alle auch bei einem Suizid. Aber es gibt in diesem Falle Einschränkungen. Zwischen Abschluß der Versicherung müssen 3 Jahre (?) liegen. Oder, wenn nachgewiesen wird, dass die Tat in einem die freie Willensbestimmung ausschließenden Zustand krankhafter Störung der Geistestätigkeit begangen worden ist.

Das tun fast alle Versicherungen. Lediglich die ersten 2(?) Jahre nach Vertragsabschluss müssen sie nicht zahlen.

Unsere Lebensversicherung zahlt auch bei Selbstmord. Eine Lebensversicherung soll ja die Hinterbliebenen absichern. Sie wären ja bestraft, wenn die Vers. in diesem Fall nicht zahlen würde.

interessantes thema. was willst du mit dem geld denn anstellen? deine nachkommeh hätten sicher lieber dich als das geld. und wenn du es nur aus interesse gefragt hast: solche versicherungen machen sicher vorher tests, ob du suizidgefährdert bist.

mimimiimimimi 14.02.2010, 21:09

ach, die mögen mich eh nicht...

0
theindependent 14.02.2010, 21:16
@mimimiimimimi

achso. wusstest du, dass deine einstellung die realität verändern kann? und nicht nur deine perspektive, was andere von dir halten, sondern auch direkt die perpektive der anderen über dich.

0

Die Zahlen. M.E. wird bei nachgewiesenem Suizid aber eine geringere Summe ausgezahlt.

Versuche es mal bei LLoyds.Aber hier in deutschland findest du keine

BonniesRanch 14.02.2010, 21:11

Natürlich, jede LV zahlt nach einer Sperrfrist auch bei Selbstmord.

0
Die ersten 3 Jahre NICHT!

danach schon. Steht in jedem Bedingungswerk.

kann ich mir nicht vorstellen

Was möchtest Du wissen?