Gibt es Schlangen in Deutschland?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Es gibt welche, aber sie sind selten.
Ich bin noch nie einer Schlange in freier Wildbahn begegnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich gibt es Schlangen in Deutschland. Eher selten sind die giftigen Arten und du musst schon sehr genau wissen wo du sie finden kannst. Aber selbst dann braucht es noch eine Menge Glück dann auch wirklich einer zu begegnen. Häufiger sind die harmlosen Arten, wie die Ringelnatter. Ich hänge mal ein Video dran. Da kannst du sehen wie sie sich paaren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Durchaus. Hier in DE gibt es zB auch die Kreuzotter. Aber sie ist nur leicht giftig und bilden keine große Gefahr für Menschen dar!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey!

Ja gibt es. Es gibt sogar sechs Schlangenarten in Deutschland. Dazu gehören:

  • Die Kreuzotter: Ein Merkmal der Kreuzoter ist ihr typisch dunkles Zickzackbans auf dem Rücken, das bei Männchen meist gräulich ist und bei Weibchen bräunlich, mit geringerem Kontrast zur Grundfarbe.Zur Nahrung der Kreuzotter gehören vor allem Mäuse und Reptilien wie beispielsweise Eidechsen, Frösche und Jungvögel
  • Die Aspisvipern: Sie leben in Deutschland vereinzelt in Mittelgebirgen und im Südschwarzwald. Ihr Gift ist etwas stärker als das der Kreuzotter. Für einen gesunden Menschen ist der Biss nicht lebensbedrohlich, er kann jedoch lokale Vergiftungserscheinungen wie Schwellungen und Schmerzen hervorrufen. Aspisvipern erreichen eine Länge von 60 bis 70 Zentimetern
  • Die Würfelnatter: Die Würfelnatter lebt im Wasser. Wegen der steigenden Verschmutzung der Gewässer finden sich jedoch nur noch an den Flüssen Mosel, Nahe und Lahn Populationen.
  • Die Äskulapnatter: Sie ist in Deutschland kaum verbreitet, sie kommt häufiger in Südamerika und Teilen Asiens vor. Die männlichen Exemplare werden bis zu 1,6 Meter lang, die Weibchen erreichen diese Größe nicht ganz. Damit ist die Äskulapnatter die größte in Deutschland und Mitteleuropa lebende Schlangenart.
  • Die Ringelnatter: Die Ringelnatter kommt in Mooren, Gärten oder lichten Wäldern vor, am wohlsten fühlt sie sich aber in Wassernähe. Die Schlange schwimmt und taucht gut, weswegen sie häufig auch als Seeschlange bezeichnet wird. Als Ernährungsgrundlage dienen ihr Amphibien und Fische, dazu seltener Eidechsen, Mäuse und andere Kleintiere.
  • Die Schlingnatter: Die Glatt- oder Schlingnatter wird nur selten über 70 Zentimeter groß und gehört damit zu den kleineren in Deutschland beheimateten Schlangenarten. Sie kommt vor allem im Süden und Südwesten vor, im Norden nur noch selten.

Alle sechs Schlangenarten in Deutschland gelten als stark gefährdet und sind deshalb geschützt.

LG Milena :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Hessen gibt es die kleine Aeskulap-Natter, 

sie wurde zum LOGO für Apotheken .....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, aber keine gefährlichen. Hab schon voll oft welche gesehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von der Einkaufsschlange bis zur Blindschleiche gibt es hier viele Arten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, gibt es. 6 Arten von Schlangen sind heimisch: 

Ringelnatter, Würfelnatter, Schlingnatter, Äskulapnatter = alle ungiftig

Kreuzotter = leicht giftig , Aspisviper = etwas stärker giftig.

Merke: Nattern sind alles ungiftige Schlangen, Vipern und Ottern sind giftig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?