Gibt es Stehlager mit großen Zentrierschrauben?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Also ein Lager mit einer Welle über Schrauben zu zentrieren ist wohl kein guter Maschinenbau. Mit Fügen über Tempreaturdifferenz ist bei 50 mm auch nicht viel geholfen, da sich das Lager bei einer Erwärmung um 100° nur um 0,06 mm ausdehnt. Akühlen von Alu wäre effizienter aber ein paar Grad vom Kühlschrank bringen da auch nichts. Es müssten schon auch 100° sein um eine Durchmesserverringerung von 0,11 mm zu erreichen - das geht allerdings mit flüssigem Stickstoff oder ähnlichen Kältemitteln. Kältespray wird nicht so viel bringen, aber mehr als der Kühlschrank. Wernn es nur um die Stelle geht, die im Lager sitzt, ist Abdrehen des Alurohres auf die richtige Toleranz sinnvoll. Evtl. auch Alurohre nach Toleranz aussuchen, da gibt es oft ziemliche Streuungen. Wenn es gar nicht anders geht, kann man auch den Innenring des Stehlagers ausschleifen, aber das muss dann wirklich ein Profi machen, weil das Lager dazu zerlegt werden muss.

Danke! Werde wohl nicht drumherum kommen den Innenring ausschleifen zu lassen!

0

Ansonsten kenne ich nur die üblichen Kniffe:

a) Lager erwärmen (Hast du schon probiert)

b) Rohr gleichzeitig abkühlen (einige Stunden ins Gefrierfach oder mit Kältespray kühlen)

c) Wenn es jedoch sogar um einige Zehntel-mm geht, kommst du wohl nicht drum herum das Alurohr von außen oder das Lager von innen abrasiv zu bearbeiten (Sandpapier, etc.)

Probieren kann er es. Hätte auch an abkühlen gedacht. Das Alurohr ist sicher 2 Zoll und nicht 50 mm und deshalb 50,08mm oder ~ 50,1 mm. Rohrtoleranzen sind groß also kann es leicht gegen 50,3 mm gehen.

Je nachdem was die Aluwelle zu tragen hat ist in der Tat Rohr kleiner machen eine gute Lösung. Bei Alu sollte das mit Schleifpapier schon gehen. Stramm im Lager sitzen darf es sowieso nur dann wenn ein Längenausgleich an der anderen Seite stattfinden kann oder das komplette Lager am Sockel verschiebbar ist sonst gibt es eh Chaos.

0

Tja. Um wieviel mm geht es denn? Wieviel Übermaß hat denn das Alurohr bzw. Untermaß hat der Innendurchmesser des Lagers?

Das Übermaß bei den Alurohren sind schon etwas mehr. Mir fällt halt nur noch als Möglichkeit ein, ein 45er Innemaß zu nehmen und 2x 2mm dickes Blech zwischen Alurohr und Lager schieben. Dann das ganze mit den Madenschrauben festziehen. Bin trotzdem noch für weitere Vorschläge für eine Zentrierung/Fixierung offen.

0

Also entweder du bearbeitest den Außerdurchmesser der Welle oder du behilfst dir mit einem Stehlager Ø60 und einer Gleitlagerbuchse (Ø60xØ50), die du dir auf deinem Rohr festklebst oder -lötest.

Hallo

wie schnell soll denn die Welle rotieren ? BZW überhaupt rotieren ?

Mann kann ja auch einfach Gewindrohr nehmen am einfachsten Sidewasserrohr (DIN 2440) das hat unverzinkt als 1 1/2" um 48,5mm aD und maximal 49mm verzinkt

Alurohre bekomt man auch kalbriert und Glattgezogen sind aber teuer.

Was auch genommen wird sind Virkantrohre die stekt man in Adapterflansche welche dann wie Lünetten im Stehlager sitzen und mit den Klemmschrauben fixiert werden. Gibt es als Vollscheiben oder als geteilte Einlagschale. Zb von Schlechtendahl

Was möchtest Du wissen?