Gibt es so etwas wie Trockenschampoo für Katzen?

 - (Katze, Haustiere)

5 Antworten

Hallo TinaHaselhuhn

eine 8 jährige, sie seit JAHREN, so ungepflegt ausschaut und zu Verfilzung neigt, wurde nicht mal Untersucht was der Grund dafür ist ? Denn DAS ist ja NICHT normal !

Und NEIN man wendet kein Trockenshampoo an, weil die Katze eine Erkrankung hat, die Behandelt gehört ! Auch baden tut man eine Katze nur im absoluten Notfall ! Ihr könnt einen Lauwarmen Waschlappen nehmen, die Verfilzten Stellen einweichen und ausbürsten.

Wenn sich das Fell der Katze verändert, ist der erste Weg bitte zum TA ! Denn das ist meist ein Indikator für eine Erkrankung ! Denn Struppiges, Glanzloses, Schuppiges, Fettiges, Welliges, verfilzt mehr als gewöhnlich, Schorf oder Sekretspuren weisen auf eine Erkrankung hin.

Ursachen für eine Fellveränderung können sein:

  • Parasitenbefall (Milben, Würmer...)
  • Fütterungsfehler (z.B. Nährstoffmangel, Vitamin und Mineralstoffmangel)
  • Futterunverträglichkeit
  • Hautentzündung
  • Allergie
  • Hautpilz
  • Störungen der Organe
  • trockene Haut (Haut ist gereizt, bildet Schuppen)
  • Pemphigus foliaceus (fehlgeleitete Immunzellen die die eigene Haut angreifen)
  • schwaches Immunsystems
  • Hormonstörung
  • Schilddrüsenerkrankung
  • Autoimmunkrankheiten
  • und weitere

Zur Untersuchung kann der TA z.B. ein Hautgeschabsel nehmen, Woodsche Lampe (UV-Licht) nutzen, eine Kultur anlegen, eine Hautbiopsie machen und so weiter.

Vor allem Rassen mit Langhaar sind häufiger von verfilztem Fell betroffen. Von nun gesundheitlich, oder weil sich im langen Fell mehr Dreck ansammelt. Manchmal hilft dann nur noch die Rasur beim TA, da die Verfilzung bei jeder kleinsten Anspannung der Muskeln arg schmerzt und Hauterkrankungen auslösen kann. Ganz verhindern lässt es sich nicht, aber man kann die Katze bei der täglichen Fellpflege Unterstützen ! Denn denkt bitte immer daran, Verfilzungen schmerzen und die Haut kann nicht atmen Was weitere Probleme auslösen kann, wie Entzündungen, offene Stellen ect. ! Zudem verliert verfilztes Fell seine Schutzfunktion. Das verfilzte Fell kann der Bewegung des Körpers nicht mehr folgen, je näher an der Haut, desto mehr ziept es und desto mehr stauen sich Feuchtigkeit und Hitze. Parasiten finden ein gemachtes Nest, im Sommer droht Hitzschlag.

Hartnäckige Filzplatten sind nicht ohne. Sie liegen direkt an der Haut und sind extrem unangenehm für die Katze und um so schlimmer sind die Folgeschäden. Eine solche Filzplatte ist meist nur Oberflächlich. Bekommt man so eine Filzplatte mit den Fingern angerissen, kann man sie dann ausbürsten, oder auf spezielle Bürsten und Kämme zurück greifen. Wenn wirklich nichts hilft, Katze BITTE vom TA oder Hundefriseur scheren lassen !

Was hilft:

Durch regelmäßiges Bürsten, packt man quasi das Übel an der Wurzel. Denn so löst man Knoten im besten Fall schon bevor diese verfilzen. Trotz aller Vorsorge kommt es sicher doch mal zu verfilztem Fell, dann bitte sofort entfernen. Anschließend mit der feuchten Hand alle losen Haare abstreifen, denn auch diese können Knoten verursachen.

  • verfilzte Stelle ausbürsten, wenn das nicht klappt, nächster Schritt
  • mit den Fingern die Verfilzung raus zupfen. Kann so die Verfilzung gelöst/entwirrt werden, ausbürsten. Klappt das nicht, nächster Schritt
  • Verfilztes/Verklumptes Fell vorsichtig mit der Schere raus schneiden und dann auskämmen. Am besten hebt man die Verfilzung an, packt diese zwischen Zeigefinger und Daumen, um so die haut der Katze vor Verletzung zu schützen. BITTE benutzt dazu eine Haustier-Schere, mit abgerundeten Spitzen. Denn auch das wird sich eine Katze selten einfach gefallen lassen und bevor mit einer normalen, spitzen Schere die Katze verletzt wird, nehmt bitte eine Haustier-Schere !
  • sind die Verfilzten Stellen außerdem auch durch Verunreinigungen verklebt, bitte das Fell mit einem warmen, feuchten Tuch zu reinigen.

