Gibt es sonderfälle bei der Chemotherapie?

5 Antworten

Hallo

Chemotherapie greift an - auch an die schnell neue bildende sich Zellen an ( junde Zellen - die sich schnell erneuern) und das sind Haaren , Wimpern,Augen Braun haare und Nägel...Oft verlieren Patienten bei Chemotherapie auch die Nägel - meistens Hand Finger Nägel....aber Sie wachsen später nach.

Tut mir leid für mein Schreibfehler....oft weiß ich Antwort - aber kann nicht so mit worter weiter geben ...

Wichtig ist das Deine Liebe Omi viel Liebe und Kraft von Euch - ganze Familie bekommt und Fühlt sich gebraucht und geliebt ! Erfolg in Krebs Therapie hat zum 80 % zu tun mit Psychischen Verfasung dem Patienten der krank ist....

Positiv Denken und im Glauge Hoffnung finden und in Liebe zum Gott und Familie bring wahre Wunder....

Wichtig ist das Deine Liebe Omi nehm dem Enzym Präparat : Wobe - Mucos ( PZN - 11181068 ) . Welche Hilft die Chemotherapie besser durchzustehen und mit weniger Nebenwirkungen und auch bei Genesung Hilft und später verhindert die Bildung von Metastasen !

Kannt Du mehr Informationen aus meinem andere Antwort bekommen zu Krebs frage ..

Danke Dir und Wünsche Deine Liebe Omi und Dir und Eure Ganze Familie viel Kraft und das Alles wieder gut wird☺🌞🍀

Leider ist das so - schon seid die Diagnose Stellung Lebt der Betroffene mit Dem Erkrankung Mensch und Seine Familie mit Dem Verlustangst....Wir Alle Haltet zusammen und Redet über Alles miteinander.... über Eure Sorge und Ängsten.....

Sprechen auch mit Omi über Alles und über Ihre Ängsten und Sorgen - aber auch über anderen Themen und nicht nur über Krankheit und Therapie....Fahr zusammen weg in die Natur und erholt Euch von die Hektik und Stress ...Hol vielleicht aus dem Tierheim für Omi eine Katze ...die Lenk Sie bissen ab von Krankheit und das Hilft Ihr - wen Sie sich um anderen Lebens Wesen kümmern kann...

Viele Krebs Patienten haben mir gesagt - das obvoll Sie so krank sind und offt schwach - das Arbeit und Beschäftigen Hilft ihnen sehr die Krankheit und Therapie zu überstehen....!

Alles Liebe und Alles Gute 🍀🌞

Danke für die nette Antwort:)

1
Wobe - Mucos ( PZN - 11181068 ) 

Egal um welchen Wirkstoff es geht- Chemo- Patienten müssen JEDE Einnahme sämtlicher Zusatzstoffe mit dem behandelnden Onkologen absprechen!!!

Bitte als Laie von derartigen Ratschlägen unbedingt absehen, im schlimmsten Fall kann die Wirksamkeit der Chemo beeinträchtigt werden.

0
@LouPing

Fragen Sie Arzt oder Apotheke - noch vor Jahren haben Onkologen die Enzyme ( Wobe - Mucos) dem Krebs Patienten selbst auf Rezept verordnet - aber Krankenkasse in Deutschland wollen nicht mehr die kosten übernehmen - darum der ,,super" Doc sag dem Patienten niks darüber - was sehr Schädling ist für Betroffenen ! Ist wissenschaftlich bewissen - wen Krebs Patienten Wobe - Mucos annehmen verbessert sich die Überlebens Chance um 78 % und auf dauer wieder gesund zu werden und sein ...!

informieren Sie sich selbst - bevor Sie kommentieren etwas wovon Sie nur wenig von Ihr Bücher wissen ! Ich bin Kein Laie auf diesem Gebiet und auch Anderen .....

Danke und Gute Besserung Wünsche Ihnen 🍀 und Bitte nicht Besserwisser immer sein wollen ....Lesen- Lesen- Lernen und Erfahrungen von Betroffene Menschen sammeln - weil der -leider Kranker Mensch ist hier am Wichtigsten und nicht der Arzt !

