Gibt es Schmerzensgeld für jahrelang falsche Schuheinlagen?

1 Antwort

Hallo,

man kann die höhe nur im stehen röntgen... ist viel zu schädlich.

Das mit der Hand ist OK. Warum bist du nach 14 Tagen nicht zum Kollegen gegangen ? oft muss man ein paar Millimeter wegschleifen. Hat ER nicht gesagt wenn Probleme vorbeikommen ? Es gibt viele Patienten mit unterschiedlichen Beinlängen, oft ist ein "Wundermittel" leider nicht immer. Folgeschäden gibt es sicher nicht... erst nach etlichen Jahren Tragezeit.

Servus aus München

LR

1

Ich habe ja jahrelang keine Probleme gehabt mit den Einlagen, erst seit einem halben Jahr. Zum deutschen Orthopäden konnte ich nicht, da ich in Wien lebe und ein Zugticket ein Haufen Geld kostet als Student. Somit bin ich zu einem Orthopäden in Wien, der mir dann sagte, dass die Einlagen, die ich seit mindestens 5 Jahren trage, auf der falschen Seite erhöht wurden.

0

Schmerzen werden schlimmer- war's das jetzt?

Hallo, ich habe ein ziemlich starkes Hüftleiden. Leider sagt der Orthopäde, er könne das Gelenk nur noch austauschen bzw. sind beide von Nekrose betroffen, die rechte Hüfte jedoch schmerzt stärker, deshalb würde diese Seite auch zuerst dran kommen. Das MRT verheißt somit nichts gutes, also das Gelenk ist tot. Eine OP könnte jederzeit erfolgen, jedoch weil ich noch unter 40 bin und beide Hüften wie gesagt ziemlich fertig sind, sollte ich die OP auf ärztl. Empfehlung auf die lange Bank schieben, denn es könnte sein, ich sitze mit 60 Jahren im Rolli, wenn es ganz dumm zugeht, denn ein Gelenk kann nur einmal ausgewechselt werden. Eine ziemlich dumme Sache, die einen da einen Strich durch die Rechnung macht ist das. Zu meiner Frage: ich war heute zum einkaufen unterwegs und konnte kaum 10 Schritte gehen, ohne das ich nach ein paar Metern stramm wie eine Eins stand, da ich ständig Schmerzspitzen abbekam, also die heftigsten Schmerzen, zwar nur kurz aber dafür dreimal so intensiv, wie Stromschläge muss man sich das vorstellen, wahnsinnige Schmerzen. Das passiert beim laufen öfter, da kommt wahrscheinlich Knochen auf Knochen und die Nervenenden schlagen Alarm. Da sich diese Schmerzspitzen in letzter Zeit häufen, wollte ich fragen, ob das jetzt ein Zeichen ist, das ich nun die OP also die Hüft TEP machen lassen muss, bevor die Hüfte noch komplett wegbricht, weil dann beiß ich lieber in den sauren Apfel, pumpe mich voll mit Beruhigungsmittel und lass mir dieses Teil einimplantieren. Ein nächstes MRT steht auch in 2 Wochen an, aber wer weiß, was bis dahin ist, vielleicht machts mal kurz Knack und der Knochen ist durch.. Also wäre cool, wenn mir jemand von Euch Ärzten und Hobbymedikusse was zu meiner Situation mitteilen könnte. Danke schonmal

...zur Frage

Sollte ich zum Orthopäden?

Ich habe seit Mittwoch Schmerzen in der Hüfte und im Krankenhaus konnten die mir nicht weiterhelfen, soll ich jetzt zum Orthopäden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?