Gibt es reale beweise für Gotts Existenz?

21 Antworten

Kommt drauf an was du als Beweis gelten lässt. Aber Indizien gibt auf jeden Fall.

Wenn du Erfahrungen von Menschen mit Gott als Beweis gelten lässt, ist das für dich ein Beweis, andere lassen das nicht gelten. Ein paar Bsp:

1.Ich wollte zum Survival/Bushcraft-Training in den Wald fahren. (Mit dem Rad)

Kurz bevor ich losgefahren bin kam der Gedanke "Nimm dein Handy mit". Ich wollte zuerst nicht, aber der Gedanke war so eindrücklich und ernst im Tonfall, dass ich es doch geholt habe. Bis dahin hatte ich es nicht immer dabei.

Im Wald wollte ich mit einem Beil Holz hacken. Während dem Holz hacken kam mehrmals der Gedanke "Pass auf".

Hätte ich mal besser aufgepasst. Ich hatte vergessen breitbeinig zu stehen. Das Beil ist am harten Holz abgerutscht und mir gegen das Knie. Es war ein neues, scharfes Beil. Das Beil hatte Gott sei Dank nur die Haut durchtrennt. Knochen und Sehnen waren noch inordnung. Aber laufen konnte ich damit nicht. Ich hab Zuhause angerufen und meine Eltern haben mich mit dem Auto abgeholt.

Gottes Wirken:

  • Er hat dafür gesorgt, dass ich ein Handy zum Hilfe holen dabei hatte.
  • Er hat mich vor dem Unfall mehrmals gewarnt.
  • Obwohl ich nicht auf Seine Warnung gehört hatte, war die Wunde nicht so schlimm, wie sie hätte sein können.
  • Ich war in einem Waldstück, in dem ich mit meinem Vater schon mal war. Sie konnten mich so schnell finden.
  • Die Wunde hat sich nicht entzündet und ist in einem zügigen Tempo geheilt.

Die Gedanken waren in einer andere Stimmlage als ich sie normalerweise habe, wenn ich denke. Sie kamen plötzlich und unvermittelt und sie waren in der "Du-Form", nicht in der "Ich-Form".

Es war keine Stimme die hörbar im Raum gewesen wäre. Es waren Gedanken, die mich direkt angesprochen haben.

2.Ein Pastor namens Josua saß in Uganda wegen seinem Glauben im Gefängnis. Er sollte hingerichtet werden. In der Zelle schrie der Mann zu Gott und flehte um Hilfe. Er hatte keine Angst vor dem Tod, aber vor der Folter, die davor kommen würde. Zitat: "Plötzlich schien ein helles Licht in meiner dunklen Zelle. Ich hörte eine Stimme sagen: "Du bist nicht allein - ich bin mit dir - immer!"

Alle Angst verschwand und er pries Gott. Selbst als die Beamten ihn zur Hinrichtung abholten, konnte er nicht aufhören Gott mit singen zu loben. Die Offiziere hielten ihn deshalb für verrückt und schmissen ihn raus. Er kam als freier Mann aus dem Gefängnis.

3.Samuel Lamb ist chinesischer Pastor, der wegen seines Glaubens mind. 20 Jahre im Gefängnis war und viel Leid erlebt hat(auch da erfuhr er stehts Gottes Beistand und Trost). Als Kind wurde er schwer krank. Der Arzt sagte er hätte nur 10% Überlebenschancen.

Sie fuhren ins Krankenhaus, wo sich die Diagnose bestätigte. Sein Vater wollte, dass wenn er stribt, dass er Zuhause stirbt. Dort kamen alle Christen des Dorfes im Haus zusammen und beteten die ganze Nacht für ihn.

Am nächsten Morgen kam der Arzt in der Annahme der Junge sei gestorben, aber er lebte noch. Nach dem der Arzt ihn untersucht hatte, konnte er nur sagen: "Ein Wunder." Samuel Lamb war über Nacht völlig geheilt. Eine Heilung von einer tödlichen Krankheit dauert eigentlich einige Zeit, aber Samuel wurde über Nacht völlig gesund!

