Gibt es Tättowierer oder allgemein Läden in Deutschland die auch Henna Tattoos machen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Und lass vorher einen Hauttest machen und informier Dich sehr gut über die Inhaltsstoffe des Henna, das verwendet werden soll. Diese Tattoos können schwere allergische Reaktionen bis hin zum einem "Verbrennen" der Haut führen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde es an deiner Stelle lieber nicht machen weil es starke Gesundheitlich risiken mit sich zieht !

"München (pte, 23. Jul 2002 17:01) - Kurzzeitige Henna-Tatoos, so genannte Temptoos, bergen gefährliche Allergierisiken. Reines Henna wird von den meisten Menschen gut vertragen, aber die kurzzeitigen Hautbilder enthalten meist noch Paraphenylendiamin (PPD), einen schwarzer Farbstoff, der den Tätowierungen zusätzliche Farbe verleiht und für eine schnellere Trocknung des Bildes sorgt. Dieser Zusatzstoff kann lebenslange Allergien auslösen, berichtet Christoph Prinz von der Poliklinik für Dermatologie und Allergologie am Klinikum der Universität München im Informationsdienst Wissenschaft.

"Als Haarfärbemittel ist PPD seit Jahrzehnten in Deutschland verboten und lediglich für bestimmte industrielle Zwecke in einer Konzentration bis zu sechs Prozent zugelassen", so der Mediziner. "Das dekorative Bemalen der Haut mit PPD-haltigen Farbstoffgemischen unterliegt der deutschen Kosmetikverordnung Produkte aus Nicht-EU-Ländern sind an diese Vorgaben aber nicht gebunden und enthalten oft erhebliche Mengen an PPD", so der Wissenschaftler.

Einige Tage nach Aufbringen der temporären Tätowierung kann es zu ersten Reaktionen wie Juckreiz, Rötungen, Knötchen und Bläschen kommen. Einige Patienten entwickeln darüber hinaus nässende, teilweise verkrustete Hautveränderungen innerhalb der tätowierten Zeichnung. In schweren Fällen sind sogar Beinödeme an Händen und Füßen diagnostiziert worden. Die Patienten klagen über ein eingeschränktes Allgemeinbefinden. Vereinzelt sind Reaktionen wie schmerzhafte, Tage anhaltende Schwellungen von Haut und Schleimhaut (Angioödeme), Nesselsucht (Urtikaria), Rhinitis oder auch Asthma bronchiale aufgetreten. In der Regel lassen sich die Beschwerden erfolgreich mit Kortikosteroiden und zusätzlicher Antihistamingabe behandeln.

Das Auftreten einer kontaktallergischen Dermatitis nach dem Aufmalen der Tatoos ist häufig zeitlich verzögert. Oft sind die Tatoos schon vollständig verblasst, wenn der Patient die ersten Beschwerden angibt. Eine einmal erworbene Allergie begleitet den Patienten häufig lebenslang und hat weitreichende Konsequenzen."

Quelle:enius.de/presse/2033.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich habe gehört das es bei manchen tatoo läden möglich ist sich aufkleb-bildchen (wie früher) anfertigen zu lassen.-also nach deinem individuellen geschmack. da kannst du dir ja dann auch verschiedene farben usw. aussuchen. echtes henna ist ja eher unspektakulär bräunlich bis rötlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

soweit ich weiß gibt es die möglichkeit bei jenny b in kassel jedoch nur als musster und nicht mit echten henna. ansonsten frag einfach alle läden in deiner nähe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?