( Und Bitte kein Kommentar über meine Schreibfehler oder Schreibweise - das kann jeder im meinem Profiltext lesen - trozdem ich Entschuldige mich dafür...meine katastrophalen Deutsche Grammatik....)

0
@Asperergia

Wieviel Ahnung ich von der Materie habe kannst du nicht beurteilen.

Fakt ist das (zum Beispiel) bei der Platin -Chemo diverse Produkte die Wirksamkeit des Chemo-Cocktails erheblich beeinflussen kann.

Ohne Rücksprache mit dem Onkologen KEINE Einnahme von Zusatzstoffen.

Du bist Laie, somit steht es dir nicht zu in therapeutische Ansätze einzugreifen. Deine "Erfahrungen" sind hierbei irrelevant- es geht nicht um dich.

Ich betreue in meiner Praxis derzeit um die 2o Chemo - Patienten - die Betroffenen kennen die Regeln.

wen Krebs Patienten Wobe - Mucos annehmen verbessert sich die Überlebens Chance um 78 % und auf dauer wieder gesund zu werden und sein ...!

Das ist Humbug! Sehr gerne aber lese ich dazu eine !!relevante!! Studie die deine Behauptung hieb- und stichfest beweisen kann.

0
@LouPing

Ganz siecher hast Du nicht mehr Ahnung in Krebst Therapie und Forschung - wie mein Professor aus dem U.S.A. der erst seid Paar Jahren in Deutschland Lebt und in seine Praxis behandelt Er zu Zeit 173 Patienten auch aus Ausland ! Patienten die zu Ihm kommen ( weil ein anderer Deutcher Spezialist sagte,,Sie sind austherapiert " und Ihm als lezte Hoffnung sehen - weil Er seine fast Alle Präparate vom die U.S.A. Bezieht und Seine Patienten Leben und kommen zurück um sich zu bedanken...auch nach Paar Jahren kommen Patienten wieder um sich zu zeigen ( das Sie am Leben sind ) und sind einfach sehr Dankbar....Fakt ist das die Amerikaner sind weit vorne im Forschung- Studien und Therapie Allen Krebserkrankungen und wie Du es sicher weißt - für jeder Krebs Erkrankung sind verantwortlich immunkomplexen die in unseren Organismus falsch ,, laufen " und darum die Bessten Ärzten für Krebs Patienten sind nicht nur Onkologen - aber auch immunologen - die in Deutschland nur wenig gibt - leider !

Ist Dir schon klar - das die Beiträge hier viele Menschen Lesen ( die selbst mit Krebserkrankung betroffen sind ) - die nach Lösung und Hoffnung suchen im diesem Themen und Du nehmst dem Menschen die Glaube und Hoffnung weg ! Was Du tust ist grausam - typisch Deutsche Arzt .....Einfach nur Traurig.....

Denke daran - das auch ein Arzt oder Arzthilfer wird eines Tages auch Patient sein....

Mehr Mitgefühl und Menschlichkeit were Dir nicht Schaden ...und

Patienten in ,,Deine " Praxis sicher mehr Hilfen....!

Und greif mich nicht an ! Ich habe keine ,, selbs Erfahrungen " mit Krebs und hier geht Nicht um mich !

Aber wahrscheinlich um Deine schwache ego....

Ich Bitte Dich - Denke nach bevor Du etwas schreibst ....weil nur Wut und Groll sind schlechte Berater.....

Ich bin ganz einfacher und bescheidener Mensch und ich wollte doch nicht - Dich sauer machen.. dafür gibts kein Grund !

Aber etwas abzustreiten und schlecht reden( schreiben) was seid 1950 Jahr gut war und ist .....ist Falsch von Dir !

0
@Asperergia

Verlinke mir doch bitte relevante Studien zu Wobe- Mucos.