4.Oswaldo Magdangal wohnte in Saudi-Arabien und bezeugte Jesus als seinen Erlöser, obwohl er der Gefahr gegenüberstand erhängt zu werden. Er schreibt von einem Christen, der Gottes Beistand in besonderer Weise erfuhr:

Die religiöse Polizei, die sogenannte "Mutawa", in Saudi-Arabien, befragte und misshandelte den Christen namens Wally tagelang. Er wurde ins Gesicht geschlagen, hin-und hergestoßen und mit den Füßen getreten. Er erhielt auch Peitschenhiebe auf den Rücken, die Handflächen und Fußsohlen.

Die Folterung dauerte 3,5 Stunden.-ohne Pause. Nach dieser Zeit war die Folter zuende, nicht weil Wally zusammengebrochen wäre, sondern weil die Peiniger selbst müde waren! Wally stand immer noch!

Mal zum Vergleich:

Ein Boxkampf hat maximal 12 Runden, die je 3 Minuten dauern, dazwischen gibt es eine Minute Pause, in der die Boxer zu trinken bekommen und die Wunden behandelt werden. Alles wird getan, damit sie die nächsten 3 Minuten durchhalten können. So sind sie höchstens 36 Minuten aktiv und haben ca. 12 Minuten Pause.

Dieser Christ wurde 3,5 Stunden ohne Pause und Gegenwehr geschlagen, trotzdem stand er zum Schluss immer noch aufrecht.

Wally sagte:

  • "Inmitten der Peitschenhiebe stand der Herr an meiner Seite".
  • "Der Herr war mir sehr nahe."

Gott gab ihm(untrainiert, kein Kampfsportler) Kraft durchzuhalten, während trainierte Boxer schon deutlich früher zu Boden gehen.

Das ist weder Einbildung, noch Zufall.

Die Berichte sind von hier.

Wer nicht glauben will, wird immer eine Ausrede finden, aber diese Menschen haben einen (weiteren) persönlichen Beweis für die Existens ihres Gottes.

Aber auch in der Wissenschaft gibt es Argumente:

1.Der Geißelmotor der Bakterien: Dieser besteht aus 40 Proteinen. Wenn nur eines fehlt, funktioniert der ganze Motor nicht. Sprich das Bakterium kann sich nicht fortbewegen.

Wenn man von der Evolution ausgeht, kann dieser Motor nicht nach und nach entstanden sein, da er sonst nicht funktioniert. Zu glauben, dass so ein komplexer/perfekter Motor aus Zufall einfach so entsteht, ist äußerst unwahrscheinlich bis unmöglich.

Wesentlich logischer ist, dass jemand den Motor geplant und gebaut hat.

2.Schon die einfachste Form von Leben-die Zelle-ist in ihrer Zusammensetzung sehr komplex. Dass eine lebendige, funktionierende Zelle zufällig entsteht ist äußerst unwahrscheinlich bis unmöglich. Eine sehr gute Antwort dazu:

https://www.gutefrage.net/frage/haben-kometen-die-erde-mit-leben-geimpft#answer-414018600

3.Die Feinabstimmung im Universum: Die Erde ist genau in der richtigen Entfernung zur Sonne, damit Leben auf ihr sein kann. Wäre sie nur ein wenig weiter vorne oder weiter hinten, wäre es hier entweder heiß oder zu kalt.

Auch strahlt die Sonne kostant die richtige Menge an Energie ab, um Leben auf der Erde zu ermöglichen. Die Erde selbst hat genau die richtige Größe und auch der Mond, der die Gezeiten steuert, hat genau die richtige Größe.

Das sind nicht alle Beispiele der Feinabstimmung. Und das alles soll Zufall sein? Sehr unwahrscheinlich und nicht gerade logisch. Wesentlich logischer ist, dass jmd intiligentes das Universum geplant und geschaffen hat.

