Gibt es spezielles Katzenfutter für Leber?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Achte vor allem darauf, kein Katzenfutter mit Zucker oder verstecktem Zucker (Malzextrakt u.ä.) zu kaufen, denn das kann deine Katze überhaupt nicht verwerten und führt meistens zu einer Fettleber. Aber auch drastische Diäten oder tagelanges Hungern kann eine Fettleber als Folge haben. Frage am besten deinen Tierarzt!!

Heidibreuer 26.06.2013, 12:31

Ich habe meine Tierärztin schon gefragt, die sagte mir ja ich soll Spezialfutter für Leber kaufen, gibts beim Fressnapf, die Marke fällt ihr grad nicht ein....

0

Spezialfutter nicht - aber hochwertiges Futter.

Tierärzte sind allgemein nicht die Besten Berater, wenn´s um artgerechte Ernährung geht. Denn sie haben Medizin studiert, nicht Ernährungslehre. Dazu fehlte im Studium einfach die Zeit.

Erst mal zum Verständnis: Katzen gehören zur Gattung der Karnivoren - also Fleischfresser/Beutefresser.

Das Futter, welches man im Handel (Supermarkt / teilweise auch im Zoogeschäft wobei die einige wenige gute Sorten ins Programm aufgenommen haben) enthält zu viele pflanzliche Anteile (Abfall), Getreide, Soja und unbrauchbare Schlachtabfälle wie z.B.: Gedärme, Hufe, Federn, Schnäbel, Krallen, Knochen, Euter, die ein Katzenorganismus sehr schlecht verstoffwechseln (in Energie umwandeln) kann.

Das "Diät" Futter vom Tierarzt (und grundsätzlich ALLE Trockenfutter) ist nicht besser.

Ich erkläre dir kurz die Funktion von der, sich selbst regenerierenden Leber und der Nieren (die sich, wenn sie mal versagen, nicht wieder regenerieren können):

Beide Organe sind Filter für Schadstoffe im Organismus (wie ein Kaffeefilter, der das Aroma durchlässt und das Kaffeepulver festhält, damit es weggeworfen wird) und können bei Überlastung einfach Probleme machen (eben wie ein Kaffeefilter, der irgendwann kaputt geht, wenn er zu oft verwendet wird).

Um die "Filter" zu schonen, sollten dem Körper so wenig Schadstoffe wie möglich zugeführt werden.

Da Katzen also wie oben erwähnt naturgemäß Fleisch/Beute fressen, sollte ihre Nahrung auch entsprechend artgerecht sein.

Ergo: So fleischreich wie möglich !!

Das kann man nun als rohe Nahrung (BARF) oder als hochwertige Nassfutter-Dose anbieten.

Zu Barf solltest du dich gründlich einlesen, bevor du dich daran machst.

Bis dahin kannst du aber hochwertiges Futter online kaufen und anbieten.

Hochwertig bedeutet, mindestens 65% Fleischanteil (Muskelfleisch) - besser aber 93%.

Findest du z.B.: in Om nom nom (katzentheke.com), in Futter von natura-vet.de (im "Shop"), bei Pfotenliebe.de oder Cats-country.de

Im ersten Moment erscheint alles teurer als man gewohnt ist, aber die Kosten eines Tierarztes und seines "Diät-Abfalls" sind auf lange Sicht auch nicht geringer....

Vor allem benötigen Katzen selten mehr als 200 g / 220 g pro Katze und Tag, da es wesentlich nahrhafter ist.

Dadurch kannst du die Leber deiner Süßen sehr gut schonen, so dass sie sich regenerieren kann.....

Falls ich jetzt irgendetwas vergessen habe....oder du dazu Fragen haben solltest....gerne.

Vorab noch was zum Lesen - bitte kopieren und oben einfügen:

dr-vet-ziegler.com/index.php/ernaehrung.html

LG

DaRi

perguntas 13.08.2015, 21:55

Und was sagst du hierzu?

"Da vor allem bei der Eiweißverdauung viel Abfall anfällt, den die Leber entgiften muss, bestehen Leberdiäten aus viel mehr Fett und Kohlehydraten als normale Futter - das ist Absicht! Die verwendeten Proteine (Eiweiße) sind ausschließlich solche, die möglichst wenig Rückstände zum Entgiften zurücklassen. Außerdem werden nur Inhaltsstoffe verwendet, die wenig Kupfer enthalten, damit die Speicherkapazitäten nicht überlastet werden. Andererseits enthalten die Spezialfutter aber mehr Zink, Vitamin K, B E und C, denn davon braucht ein leberkrankes Tier mehr als ein gesundes. "

Gefunden auf: http://tierarztpraxis-neuwulmstorf.de/leber.html

0

gib ihr viel rohes fleisch zu fressen lies mal nach --

barfen für katzen

Was möchtest Du wissen?