Gibt es sowas wie Lieb bei Hunden?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Um deine Frage richtig beantworten zu können, muss man erstmal folgende Gegenfrage stellen:

Wie definiert sich Liebe?

Im Prinzip würde ich Liebe als ein tiefes Gefühl von Verbundenheit beschreiben, wenn man sich in der Nähe des anderen wohlfühlt und ihn gerne um sich herum hat. Es ist nicht so ganz einfach, eine genaue Beschreibung für die Liebe zu finden, denn oben genanntes trifft schließlich genauso auf eine gute Freundschaft zu. Es gibt Freunde, die sich blind verstehen und alles füreinander tun würden und trotzdem entwickelt sich keine Liebe - während das bei anderen auf den ersten Blick entsteht, ohne dass man den anderen kennt und wirklich sagen könnte, was man an ihm schätzt.

Hunde haben Sympathien oder eben Antisympathien gegen gewisse Menschen. Es gibt Menschen, die Hunde quasi magisch anziehen und mit den meisten Hunden sofort auf einer Wellenlänge liegen. Genauso gut gibt es Menschen, um die die meisten Hunde lieber einen Bogen machen - kommt nicht oft vor, da kenne ich aber auch ein Beispiel. Eigentlich sind Hunde unvoreingenommen, aber es gibt eben diese Leute, die mit Hunden nichts anfangen können und umgekehrt.

Ich glaube nicht, dass Hunde hassen können. Sicherlich kann ein Hund Angst vor einem Menschen entwickeln, sein Vertrauen zu ihm verlieren oder eben besagte Antisympathie entwickeln, aber Hass geht zu weit. Hass ist ein so starkes negatives Gefühl, und Hunde sind dafür einfach nicht gemacht. Selbst wenn ein Mensch einen Hund halbtot geschlagen hätte - würde er sich Mühe geben, wieder eine gute Beziehung zu dem Hund zu etablieren und dabei ganz viel Geduld und Zeit mitbringen, dann würde aus den beiden irgendwann ein gutes Team. Und das trotz allem was irgendjemand vorher getan hat.

Abschließend würde ich mal sagen, dass Hunde lieben können - aber das ist Auslegungssache. Je nachdem wie du Liebe definierst, kannst du sagen, ob Hunde lieben oder nicht. Es weiß eben einfach keiner so genau was die Liebe ausmacht bzw. wie sie entsteht. Warum verliebt man sich in jemanden, obwohl er überhaupt nicht zu einem passt oder ein totaler Idiot ist? Ich würde die Liebe von Hunden zu Haltern mit der von Geschwistern untereinander oder von Kindern zu Eltern beschreiben. Sie ist eben einfach da.

Bei Hunden untereinander ist das für mich dann wieder etwas anderes - da gibt es auch (Anti)Sympathien bzw. Freundschaften, ob das aber Liebe ist, wage ich mal zu bezweifeln.

Letzten Endes kann keiner in die Köpfe unserer Hunde reingucken und deshalb können wir nicht sagen, was sie fühlen oder wie sie denken. Eine gute Frage, und leider nicht eindeutig zu beantworten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kommt darauf an, was Du unter "lieben" verstehst.

Wenn Du damit meinst - Vertrauen, Zuneigung, einstehen für den anderen, vermissen etc. ja dann kann ein Hund das auch sowohl gegenüber Menschen als auch gegenüber Hunden und anderen Tieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

klar lieben hunde :) jedes lebewesen liebt :) lg aishaaaa (:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?