In komplexen Technischen Anlagen ist so viel aufeinander abgestimmt. Wenn jetzt jmd behaupten würde, das wäre einfach so aus Zufall entstanden, würde man ihm einen Vogel zeigen-aber bei der Schöpfung, die noch weit aus komplexer ist, macht man das komischer weise nicht...

Bei von Menschen gemachten Dingen hat man kein Problem damit, ihn ihnen einen Hersteller zu erkennen. Wenn es aber um den eigenen Hersteller geht, hat man auf einemal Scheu Ihn in der noch weit aus komplexeren Schöpfung zu erkennen.

4.Die Meere und die Atmosphäre haben genau die richtige Mischung und ausgewogenheit an Gasen. Wenn diese Gase in irgendeiner Art verändert würde, würde das Leben aussterben. Diese Ausgewogenheit soll Zufall sein?

5.Die überflüssige Schönheit in der Schöpfung: Darwin sagte selbst: "Schönheit, um ihrer selbst willen geschaffen, wäre fatal für meine Theorie." Oder auch 1860 sagte er: "Der Anblick einer Feder im Schwanz eines Pfaus macht mich krank..."

Es gibt soviele wunderschöne Tiere und Pflanzen auf der Erde. Von der Evolution(allmäliche und richtungslose Entwicklung) her hätte ein schlichteres Aussehen oft gereicht, um zu überleben.

Aber soviele Tiere sind "unnötig" schön, haben eine erstaunliche Farbenvielfalt, usw. Warum dieses riesige Ausmaß von Schönheit, wenn es evolutionär betrachtet nicht nötig ist? Diese Menge geht weit über zufällige Schönheit hinaus.

Als Beispiel mal der Pfau: Ein männlicher Pfau hat etwa 200 einzelne Schwanzfedern, 170 davon bilden einen dekorativen Augenfleck, 30 werden von einem Flügelförmigen Federbusch gekrönt, der Ähnlichkeit mit einem "T" hat.

Zu einem Fächer ausgebreitet haben jeder Augenfleck und jedes "T" einen gleichmäßigen Abstand zueinander. Zusammen, geometrisch angeordnet, bilden sie ein Schaufenster mit Musterung, Symetrie, Präzesion und Design.

Zufällig entsteht sowas normal nicht. Es spricht sehr für einen Schöpfer mit Sinn für Kunst, Architektur und Design.

Hier ein Trailer zum entsprechenden Film. Der Film ist wirklich sehr gut gemacht.

Tatsache ist:

  1. Aus Chaos entsteht niemals Ordnung.
  2. Aus Tod oder Nicht-Existens entsteht kein Leben-konnte nie beobachtet werden. Leben entsteht ausschließlich aus Leben.

Aber genau das Gegenteil soll bei der Entstehung der Erde, bzw des Lebens, der Fall gewesen sein.

Tut mir leid, aber ich habe keinen so großen Glauben, dass alles, diese überaus komplexe Schöpfung durch Zufall auch NICHTS entstanden sein soll.

https://www.youtube.com/watch?v=9v3uskilYXk&t=2s

Ich hoffe ich konnte helfen :)

LG

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Eigener Glaube -- bin bibelgläubiger Christ

Das kannst du dir alles als Gottes Wirken einreden.

Ich betrachte das als Einbildung und glückliche Zufälle.

Nehmen wir nur dein erstes Beispiel mit der Axt und dem Handy:

  • Gottes Wirken:

Erklär mir und der denkenden Mitleserschaft, warum "er" den vielen Tausenden von Leuten, die in dieser Situation leidvoll sterben müssen, in seiner angeblichen "Menschenliebe" nicht die gleichen Ideen eingab?

Und warum er es nicht drauf hat in seiner angeblichen "All-Macht", solche Unglücke gar nicht geschehen zu lassen.

1
@Stier1240
Das kannst du dir alles als Gottes Wirken einreden.

Und du kannst dir alles als Gottes Wirken ausreden.

die in dieser Situation leidvoll sterben müssen, in seiner angeblichen "Menschenliebe" nicht die gleichen Ideen eingab?