Hilfsmittel:

Alles Gute

LG  

 - (Katze, Haustiere)  - (Katze, Haustiere)  - (Katze, Haustiere)

Für eine achtjährige Katze sieht sie ganz schön alt aus. Raucht dein Bekannter in der Wohnung? Hat die Katze eine Vorerkrankung? Falls nicht bekannt, bitte unbedingt mal die Blutwerte checken.

Wenn eine Katze sich selbst nicht mehr pflegt, steckt oft ein gesundheitliches Problem dahinter. Dein Bekannter kann die Katze mit regelmäßigen Büsten und mit einem feuchten Handtuch (damit mit dem Strich über die Katze reiben) unterstützen. Ziel sollte aber sein, die Ursache für das Nicht-Putzen zu finden.

Erst einmal danke für Ihre Antwort und ja, die Katze hat Diabetis und er raucht auch. Sie läßt sich aber von ihm nicht so richtig anfassen und bürsten, da sie früher sehr auf seine, jetzt aber leider verstorbene Freundin, fixiert war. Verfilzt war sie da aber auch schon. Ich habe mal auf Lanzarote gelebt und dort hatten viele Katzen eine Art Milben, die diese Verfilzung und das unterlassene Putzen, ausgelöst hatten, wäre SOWAS hier im Falle auch möglich?

LG Tina

0
@TinaHaselhuhn

Ich tippe eher auf die Vorerkrankungen und das Rauchen, nicht auf Milben. Bei Milben haben die Tiere Juckreiz und kratzen sich wund.

Rauchen ist pures Gift für die Katze. In Raucherwohnungen setzt sich auf allen Gegenständen und dem Tier ein schmieriger Nikotinfilm fest. Dieser kann abgeleckt und so oral aufgenommen werden, wo er im Körper Schaden anrichtet. Auch eingeatmeter Rauch ist sehr ungesund für das Tier und kann Krebs auslösen. Die Katze sieht aus, als hätte sie schwere Nierenschäden, die mit Diabetes auftreten können. Erweiterte Pupillen bei Sonnenlichteinfall (auf dem Bild zu sehen) können ebenfalls ein Hinweis auf schwerwiegende Erkrankungen sein. Deswegen mein Hinweis mit dem Blutbild.

1
@PfoteundFlosse

Danke nochmal, ich werde meinem Bekannten ihre Vorsc hläge zukommen lassen. Ein Blutbild würde jedoch gemacht, wobei man ja auch den Zucker festgestellt hat. Die Katzen auf den Kanaren haben sich auch nur anfänglich gekratzt und es bildeten sich dann regelrechte Dreadlocks, so auch hier, und sie ekelten sich wohl sich zu putzen, durch diese Milben. Er muß doch eher beides abklären lassen, oder? Mfg Tina aus Neuss

0
@TinaHaselhuhn

Auf Milben müsste die Katze untersucht werden. Manche Milben kann man auf dem Tier herumkrabbeln sehen, andere leben in der Haut. Demodexmilben hat jedes Tier (und auch der Mensch), und die bereiten erst dann Probleme, wenn das Immunsystem schon arg angeschlagen ist. Leider wird man diese Milben niemals 100%ig los, weshalb man mit Medikamenten nur ihre Anzahl verringern kann und gleichzeitig das Immunsystem stärken muss, damit der Körper sie wieder selbst in Schach halten kann.

0

Trockenshampoo kenne ich jetzt keins, aber was sich auch Wasserscheue Katzen meist gefallen lassen, ist wenn man einen Waschlappen mit etwas warmem Wasser feucht macht, und dann in kurzen Zügen damit das Fell reinigt. In etwa so als würde eine andere Katze sie ablecken ;)

Nein sowas gibt es nicht. Wenn das so schlimm ist, dann muss eben geduscht werden. Auch wenn es blöd ist, aber wenn sie sich selbst nicht putzen kann und dreckig ist, dann bleibt nix anderes übrig

Doch das gibt es, habe es selbst zu Hause aber benutze es nie.

1

Was möchtest Du wissen?