Gibt es sowas wie ein Aktiengesetz?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Erst mal ich finde es toll, dass du dich mit Aktien auseinandersetzt. Da kann man gar nicht früh genug anfangen.

Es kann gut sein, dass deine Mutter keine Ahnung von Aktien hat und etwas überfordert war. Aktien kann man kaufen und verkaufen wie man lustig ist ;-).

Das du einen Gewinn von 1000 Euro in drei Tagen gemacht hast, fühlt sich natürlich erstmal toll an und vielleicht fühlst du dich als Aktiengott :-).

Tatsache ist, dass du auch mal eben 2000 Verlust hättest machen können. Um an der Börse kontinuierliche Gewinne zu erzielen, benötigt man eine Strategie. Das ist so ähnlich wie beim Fussball. Wenn alle hinter dem Ball herlaufen und versuche ihn ins Tor zu treten, gibt es nur ein Kuddelmuddel und wenn dann der Ball ins Tor geht, ist es eher Zufall.

Was ist eine Aktienstrategie? Sie besagt, unter welchen Umständen du Aktien kaufst und unter welchen verkaufst.

Sie besagt auch, wie viel Geld du riskierst, bei einem Handel zu verlieren.

Ich will nicht damit sagen, dass du dich nicht weiter mit Aktien beschäftigen sollst, sondern im Gegenteil. Beschäftige dich mehr damit, lerne mehr über Aktienstrategien und der Börse.

Ein Blog, den ich dir empfehlen kann ist: http://blog.julian-komar.de/

Ich finde den ganz gut.

Ach und sollte die Demo was mit Binären Optionen tun zu haben, dann würde ich dir empfehlen, dich mit richtigen Aktien zu beschäftigen. Binäre Optionen bieten weniger Gewinnchancen als echte Aktien.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bazingalewis
19.02.2016, 16:43

Danke für die ausführliche Antwort!
Hat mir sehr geholfen!

0

1. Ja es gibt ein Aktiengesetz

2. Du kannst Aktien zeitlich nicht limitiert handeln, so Käufer und Verkäufer den aktuellen Preis akzeptieren.

Allerdings sollte man den Handel mit Aktien in erster Linie nicht als Zockercasino verstehen, sondern als Möglichkeit der Investition.

Deinen Zeilen entnehme ich ersteres.

Günter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stimmt das?

Nein.

Aktien sind jederzeit handelbar, du wirst sie aber nur los, wenn deinem Verkaufswunsch auch ein Kaufwunsch eines anderen Marktteilnehmers entgegensteht.

Bevor du echtes Geld in die Hand nimmst, empfehle ich erst ein paar Bücher und youtube Kanäle, denn was du da gehandelt hast waren sicher keine Aktien sondern Derivate (CFD's oder binäre Optionen). Also keine realen Werte sondern Wetten auf die Entwicklung eines Basiswertes.

Bei unverbrieften Derivaten gibt es kein Verlustlimit. Durch den Hebel kannst du auch mehr verlieren als du eingesetzt hast.

Zum Glück bist du erst 13 und damit hast du noch genug Zeit zu lernen, was der Unterschied zwischen Investieren, Spekulieren und blanker Zockerei ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also erst einmal zu deiner Frage nach dem Gesetz, dass man Aktien nicht gleich wieder verkaufen darf.

Du kannst Aktien kaufen und verkaufen, wann du willst. Du kannst das auch mehrfach am Tag machen, wenn es dir Spass macht ;-)

Auf den Gewinn, den du mit Aktien machst, fällt 25% Abgeltungssteuer an. Du musst dich aber um nichts kümmern, diese wird automatisch einbehalten.

Zu deiner Frage nach den 500 Apple Aktien. Abgesehen davon, dass du für 600€ keine 500 davon bekommen würdest, weil eine Aktie aktuell etwa 97€ kostet, würde man in dem von dir beschriebenen Fall sagen, dass die Aktie gestiegen ist.

500 gekauft für 600€, 500 verkauft für 700€, also gestiegen.

Übrigens, achte auf Transaktionskosten (Kauf/Verkauf).

Je geringer das gehandelte Volumen, desto ungünstiger wird das Verhältnis.

Also, 1 Apple-Aktie zu kaufen und dafür z.B. 9,90€ Transaktionsgebühr zu zahlen, wäre eher ungünstig ;-)



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Kurswert der Aktie/ die Aktie ist gestiegen, in deinem Beispiel

Es gibt ein Aktiengesetz. Googeln hilft weiter


Du kannst so oft und so schnell verkaufen wie du möchtest / die Versteuerung der Gewinne ist dir bekannt 

Trotzdem - Mum hat recht .... Lass die Finger davon / oder mach " behütetes" investieren mit Mum zusammen.

Transaktionskosten sind verhältnismäßig teuer, wenn du mit kleinstbetägen an der Börse Aktien kaufst und verkaufst.

Ansonsten  Lottospielen ist teurer, das Geld ist definitiv weg - und man lernt nix beim Lotto


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EdnaImmers
21.01.2016, 17:46

Wenn Deine/.Eure Bank mitmacht - Aktien können auch einzeln gekauft werden.

0

Ich würde dir nicht empfehlen mit echtem Geld zu spielen.

Ja wenn du Glück hast machst du an einem Tag mal Gewinn und auch ich habe ein Konto wo ich von 10.000 auf 40.000 gekommen bin aber das war Glück.( bin vorher auch 3 mal pleite gegangen)
Wenn du wirklich durch Aktien Geld machen willst musst du gezielt den ganzen Markt beobachten und kurzfristig und dauerhaft online sein um es zu verfolgen.

Also spar dein Geld lieber anstatt es zu verzocken...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EdnaImmers
21.01.2016, 17:51

Du hast ein echtes Konto von 10 auf 40 T€. Hochgewirtschaftet und warst vorher schon mal Pleite????? 

Du sprichst doch wohl  von " Spielkonto" ?

0
Kommentar von Alex18999
21.01.2016, 17:52

Nein natürlich nicht mit echtem O.o
Training212 kannst du ein Demo Konto mit 10.000 erstellen und mit dem echten Markt spielen

Wenn du pleite bist kannst du dein Konto zurücksetzen und wieder 10.000 haben

0

Mit 13 Jahren ist man meiner Meinung nach noch etwas zu jung, um da alles überblicken zu können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi ich bin 16 bin auch im aktiengesxhäft tätig , ich mache es so dass ich immer wenn ich Aktien verkaufen/kaufen möchte es unserem bänker weitergebe also ihn anrufe oder so er sagt dann immer noch ob das sinnvoll ist oder nicht  und damit verdiene ich all mein geld.
Gruß Maximilian

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EdnaImmers
21.01.2016, 17:53

13 ist er - 16 ist ok - wenn die Eltern es wissen und der Bankangestellte dich kennt -  sehr gut .... " betreut" halt 😎

0
Kommentar von maxivonl
21.01.2016, 17:56

Ich habe auch mit 14 schon angefangen und der Bank Besitzer ist in der Familie also das geht dann eventuell etwas leichter als bei anderen kindern😁

1

Was möchtest Du wissen?