Wer ohne Gott leben will muss auch ohne Gott zurecht kommen. Er zwingt sich nicht auf. Gott hat Seinen Beistand denen versprochen, die mit Ihm leben wollen.

Menschenliebe

Der Mensch hat sich von seinem Schöpfer abgewandt. Unverdienter Weise hat Gott in seiner Liebe eine Möglichkeit gegeben, wieder zu Ihm zu kommen-wer möchte. Und diesen steht Er dann auch im Leben bei. Die anderen bleiben durch ihre unvergebene Sünde von Gott getrennt.

Und warum er es nicht drauf hat in seiner angeblichen "All-Macht", solche Unglücke gar nicht geschehen zu lassen.

Warum sollte Er? Es wurde den Christen nie ein sorgloses Leben versprochen, sondern, dass Gott in jeder Situation da ist.

Er hat mich vor dem Unfall mehrmals gewarnt. Da war ich wirklich selbst schuld.

2
@SurvivalRingen
  • Wer ohne Gott leben will muss auch ohne Gott zurecht kommen. 

Billige Demagogie, wie gewohnt.

Nein, verehrter Gotteskrieger, ich meinte die, die mit Gott in Herz und Hirn in den Wald zogen und dort in einer Situation, wie du sie erlebt hast, starben, weil ihnen Gott nicht "eingab", ihr Handy mitzunehmen!

  • dass Gott in jeder Situation da ist.

...und in besagter Situation untätig, aber bestimmt "menschenliebend" und "mitfühlend" zuschaute! :-)

Einen solchen Gott, der sich nach eigenem Gutdünken auswählt, wen er liebt und wem er hilft, wie der berüchtigte Arzt an der berüchtigten Rampe, oder wie in "Aschenputtel" - die Schlechten ins Kröpfchen, die Guten uns Töpfchen - einen solchen Gott braucht kein Mensch, auch du nicht

Trag es mit Fassung! Wirst es vlt. auch irgendwann begreifen!

0
@Stier1240
Nein, verehrter Gotteskrieger, ich meinte die, die mit Gott in Herz und Hirn in den Wald zogen und dort in einer Situation, wie du sie erlebt hast, starben, weil ihnen Gott nicht "eingab", ihr Handy mitzunehmen!

Hast du konkrete Berichte, wo Christen im Wald wegen einem Unfall gestorben sind?

Aber unabhängig davon: Du hast eine andere Denkweise als wir Christen. Für dich ist nach dem biologischen Tod alles aus und diese Leben das einzige Leben. Für uns Christen fängt das Leben nach dem Tod erst richtig an.

Ohne das Leid und die Schmerzen in dieser Welt. Der Tod ist für uns absolut nichts Schlimmes und wenn Christen frühzeitig sterben, kommen sie nur früher nach Hause.

Wir haben da einfach eine andere Sichtweise.

Hätte Gott mich in der Situation Heim rufen wollen, hätte ich nichts gegen gehabt.(aber auch nichts dagegen hier weiterzuleben)

"Gotteskrieger" nehm ich mal als Kompliment :-)

...und in besagter Situation untätig, aber bestimmt "menschenliebend" und "mitfühlend" zuschaute! :-)

Wie gesagt, Er hat mich mehrfach gewarnt. Und wie schon gesagt, hat Gott nie versprochen vor allem Unheil zu bewahren, aber auf jeden Fall durchzuhelfen-was Er bei mir gemacht hat. Bei Pastor Josua hat Gott vor Unheil bewahrt, bei Wally durchgetragen-beiden hat Er geholfen.

Gott war auch in der Hinsicht nicht Untätig, dass die Wunde bei weitem nicht so schlimm war, wie sie hätte sein können.

Wie du so schön gesagt hast: Trag es mit Fassung! Wirst es vlt. auch irgendwann begreifen!

2
@SurvivalRingen
  • Hätte Gott mich in der Situation Heim rufen wollen, hätte ich nichts gegen gehabt.(

Ich frage mich, warum du dann trotzdem deinen irdischen Vater und nicht den himmlischen angerufen hast!!

