gibt es statistiken darüber, wie lange das uran noch reicht?

3 Antworten

Actrosgun hat Recht mit seinem Satz. Genug da, Alternativen kommen eher als Uranmangel.

Das was folgt ist viel und wem es zu viel ist, mir egal, bin eh wohl bald weg hier und der soll es halt nicht lesen ;)

Die sogenannte "Endlagerung" ist ein viel größeres Problem. Die Welt besteht glaube ich zu knapp 70% aus Wasser, fast alles davon gehört den Weltmeeren, relativ wenige sind größere Gewässer wie das Kaspische Meer oder Tote Meer ohne direkten Zugang zu den Weltmeeren, was bei einem Land ein "Binnenland" ist, ist bei einem See ein "Endsee", 

Zitat "Das Kaspische Meer ist das letzte Sammelbassin für ein großes, von der Wolga als Drainage durchflossenes Becken. Es bildet zusammen mit einigen anderen Beckenlagen ein zusammenhängendes endorheisches Areal, das sich von Zentralrussland bis Zentralchina und knapp an den Indischen Ozean erstreckt, und etwa 7 % der festen Erdoberfläche einnimmt."

Jedoch wie gesagt Uran-Meerwassergewinnung liefert eine erstmal für den menschlichen Verstand fast unvorstellbar große Menge an Uran. Der Verbrauch ist relativ gering, und es werden auch nur gewisse Isotope benötigt soviel ich weiß. 2014 wurde z.b. "nur" 56.252.000 Tonnen (t) gefördert weltweit. Während wir bei Erdöl täglich über 15,1 Milliarden Liter verbrauchen und beim Erdgas mehrere Tausend Milliarden (= mehrere Billionen) Kubikmeter jährlich!

Das war auch nur so viel Uran weil Kasachstan, Kanada, Niger und kleinere Produzenten (wieder-)anfingen zu fördern im größeren Maße. In den 1990er Jahren wurde sehr viel weniger Uran gefördert als verbraucht weil ein gewaltiger Teil durch "Restbestände" aus dem Kalten Krieg und durch die international vereinbarte Reduzierung der Kernwaffen "recycled" wurde. 1999 lag die Weltförderung gerade ein mal bei 31.065.000 t! 

Zur Erinnerung 2014: 56.252.000 t, Kasachstan hat 1995 nur 1.630.000 t gefördert und 2014 waren es 23.800.000 t ! 

Für Kanada und Australien ist es eine Preisfrage die durch den massiven Bau von Reaktoren zuletzt wieder interessant wurde, aber zeitweise lohnten die dort hohen Investitionen nicht, aber Kasachstan ist wenn man so will das "Saudi-Arabien des Urans" mit billigem Uran, zum Großteil weit weg von Großstädten. 

Die DDR ist historisch gesehen einer der größten Uran-Produzenten überhaupt, ab 1990 wird dort nur noch "recycled" weil man die Stellen versucht wieder lebensfähig für Pflanzen usw. zu machen und eben reinigt. 

Das Interesse an Uran ist jung wegen der erst 1938 entdeckten Kernspaltung. Berlins Teilung hat übrigens auch etwas mit den damals gigantischen Uranvorkommen in Ost-Deutschland zu tun. die Allierten räumten Thüringen und Teile Sachsens, auf der Potsdamer Konferenz wurde dafür eine Verwaltung Berlins durch alle 4 Siegermächte vereinbart. 

Gott sei Dank! Natürlich hat das Produktionsende 1990 dort politische Gründe und es existiert noch einiges...

Die USA haben ihr Uran für ihre ersten 2 Bomben die auf Japan gingen auch durch ein deutsches U-Boot erhalten, welches ursprünglich nach Japan sollte mit allen möglichen technologischen Errungenschaften, 1 General an Bord (kein Admiral, also kein Marine-Mitglied), sie bekamen das Kriegsende nicht mit und wurden glaube ich im frühen Juni 1945 "gezwungen" vor Kanada aufzutauchen und sich zu ergeben nach dem sie über das Kriegsende unterrichtet wurden, 

die Ladung des Schiffes war unbeschreiblich wertvoll, mal von den in Einzelteile zerlegten Düsenjägern usw abgesehen, es war ein Boot der Klasse XXI, sozusagen der Vorreiter für moderne U-Boote, das erste U-Boot welches getaucht mit Elektro-Motor schneller war als aufgetaucht mit Dieselantrieb. "Das Boot" als berühmtes Buch und Film war ein U-Boot der Klasse VII (7), diese Klasse stellte neben der Klasse IX (9) den absoluten Großteil der U-Bootflotte und auch Versenkungen, da die Produktion schon 1935 bzw. 1936 begann, die Klasse XXI (21) aber eben erst in den letzten Wochen des Jahres 1943, der Prototyp der Hitler vorgeführt wurde im April 1944 war teilweise mit Holzteilen ausgerüstet, weil die Allierten versuchten jeden noch so kleinen Betrieb zu vernichten.