0
@LouPing

.....Im Internet findet man Nicht alles..! Aber hier findest Du deine Antwort : ISBN 3- 453 - 04777 - X Buch vom Dr. Wilhelm Glenk und Dr. Sven Neu ,, Enzyme - die Bausteine des Lebens, Wie Sie Wirken, Helfen und Heilen "

Danke und Grüß 🍀🌞

0
@Asperergia

Du findest nichts weil es KEINE relevanten Studien zu der Wirksamkeit gibt.

Hier mit ein Versprechen von zig% zu jonglieren ist Scharlatanerie und gehört demzufolge verboten.

0
@LouPing

...Das ist erschreckend wie verbittert und ungerecht Du bist !

Seid wieviel Jahren haben wir Internet ?....und seid wieviel Jahren existiert Menschheit und damit auch Medizinische Heilkunde - egal wie man das nennt.....Es gibt viel mehr Möglichkeiten im Krebs Therapie - wie Deutsche Schulmedizin ! Was denkst Du - warum viele Patienten lassen sich in U.S.A. Oder in anderen Ländern Behandeln ?

Lese Bitte einfach den Buch : von Dr. Wilhelm Glenk und Dr. Sven Neu ( keine Scharlatane !!! ) ,, Enzyme - die Bausteine des Lebens, wie sie wirken, helfen und heilen " ISBN 3-453-04777-X der auf vielen internationalen Studien und Wissenschaft basiert und Intelligente Menschen schätzen das auch ....!

Und lass mich in Ruhe mit deinen ungerechten ,, kommentaren " und Beleidigungen ....damit Beende ich dem Austausch mit Dir...!

Wenn Du dem Buch gelesen hast - kannst Dich gerne wieder hier melden und Deine Meinung zu dem Thema ändern...aber dafür bist Du zu stolz um Deinem Fehler oder Unwissenheit zuzugeben ! Das ist sehr schade....

0
@Asperergia
Das ist erschreckend wie verbittert und ungerecht Du bist !

Hobby- Psychologie? Bitte verschone mich damit. **lacht**

Ich bin beruflich und privat ausgelastet, abgesichert und glücklich.

Ich habe dich weder beleidigt noch angegriffen, Fakt aber ist das du keine überzeugenden wissenschaftlichen Studien zu deinen Behauptungen liefern kannst.

Für ernsthaft Erkrankte ist das verdammt gefährlich!

Damit ist die Sache für mich durch.

0
@LouPing

Fakt ist - das Alle Wissenschaftlichen Studien die über Zeitraum von 30 Jahren gelaufen sind.... nennen die Autoren ( Dr. Wilhelm Glenk und Dr. Sven Neu ) in Ihren Wertvollen Buch ,, Enzyme " ! Wo auch über Professor Max Wolf geschrieben ist und auch über Seine Studien....! Solltest Du kennen dem genialsten Wissenschaftler seiner Zeit !.....aber ich werde Dir doch dem Buch mit bewiesen nicht zitieren....Dem Bessten Beweis liefert uns das Leben und Patienten die noch 20- 30 Jahren Leben und noch länger seid Ihre Krebs Diagnose stellung 👍☺🍀🌞

Aber ...leider viele Ärzten wollen nicht - das der Patient ganz gesund wird ! Weil gesunder Mensch bring kein geld in die Arztpraxis ..!

Und vor 3 wochen habe ich erfahren von einem Arzt in Universitätsklinikum - das in Deutschland die junge Ärzten mussen nicht mehr dem Hippokrates Eid ablegen . Dafür habe ich keinem Beweis - nur Aussage vom dem Arzt ! Und ich kann Dir auch diese Aussage nicht verlinkten ....Das ist schwer zu glauben für mich was der Arzt mir sagte und noch 2 andere Menschen waren dabei und haben das mitbekommen.

Jezt ist die Sache damit für mich auch durch....!

Sei weiterhin so glücklich wie heute und Jezt - dann werden sich Deine Mitmenschen sehr Freuen.....