Hättest doch sofort deinem Herrn gegenübertreten können!

Hören wir auf, diesen "göttlichen" Unsinn hält kein vernünftiger Mensch aus! Zum Glück werden die Leute, die an diesen Unsinn glauben, zahlenmäßig immer weniger - Gott sei Dank (welchem von diesen Witzfiguren auch immer!).

Wenn du denn endlich dein Ziel erreicht hast und "ihm" gegenüber getreten bist, kannst du uns ja mal eine Ansichtskarte schicken!

Sayonara!

____

PS:

Apropos:

  • Hast du konkrete Berichte, wo Christen im Wald wegen einem Unfall gestorben sind?

Ja - nimm dir ein beliebiges Unfallregister der Notaufnahmen eines der vielen großen Krankenhäuser und such dir diese Beispiele selbst!

Ich hätte ein anderes Beispiel, wo eine tiefgläubige Person, Nichttrinkerin, Nichtraucherin, regelmäßige Gottesdientsbesucherin, Aktivistin jeglicher Barmherzigkeitsveranstaltungen hier am Ort, eine Totgeburt zur Welt brachte und kurz darauf, wahrscheinlich um ihr Kind doch noch "lebend" da oben wiederzusehen, an Krebs starb!

Ist doch ein toller Gott!

Hallelujah. Grüß ihn schön bei deinem nächsten Monolog - pardon, du sagst ja Gebet dazu.

0
@Stier1240
Ich frage mich, warum du dann trotzdem deinen irdischen Vater und nicht den himmlischen angerufen hast!!

Es wäre schon komisch, die Möglichkeit Hilfe zu rufen, für die Gott gesorgt hat, nicht zu nutzen. Hast du nie gehört, dass Gott auch durch Menschen helfen/wirken kann? Und Gebetet habe ich auch, keine Sorge.

Ich hätte ein anderes Beispiel, wo eine tiefgläubige Person, Nichttrinkerin, Nichtraucherin, regelmäßige Gottesdientsbesucherin, Aktivistin jeglicher Barmherzigkeitsveranstaltungen hier am Ort, eine Totgeburt zur Welt brachte und kurz darauf, wahrscheinlich um ihr Kind doch noch "lebend" da oben wiederzusehen, an Krebs starb!
Ist doch ein toller Gott!

Wie schon gesagt: Wir Christen haben da eine andere Sichtweise. Auch bei mir in der Gemeinde hat ein Ehepaar ihre Baby verloren. Wir wissen nicht warum, aber die Eltern haben in dieser Zeit Gottes Trost umso stärker erlebt(nach ihrer Aussage). Wer weiß wem sie mit dieser Erfahrung später noch helfen können...

Aber ja, hören wir auf.

Mach´s gut!

____

PS: Deinen sarkastischen Unterton kannst du dir sparen. Eine Diskussion mit Respekt und Freundlichkeit ist für beide Seiten angenehmer.

2
@SurvivalRingen
  • Wir wissen nicht warum

Ach? Aber sicher wart ihr der Meinung, als es geboren wurde, dass es ein Geschenk "Gottes" war!

Fragt "ihn" doch, warum "er" es so offensichtlich vorfristig zu sich geholt hat!!

_____

"Respekt und Freundlichkeit" muss man sich verdienen!

  • Wer weiß wem sie mit dieser Erfahrung später noch helfen können...

Wie soll man mit einer solchen menschenverachtenden Bemerkung noch "Respekt" erwarten?

0
@Stier1240
"Respekt und Freundlichkeit" muss man sich verdienen!

So, mit diesem Sarkasmus und Unfeundlichkeit, verdienst du ihn dir jedenfalls nicht...

Aber gut.

1
@SurvivalRingen

Du hast ja "Respekt" für dich eingefordert und dessen Fehlen dir gegenüber bemeckert.

Dein Respekt mir gegenüber interessiert mich wie der berühmte Spaten in Fernost!

0

Nein, denn Gott will, dass wir ihn suchen.