Davor war der getauchte Elektro-Motorantrieb eine extremst langsame und leise Lösung mit kurzer Reichweite um sich aus dem Gefahrengebiet zu entfernen, dieses Boot konnte die Welt problemlos umrunden ohne neuen Kraftstoff aufzunehmen, es kam Gott sei Dank erst 1944 in Dienst und konnte nichts mehr an der Allierten Überlegenheit in jedem Bereich, eben auch zur See ändern und mit jedem Tag wurde die Produktion erschwert wegen Zuliefererproblem, zerstörten Werken usw! 

Jedoch die Gefangenname des U-Boots ist historisch bedeutsam wenn man so will... gerade für mich als Nicht-Deutschen aber in Berlin geborenen bin ich sehr froh, dass es kam wie es kam für die Deutschen! Später fanden die USA ihre eigenen gigantischen Vorkommen, erst in Nevada, dann anderswo noch...

Wie gesagt vieles sehr wichtiges wird viel eher passieren bevor sich irgendeiner ernsthaft Gedanken macht wegen Uranknappheit!

Besser spät als nie: Unendlich praktisch, es ist im Meerwasser enthalten und kann dort gewonnen werden. Der Preis für den nuklearen Brennstoff ist so winzig, dass selbst ein abartig hoher Preis von 700 US-Dollar je Pfund (US-Pfund = ~453 Gramm oder so etwa) für die Meerwasser-Urangewinnung (selbe Prinzip wie Entsalzung, nur umgekehrt, beim Entsalzen wird Kühlwasser genutzt meist und der Dampf aufgefangen, wie im gigantischen Öl- und Meerwasser-Entsalzungskraftwerk in Saudi-Arabien, das einzige seiner Art, 14 x 400 MW liefern genug Energie für die Dschidda, Mekka und Meddina Region und dazu sind Unmengen an Wasser nötig um alle 14 zu kühlen... 

Gedanken müsste man sich eher über die "Endlagerung" machen, bei Nuklear-Kraftwerken geht fast alles drauf für die zahlreichen Sicherungen. Am 1. Februar ist die Erfolgsserie (bin selbst betroffen von dem Phänomen xD) The 100 wieder los gegangen mit einer neuen Staffel! Diese Serie ist der Hammer, und zeigt was passiert wenn Nuklear-Kraftwerke unkontrollierbar werden, daher gibt es z.b. Radar, nicht unbedingt seinerzeit für "Kamikaze" gedacht sondern Flugzeuge stürzen ja auch so mal ab, und was gibts schöneres als ein riesiger 2-stöckiger A380 der für etwa ~850 Passagiere zugelassen ist der in einen Nuklear-Reaktor donnert? :> Die Serie muss hier und da bissl übertreiben, aber grundsätzlich stimmt es schon, wenn wie dort erstmal durch eine KI alle Nuklearmächte einen Erstschlag zur selben Zeit ausführen (in der Serie denkt die KI es wäre ein gutes Mittel gegen die Überbevölkerung im Jahr 2051), dort sind die Kraftwerke so gesichert worden dass sie jedem Desaster standhalten können, auch einem Atomkrieg und 97 Jahre im Weltall machten die Bewohner dort durch kosmische Strahlung wesentlich weniger anfällig, Problem: Nach 100 Jahren ohne Reparatur/Wartung tritt die Kernschmelze ein. Das ist eben das Problem wenn die mal wirklich eintritt, in der Serie sind es gleich 2 Dutzend dieser Kraftwerke die eben den Krieg überlebt haben, aber in denen jetzt die Kernschmelze mit all ihren fatalen Folgen eintritt... Wie gesagt eine können wir vertragen, auch zwei, vor allem wenn sie nebeneinander liegen idealerweise auf einer Insel.

