Gibt es Substanzen, um jemanden von sich abhängig zu machen?

6 Antworten

Dass der Freund ihr heimlich Drogen verabreicht, damit sie ihm nicht davon läuft, halte ich für sehr weit hergeholt. Wie kommst du darauf? Hast du für diese Vermutung einen speziellen Grund? Kennst du den Freund gut?

Falls sie heimlich vom Freund Drogen bekommen würde, würde sie das irgendwie merken. Ganz sicher. Und wenn sie dann nicht vollkommen blind ist (vor Liebe zu ihm oder warum auch immer), würde sie irgendjemandem davon erzählen oder zumindest mal versuchen, von ihm wegzukommen. Das könnte er auch mit Drogen nicht verhindern. Jedenfalls nicht, solange sie noch dazu in der Lage ist, sich frei zu bewegen und z.B. zur Arbeit zu gehen.

Es kann sein, dass sie eine Depression hat. Weißt du, ob sie zur Zeit eine schwere Zeit durchmacht? Du schreibst, sie hat keine Familie mehr. Ist das erst vor kurzem passiert? Manchmal kommen solche Erlebnisse auch erst später hoch, wenn sie vorher verdrängt wurden. Eine weitere Ursache für depressive Stimmungen könnte noch unerfüllter Kinderwunsch sein, in dem passenden Alter wäre sie ja... Weißt du, ob es diesbezüglich Unstimmigkeiten mit ihrem Freund gab? Das sind natürlich nur Spekulationen. Aber ich will dir zeigen, dass hinter einem solchen Verhalten keine Drogen stecken müssen. Es gibt so viele Gründe.

Wenn es keine psychischen Ursachen hat, könnte auch noch ein Mineralstoffmangel (z.B. Eisen, Zink, B12) verantwortlich sein.

Wenn du der Freundin helfen willst, musst du ihr das klar machen. Alleine kannst du nichts tun. Sie muss sich dir anvertrauen. Oder du redest mal mit dem Freund. Der wird sich ja auch Sorgen um sie machen und weiß vielleicht, woran es liegen könnte.

Schonmal dran gedacht, dass sie Arzneimitteln nehmen könnte? Neuroleptika können solche Verhaltensweisen auslösen. 

Wäre das theoretisch möglich?

Ja, das ist theoretisch möglich, aber mehr als absurd und weit hergeholt. Die Verabreichung müsste jeden Tag geschehen und eine Bindung an eine andere Person ist dadurch zumindest auf emotionaler Ebene nicht ohne Weiteres möglich. Gefügig gemacht werden kann man jedoch. Darüber hinaus müsste jene Person ein sehr großes Wissen über die Substanzen und dessen Wirkungen haben, ganz zu schweigen von der Beschaffung. 

Mal eben täglich etwas Heroin, Gras oder Benzos verabreichen funktioniert nicht.

Das würde ihr selbst doch auch auffallen, oder? Und dann würde sie es dir erzählen, oder versuchen von ihm wegzukommen. Es kann ja auch schlichtweg Trauer sein. Ein Ereignis, von dem sie nicht erzählt hat, das aber an ihr nagt.

ich frage, weil ich wissen möchte, ob das oben geschilderte möglich ist. Wenn es ihr selbst auffallen würde, würde sie sofort Anzeige erstatten.

Sie ist vollkommen vom Wesen her verändert.

0
@oxBellaox

Selbst unter Drogen merkst du ganz genau, dass etwas anders ist. Und wenn sie denen so ablehnend gegenüber steht, würde sie aller Wahrscheinlichkeit nach sofort etwas dagegen unternehmen. Eine sofortige Abhängigkeit gäbe es wohl nur bei extremen Substanzen wie Heroin - und das würdest du ihr sicher ansehen (und sie würde sich Hilfe suchen).

Ich denke ehrlich gesagt, dass tausend andere Szenarien wahrscheinlicher sind, als jenes, dass er sie unter Drogen setzt.

0

Was möchtest Du wissen?