Apg 17,27 dass sie Gott suchen sollen, ob sie ihn wohl fühlen und finden könnten; und fürwahr, er ist nicht ferne von einem jeden unter uns. 28 Denn in ihm leben, weben und sind wir; wie auch einige Dichter bei euch gesagt haben: Wir sind seines Geschlechts. 29 Da wir nun göttlichen Geschlechts sind, sollen wir nicht meinen, die Gottheit sei gleich den goldenen, silbernen und steinernen Bildern, durch menschliche Kunst und Gedanken gemacht. 30 Zwar hat Gott über die Zeit der Unwissenheit hinweggesehen; nun aber gebietet er den Menschen, dass alle an allen Enden Buße tun. 31 Denn er hat einen Tag festgesetzt, an dem er richten will den Erdkreis mit Gerechtigkeit durch einen Mann, den er dazu bestimmt hat, und hat jedermann den Glauben angeboten, indem er ihn von den Toten auferweckt hat.

Was wäre denn für Dich ein Beweis? Ich glaube an Gott, ich bin Christ.

Ich war schon als Kind gläubig, hatte aber auch hin und wieder Zweifel. Ich habe mich mit Religion beschäftigt und habe Gründe/Argumente erfahren, die mich überzeugen, dass es Gott wirklich gibt. Ich habe Sachen erlebt, die meinen Glauben an den Gott der Bibel gestärkt haben.

Wenn Du einiges wissen möchtest, was mich überzeugt, dass es Gott gibt, dann kannst Du mich z.b. fragen oder auf mein Profil gehen.

Es gibt - für mich - einfach viele Gründe (Belege, Beweise, Indizien oder wie man das nennen möchte) dafür, dass es einen Gott gibt, der uns erschaffen hat und dem es eben gerade gefallen hat, sich uns in der Bibel zu offenbaren (die Bibel selbst, die Historizität der Auferstehung Jesu, erfüllte biblische Prophetie, der rote Faden durch die Bibel, Gottes Heilsplan, das Evangelium (die "Frohe Botschaft" der Errettung durch den Glauben und Gottes Gnade, Liebe und Barmherzigkeit) die Präzision der Überlieferung der biblischen Bücher, die Schöpfung usw.).

5 Beispiele dafür:

Friedrich der Große fragte seinen gläubigen Reitergeneral von Zieten mal, wie er denn die Wahrheit der Bibel beweisen wolle. Von Zieten antwortete nur: "Die Juden, mein König, die Juden!"

Das ist erstaunlich, denn von Zieten konnte damals nur feststellen, dass die Juden, wie von der Bibel vorhergesagt, in viele Länder zerstreut wurden und ihre nationale Identität über so lange Zeit erhalten haben.

Heute können wir feststellen, dass noch viel mehr biblische Prophetie für das Volk Israel erfüllt wurde: Die Juden wurden wieder im angestammten Land gesammelt; diese Sammlung geschah aus vielen Ländern; die meisten nach Israel zurückkehrenden Juden glauben nicht an Jesus als ihren Herrn und Messias; die Staatsgründung erfolgt plötzlich und unter ständigen Konflikten mit den Nachbarstaaten; das Land beginnt nach der Ankunft der Juden aufzublühen.

All das beobachten wir direkt vor unseren Augen. Das sind weder Logikfehler noch ungenaue Prophezeiungen oder gar sich selbst erfüllende Prophezeiungen. Christen haben schon im 18. und 19. Jahrhundert gesagt, dass sich diese Dinge erfüllen würden, eben weil es in der Bibel steht.

Da es keine Götter gibt, gibt es auch keine Beweise für ihre Existenz. Es gibt absolut nichts was darauf hindeuten wurde dass es irgendwelche Götter gäbe. Im Gegenteil sind an sich alle Beschreibungen und Geschichten über diverse Götter unlogisch bis paradox, sodass es klar ist, dass es sich dabei nur um Erfindungen handelt.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Recherchen und Forschungen

Was möchtest Du wissen?