Ist echt ein 2-schneidiges Schwert, aber siehe Frankreich, Litauen bis zum EU-Beitritt. Armenien (wie die ihr Energieproblem lösen wollen wenn auch der 2. Block abgeschaltet wird ist mir ein Rätsel... ist zwar wirklich eine Mini-Nation, aber eben eine ex-Sowjetrepublik mit sowjetischem AKW, Block 1 ist schon abgeschaltet und Block 2 wird es... jedoch unterstützt Putin die Armenier massiv, sonst hätte Aserbaidschan (die beiden bekriegen sich bis Heute immer wieder mal in kleinen scharmützeln, Aserbaidschan würde ganz klar gewinnen ohne Putins Hilfe, wie z.b. das praktisch günstigste Erdgas überhaupt neben Weißrussland, der "letzte Diktator Europas"... Ich glaube bei den ~2010 Preisen etwa, lag die Reichweite bei 5 Jahren WENN die gesamte elektrische Energie-Erzeugung durch Uran erfolgen würde, da sind aber natürlich nicht die Meerwasser-Mengen enthalten, ob jemand das genau ausrechnen kann wie viel Uran exakt in den Weltmeeren sich befinden weiß ich nicht mal...

Öl oder Gas können auch wunderbar als Waffe für einen Flammenwerfer, Napalm, oder sonstwas eingesetzt werden, aber das ist doch was ganz anderes ob man über einem recht kleinem Land wie Vietnam, und geringfügig den Ho-Chi-Minh-Pfad in Laos/Kambodscha mit 6 Millionen Tonnen Bomben pflastert (das meiste war Napalm, kleiner Kanstiker, große Wirkung und dank des Gels kann man es nicht abwaschen, ein Überleben ist eigentlich kaum möglich wenn die Mixtur an dir klebt und brennt, ein klebrger "schleimartiger" Stoff... wurde geächtet, jetzt haben die USA statt Benzin einfach Kerosin rein gemacht und geben eine Ähnlichkeit zu, aber es ist kein Napalm... tja, Kernenergie ist ein notwendiges Übel wenn es eh schon so genutzt wird, und in der absolut gefährlichsten Zone (nirgendwo denke ich ist die Dichte an Reaktoren so groß wie in Mitteleuropa...

Daher die Grünen und ihre blöde Idee, wir werden dann eh Atomenergie wohl importieren aus Frankreich oder Tschechien, also viel viel mehr davon, oder aber viel viel mehr Erdgas, die erneuerbaren schaffen den Ausgleich bis 2020 garantiert nicht.... und wenn irgendwo was passiert, die Strahlung kennt keine Grenzen, daher ist der Austieg IMHO Blödsinn außer alle würden es tun weltweit... genug Erdgas und Erdöl gibt es.. sowie Potential für erneuerbare außerhalb von Europa...

Das reicht noch lange glaub mir , und in den weiteren jahren wird man(wenn man nicht schon weiß) ein anderes element finden

Gibt es noch Flüssig-Salz-Reaktoren in Funktion, eventuell in Forschung oder Universitäten?

...zur Frage

Atomkraft Pro oder Con?

Hey Leute ich schreibe demnächst eine Erörterung in Deutsch über das Thema: "Atomkraft, ja oder nein?" Wir haben die möglichkeit bekommen uns schonmal für das Thema schlau zu machen. Daher wollte ich euch fragen ob ihr mir vllt jeweils 3 pro und 3 con Argumente sowie ein dazugehöriges Beispiel (Beleg) auflisten könnt.

LG :)

...zur Frage

Wie viel Euro-Umsatz machen die Betreiber der Atomkraftwerke in Deutschland?

Mich interessiert wie viel Euro Umsatz die restlichen (aktiven) 7 AKW‘s an Umsatz machen in Deutschland, im Internet treffe ich auf keine Zahl.

...zur Frage

Alternativen zum Gefahrguttransport

Hallo, mich würde mal interessieren, welche Alternative es zum Gefahrgut gibt / geben könnte. Zum einen könnten die Gefahrgüter ja selbst bei den Produktionsstätten gelagert bzw entsorgt werden. Hat noch jemand Ideen?

Danke im Vorraus!

...zur Frage

Kann man alle Atome spalten, oder nur Atome die Radioaktiv sind?

...zur Frage

Kann ich das so schreiben Kernphysik?

Bei der Spaltung großer Urankerne wird Energei frei. Erkläre warum.

Ich hätte geschrieben:

Spaltet sich ein großer Kern in 2 kleinere auf wird ein stabiler Zustand erreicht und der Unterschied der Bindungsenergie freigesetzt.

Oder kann ich auch schreiben: Bei Uran wirken zwischen Nukleonen anziehende Kernkräfte Bei den gespalteten Kernstücken sind die Nukleonen stärker gebunden als bei größeren Kernen. Oder beides?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?