0

Das kommt auf die Zusammensetzung des Chemo-Mittels an. Es gibt welche, die verlieren gar keine Haare. Die Haare wachsen wieder nach, das ist das kleinste Übel dabei. Die Hauptsache ist doch, ob die Chemo anschlägt und den Tumor besiegt.

Danke da hast du recht:)

0
Auf die erste Chemotherapie hat sie allergisch reagiert,

Chemotherapeuthika sind hochtoxische Zellgifte und was deine Oma hatte, waren wohl eher Vergiftungserscheinungen. Es Allergie zu nennen, ist ein Euphemismus, es klingt einfach besser.

Man hört ja normalerweise,dass man durch die Chemo extrem schlapp wird und das die Haare ausfallen. Meine Oma ist jedoch total fit hat zum Glück auch kaum Übelkeit.

Das ist am Anfang immer so, ändert sich dann aber bald. Am Anfang hat der Organismus noch Reserven, um mit dem Gift umzugehen. Je mehr die Leber, die für die Entgiftung zuständig ist, geschädigt wird, umso mehr treten die Nebenwirkungen zutage.

Und warum fallen bei Chemotherapien normalerweise die Haare immer aus?

Weil die Gifte speziell die Zellen schädigen, die sich besonders schnell teilen und dazu gehören neben den Tumorzellen leider auch diverse andere Zellen, wie Zellen des Immunsystems und die Haarwurzeln. Deshalb fallen meist nicht nur die Haare aus, sondern es steigt auch das Infektionsrisiko.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Ärztlich geprüfter Gesundheitsberater, >20 Jahre Erfahrung

Danke aber kann es möglicherweise passieren,dass bei ihr keine Haare ausfallen?

0
@vanniv2000

Es hängt vom Medikament und ihrer Konstitution ab, ob das passiert und wie lange es bis dahin dauert. Prinzipiell kann man davon ausgehen, dass es passieren muss, weil die Chemo sonst ihren Zweck nicht erfüllen würde. Sie muss ja gerade sich schnell teilende Zellen zerstören.

1
Das ist am Anfang immer so, ändert sich dann aber bald..

Die Aussage ist pauschal - absolut unsinnig.

  1. Reagieren die meisten Patienten zu Beginn der Chemo extrem - mit der Zeit aber bessert sich der Allgemeinzustand. Der Umstellungsprozess / Anpassungsprozess hängt von vielen Faktoren ab. Hier also als Laie eine "Vergiftung" zu vermuten ist quark weil wie auch bei anderen Medis kann es zu allerg. Reaktionen kommen.
  2. Gibt es nicht DIE Chemo - die Medikamente werden individuell dosiert und angemischt.
0
@LouPing

Die Wirkungsweise ist immer gleich und solange die Chemo nicht selektiv Tumorzellen angreifen kann, wird sie sich auch immer im gesamten Organismus auswirken - und zwar negativ.

1
@joangf

Der Mensch aber reagiert INDIVIDUELL - das ist auch der Grund warum Krebs bis auf weiteres nicht 1oo% heilbar sein wird.

Hier potentiell eine Vergiftung zu "diagnostizieren" zeugt lediglich von un-professionellem Verhalten.

1
@LouPing
Der Mensch aber reagiert INDIVIDUELL - das ist auch der Grund warum Krebs bis auf weiteres nicht 1oo% heilbar sein wird.

Nein, der Grund, warum Krebs nicht heilbar ist, liegt darin, weil nicht seine Ursache, sondern das Symptom der Krankheit bekämpft wird.

Hier potentiell eine Vergiftung zu "diagnostizieren" zeugt lediglich von un-professionellem Verhalten.

Die Verabreichung hochtoxischer Zellgifte ist genau das: Eine Vergiftung. Egal in welchem Maße sich Folgen der Vergiftung zeigen.

0
@joangf

Die Gefahr von von Krebs ist dessen Individualität.

