Gibt es Rezepte für eine deftige Küche für Veganer?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich würde dir mal den Tipp geben, auch etwas Eiweißhaltiges in deine Ernährung zu geben: mach dir doch eine Sauce Bolognese zu deinen Nudeln mit Sojagranulat (zu verwenden wie Faschiertes= Hackfleisch) oder nimm geräucherten Tofu und zerdrück den mit der Gabel, der wird dann auch wie Hackfleisch.

Bau auf alle Fälle öfters Hülsenfrüchte wie Bohnen, Linsen, Kichererbsen, Sojaprodukte in deine Ernährung ein, denn irgendwoher brauchst du auch gute Eiweißquellen (und diese Eiweißquellen sind genauso wertvoll wenn du sie mit Getreide (Reis, Nudeln...) oder Kartoffeln kombinierst).

In diversen Online-Shops gibts auch Sojanudeln (nur aus Soja - sehr hoher Eiweißgehalt, also gut sättigend und v.a. befriedigend)...

Ich bin ja nicht aus Deutschland, aber bei uns gibts auch "halbes Huhn" aus Sojaeiweiß und irgendwelchen Ballaststoffen. Hat also nix mit Hühnchen zu tun, außer dass es als Gag so geformt ist. Ich kann mit der Form leben, jedenfalls schmeckt es super lecker, und damit kannst du wenn du willst, sicher deinen Braten machen. Die Sauce würde ich mit Stärke und/oder Soja-Sahne machen.

Leb dich mal ein wenig ein - der Anfang ist immer schwierig, weil man da mal nur Sachen streicht, ohne etwas Neues gefunden zu haben. Es geht nicht drum, alte Sachen 1:1 zu ersetzen, sondern darum, dass du jetzt auch noch eine Vielfalt ins Essen bringst und da musst du halt experimentieren was dir schmeckt!

Alles Gute...

Es gibt im Reformhaus -leider oft sehr teuer - Steak, Wurst, Schnitzel und co. Auch eine sehr leckere Sosse wie vom Schweinebraten (immer etwas weniger Wasser nehmen als angegeben, dann schmeckt´s besser). Ich mach mir manchmal Knödel, Sauerkraut und diese Sosse. Auch der Rest schmeckt gut. Salami ist sehr zu empfehlen. Alles vegan, also aus Soja etc.

Ich hab mal eine Veganerin kennengelernt, die aß nur rohe Gemüse, und nicht angemachten Salat, also so, wie das Zeug wächst. Das einzig verarbeitete Produkt, das die zu sich nahm, war Rotwein. Also hab ich bei Dir was falsch verstanden, oder bist Du noch ein anderer Ableger dieser Art???

Die war dann eine "Rohköstlerin"!

1
@solf1

Die nannte sich Veganerin, da hab ich diesen Begriff zum ersten Mal gehört

0

Rotwein ist allerdings in den meisten Fällen leider nicht vegan/vegetarisch.

siehe: http://www.maqi.de/txt/leichen.html#Wein

0

Auch aus Kartoffeln lassen sich wohlschmeckende Sachen zaubern :)

http://www.daskochrezept.de/geschmacksache/vegetarisch/kartoffelgerichte

Du bist mir aber eine speziell lustige Veganerin..! Du redest von Nudeln, Braten oder brauner Sauce? Kannste alles vergessen..Einen Tipp kann ich dir allerdings geben.. DURIAN! Die Frucht für Veganer. Es denken dann zwar alle Mitmenschen, dass irgendwo eine Gasflaschen offen ist, aber sie füllt gewaltig.. Vegane Rezepte zu hauf gibts bei http://www.vegan.de . Viel Kraft und Durchhaltewillen wünscht Solf

Also ich ess öfters Nudeln mit Braten und brauner Sauce... Gibt alles vegan außer Spiegelei und Omlett! ;o)

Nudeln: Spirelli aus 100% Hartweizen müssts im Supermarkt geben. Braten: ich steh voll auf die Viana-Steaks aus Bioladen/Reformhaus. Dunkle, braune Soße: gibts z.B. eine von Natura und von Erntesegen, auch aus Bioladen/Reformhaus.

0
@SickChickJay

@solf1 also sollten wir Veganer den ganzen Tag Früchte essen? Bei mir gibts auch oft deftiges. Es gibt für alles vegane Varianten, es gibt sogar eine vegane Weihnachtsgans.

0

Schau mal hier: http://www.veganwelt.de/

Die haben eine riesige Rezeptdatenbank, sogar für Braten (was auch immer das dann ist).

Was möchtest Du wissen?