Gibt es sowas wie zeitbedingte Asexualität/Aromantik?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Eigentlich wird Asexualität als mehr oder weniger andauernd definiert. Aber sexuelle und romantische Orientierung ändern sich eben bei manchen Menschen auch im Laufe des Lebens.

Wenn das öfters schwankt, könnten die Wörter aceflux (für fluktuierende sexuelle Anziehung) und aroflux (für fluktuierende romantische Anziehung) passen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FurryFuchs
25.02.2016, 20:10

Die hatte ich ganz vergessen. Damit kann ich was anfangen - danke <:

0

Ja, das kann sein. Das hängt mit vielen Faktoren zusammen.

Winter, Dunkle Jahreszeit, Kälte, das Du verlassen wurdest, Stress, Angst können Faktoren sein. Schau, das du unter Leute gehst und Spass hast. Dann kommt das wieder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, dass das für eine gewisse Zeitspanne völlig normal ist, speziell unter den gegebenen Umständen. Wenn's ganz lange andauert, könntest bzw. solltest Du einmal einen Hormontest machen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist normal, es gibt immer solche Phasen im Leben und gerade nach einer Beziehung braucht man das manchmal. Das kommt aber wieder. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke das ist wie du es sagst: zeitbedingte Asexualität. Das legt sich wieder schätze ich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuchs mal mit der spanische Fliege ;) 

kleiner Spass damit sollte man aufpassen :P

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?