Jeder Tumor unterscheidet sich von Mensch zu Mensch- das stellt die Krebstherapie unter Genforschung vor die unglaublichen Herausforderungen. Man ist dabei die Herstellung individueller Medikamente - auf jeden Einzelnen abgestimmt- zu entwickeln

Du hast doch keine Vorstellung davon was das für ein Aufwand bedeutet und wie kostenintensiv derartige Forschungen/ Therapien sind.

Wie möchtest du denn Krebszellen töten - mit erschrecken, singen oder tanzen?

Setz dich man intensiver mit der Materie auseinander. Wirklich gute Artikel (Ärzteblatt) sind für dich kostenpflichtig.

Hier vorerst ein grober Überblick wo es künftig hingeht:

https://www.krebsgesellschaft.de/onko-internetportal/aktuelle-themen/news/gentherapie-bei-diffusem-grosszelligem-b-zelllymphom.html

https://www.tvaktuell.com/uniklinik-neue-gentherapie-gegen-krebs-272067/

0
@LouPing
Die Gefahr von von Krebs ist dessen Individualität.

Der Fehler, den die Medizin macht, ist es, den Tumor als individuellen Krebs anzusehen und isoliert zu behandeln. Der Tumor ist aber nur das Symptom einer zugrundeliegenden Erkrankung und um die Ursachen dieser Erkrankung muss man sich kümmern. Diese Grunderkrankung hat dann auch keine oder eine viel geringere Individualität. Die Individualität der Tumore entsteht erst durch ihre unterschiedliche Lokalisation und die unterschiedlichen Methoden des Organismus damit umzugehen.

Du hast doch keine Vorstellung davon was das für ein Aufwand bedeutet und wie kostenintensiv derartige Forschungen/ Therapien sind.

Doch, habe ich. Aber das ist kein Weg zur Heilung, sondern nur zu einer temporären Symptomfreiheit.

Du kannst eine chronische Krankheit nur verhüten oder heilen, wenn du die eigentlichen Ursachen der Krankheit abstellst. Und das passiert bei Krebs nicht, weil hier das Symptom als Krankheit und der Auslöser als Ursache angesehen wird.

Du kennst Herr der Ringe? Bildlich gesprochen sind die Krebsforscher eine Gruppe von Leuten, die intensiv daran forscht, wie man Orcs am besten töten kann. Diesen Kampf können sie nie gewinnen, weil das eigentliche Problem Sauron ist, der immer mehr Orcs in immer neuen Varianten produziert und immer mächtiger wird. Die Forscher müssen sich um Sauron kümmern, um das Problem endgültig zu lösen, nicht um die Orcs.

0
@joangf
Du kennst Herr der Ringe? Bildlich gesprochen sind die Krebsforscher eine Gruppe von Leuten, die intensiv daran forscht, wie man Orcs am besten töten kann. Diesen Kampf können sie nie gewinnen, weil das eigentliche Problem Sauron ist, der immer mehr Orcs in immer neuen Varianten produziert und immer mächtiger wird..

Sry, aber an der Stelle klinke ich mich aus.

0
@LouPing

OK. Wenn du den Vergleich lieber als Ausweg aus der kognitiven Dissonanz nutzt, als dafür, meinen Ansatz nachzuvollziehen, dann finde ich das zwar schade, aber das ist deine Entscheidung.

0

Manche Chemotherapeutika sind besser verträglich als andere.

Zum Ausfallen der Haare: Chemotherapeutika sind Gifte, die das Zellwachstum stoppen, mit dem Ziel, Tumore (die ja sehr schnell - und unkontrolliert - wachsen) zu "verhungern". Leider beeinträchtigen sie damit auch alle anderen Zellen, die wachsen, zum Beispiel Haarwurzeln. Damit fallen die Haare dann aus.

Die Haare wachsen wieder nach, wenn die Therapie vorbei ist.

Danke aber ist es möglich das bei ihr irgendwie keine Haare ausfallen?

0
@vanniv2000

Das kommt vielleicht später noch. Aber ich weiß ja nicht, was sie so bekommen hat. Einfach mal abwarten.

1

Was möchtest Du wissen?